Job­cen­ter Forch­heim: Drei Ter­mi­ne auf einen Streich

Ab 5. Febru­ar wer­den im Job­cen­ter Forch­heim alle Erst- und Neu­an­trä­ge auf Lei­stun­gen noch schnel­ler und kun­den­freund­li­cher bear­bei­tet

In einem Vor­ge­spräch wird form­los geprüft, ob der Kun­de grund­sätz­lich einen Lei­stungs­an­spruch hat. Danach bekommt er in der Arbeits­ver­mitt­lung bereits sofort eine erste Bera­tung, um die wei­te­ren Schrit­te für den Weg in eine neue Beschäf­ti­gung zu bespre­chen. Abschlie­ßend erhält er sei­ne mitt­ler­wei­le vor­be­rei­te­ten Antrags­un­ter­la­gen auf Arbeits­lo­sen­geld II sowie gleich einen Ter­min für die Antrags­ab­ga­be aus­ge­hän­digt.

Unvoll­stän­di­ge Anträ­ge ver­blei­ben bis zum Abschluss künf­tig in einer Antrags­map­pe beim Kun­den. So kön­nen sie im gan­zen noch schnel­ler bear­bei­tet wer­den.

Da der neue Ser­vice ca. eine Stun­de Zeit in Anspruch nimmt, wer­den die Kun­den gebe­ten dafür spä­te­stens eine Stun­de vor den Schließ­zei­ten zu kom­men.
Öff­nungs­zei­ten Mo. – Fr.:7.30 Uhr – 12.30 Uhr, Do. zusätzlich:14.00 Uhr – 17.00 Uhr

Schreibe einen Kommentar