19-Jäh­ri­ger bei Unfall töd­lich ver­letzt

B85 / KULM­BACH. Töd­li­che Ver­let­zung erlitt am frü­hen Sonn­tag­mor­gen ein 19-jäh­ri­ger Auto­fah­rer bei einem Unfall zwi­schen Kirch­leus und Wei­ßen­brunn. Der jun­ge Mann kam von der Fahr­bahn ab und prall­te mit sei­nem Fahr­zeug gegen einen Baum­stumpf. Da es kei­ne unmit­tel­ba­ren Zeu­gen gibt, bit­tet die Poli­zei Kulm­bach um Hin­wei­se.

Gegen 8.45 Uhr mel­de­ten Ver­kehrs­teil­neh­mer einen von der Fahr­bahn schwer ein­seh­ba­ren Unfall­wa­gen. Der Fah­rer war zu die­sem Zeit­punkt nicht mehr ansprech­bar. Ein alar­mier­ter Not­arzt konn­te nur noch sei­nen Tod fest­stel­len. Nach bis­he­ri­gen Erkennt­nis­sen war der aus dem Land­kreis Kro­nach stam­men­de jun­ge Mann mit sei­nem Seat von Kirch­leus kom­mend in Rich­tung Kro­nach unter­wegs. Kurz vor der Land­kreis­gren­ze Kulmbach/​Kronach kam er mit sei­nem Fahr­zeug im Aus­lauf einer lang­ge­zo­ge­nen Links­kur­ve aus bis­lang nicht geklär­ten Grün­den von der Fahr­bahn ab, fuhr die angren­zen­de, abschüs­si­ge Böschung hin­ab und prall­te gegen den Baum­stumpf. Hier­bei zog sich der Fah­rer die töd­li­chen Ver­let­zun­gen zu. Wann sich der tra­gi­sche Unfall zuge­tra­gen hat, ist bis­lang nicht geklärt. Unmit­tel­ba­re Unfall­zeu­gen gibt es bis­lang nicht.

Die Poli­zei Kulm­bach hat die Ermitt­lun­gen zum kon­kre­ten Unfall­her­gang und zum ‑zeit­punkt auf­ge­nom­men. Auf Anord­nung der Staats­an­walt­schaft Bay­reuth ergänzt hier ein Sach­ver­stän­di­ger die Ermitt­lungs­ar­beit. Das Unfall­fahr­zeug, ein grau­er Seat Ibi­za, wur­de zu Unter­su­chungs­zwecken sicher­ge­stellt.

Die Poli­zei Kulm­bach bit­tet im Zusam­men­hang mit ihren Ermitt­lun­gen auch um Zeu­gen­hin­wei­se. Fahr­zeug­füh­rer, die nach Mit­ter­nacht im Bereich der Unfall­stel­le unter­wegs waren und Beob­ach­tun­gen gemacht haben, die sie mög­li­cher­wei­se jetzt mit dem Unfall in Ver­bin­dung brin­gen, sol­len sich bei der Kulm­ba­cher Poli­zei unter der Tel.-Nr. 09221/609–131 mel­den.

Schreibe einen Kommentar