Dro­gen bei Woh­nungs­durch­su­chung in Bay­reuth auf­ge­fun­den

BAY­REUTH. Nach­dem bereits letz­te Woche ein 29-Jäh­ri­ger durch einen Dro­gen­fund ins Visier der Kri­po Bay­reuth geriet, konn­ten die Ermitt­ler bei einem Bekann­ten des Man­nes nun erneut Haschisch sicher­stel­len.

Eine Zivil­strei­fe der Ope­ra­ti­ven Ergän­zungs­dien­ste Bay­reuth kon­trol­lier­te am Don­ners­tag, 18. Janu­ar 2018, den 29 Jah­re alten Mann bei sei­ner Fahrt unter Dro­gen­ein­fluss. Anschlie­ßend ent­deck­ten die Beam­ten noch Haschisch im zwei­stel­li­gen Gramm­be­reich in sei­ner Woh­nung.

Im wei­te­ren Ver­lauf über­nahm das Rausch­gift­kom­mis­sa­ri­at der Kri­po Bay­reuth die Ermitt­lun­gen. Im Rah­men die­ser Unter­su­chun­gen geriet ein wei­te­rer 29-jäh­ri­ger Bay­reu­ther ins Visier der Kri­mi­nal­be­am­ten. Auch bei ihm führ­ten die Ermitt­ler letzt­lich eine Woh­nungs­durch­su­chung durch. Dort fan­den die Poli­zi­sten noch­mals Haschisch im mitt­le­ren drei­stel­li­gen Gramm­be­reich. Der Mann muss sich nun eben­so wegen eines Ver­sto­ßes nach dem Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz ver­ant­wor­ten.

Schreibe einen Kommentar