Ein­bre­cher blieb ohne Beu­te

BAY­REUTH. Ohne Beu­te muss­te in der Nacht zum Frei­tag ein bis­lang Unbe­kann­ter nach einem Ein­bruch in ein Büro im Bahn­hofs­vier­tel abzie­hen. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bay­reuth hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men und bit­tet um Hin­wei­se.

Über eine ein­ge­wor­fe­ne Fen­ster­schei­be ver­schaff­te sich der Ein­bre­cher Zutritt zu dem Büro in der Fried­rich-von-Schil­ler-Stra­ße. Dort öff­ne­te er offen­bar auf der Suche nach Wert­ge­gen­stän­den den Schreib­tisch sowie einen Akten­schrank. Ohne Beu­te such­te der unge­be­te­ne Gast das Wei­te und hin­ter­ließ Sach­scha­den in Höhe von 1.000 Euro. Gegen 3.30 Uhr hör­te ein Anwoh­ner ver­däch­ti­ge Geräu­sche, so dass die Ermitt­ler der­zeit davon aus­ge­hen, dass es sich hier­bei um die Tat­zeit han­delt.

Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bay­reuth bit­tet zudem um wei­te­re Hin­wei­se:

  • Wer hat in der Nacht zum Frei­tag im Bereich Fried­rich-von-Schil­ler-Stra­ße / Wil­helm­platz ver­däch­ti­ge Per­so­nen beob­ach­tet?
  • Wer hat dort am frü­hen Frei­tag­mor­gen unge­wöhn­li­che Geräu­sche wahr­ge­nom­men?

Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich bei der Kri­mi­nal­po­li­zei Bay­reuth unter der Tel.-Nr. 0921/506–0 zu mel­den.

Schreibe einen Kommentar