VHS-Kurs in Bay­reuth: Obst­bäu­me schei­den auf intel­li­gen­te Art

Die Volks­hoch­schu­le Bay­reuth bie­tet am Sams­tag, 10. Febru­ar, von 10 bis 18 Uhr, einen Kurs zum The­ma „Obst­bäu­me schnei­den auf die intel­li­gen­te Art“ an. Wer weiß schon, dass so man­cher Obst­baum 500 Jah­re alt ist? War­um wir ein­zig­ar­ti­ge kul­tu­rel­le und gene­ti­sche Schät­ze in unse­ren Gär­ten ste­hen haben und wie es mög­lich ist, auch alte ver­grei­ste Obst­bäu­me wie­der zum Leben zu erwecken, das erfah­ren Inter­es­sier­te in die­sem Kurs.

Zu ver­ste­hen, wel­che Natur­ge­set­ze im Baum für Wachs­tum sor­gen und wel­che Kräf­te auf ihn ein­wir­ken, wenn er geschnit­ten wird, ist die Vor­aus­set­zung für natur­na­hes Arbei­ten. So spart man Kraft und Zeit und erhält doch ein opti­ma­les Ergeb­nis. Ein natur­ge­mä­ßer Schnitt för­dert neue, jun­ge Aus­trie­be nur an den Stel­len, an denen Wachs­tum gewünscht ist. Gleich­zei­tig sorgt er für ein aus­ge­wo­ge­nes Ver­hält­nis zwi­schen Wur­zeln und Kro­ne, zwi­schen Blü­hen und Wach­sen, zwi­schen Früch­ten und Ent­wick­lung.

Eine ver­bind­li­che Anmel­dung ist bis Don­ners­tag, 1. Febru­ar, bei der Volks­hoch­schu­le, Tele­fon 0921 50703840, volkshochschule@​stadt.​bayreuth.​de, mög­lich.

Schreibe einen Kommentar