Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 23.01.2018

Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim

Unfäl­le

NEUN­KIR­CHEN AM BRAND. Am Mon­tag­mor­gen fuhr ein 23-Jäh­ri­ger Pkw-Fah­rer mit sei­nem Opel in der Forch­hei­mer Stra­ße wohl auf­grund über­höh­ter Geschwin­dig­keit bei win­ter­glat­ter Stra­ße auf das Fahr­zeug­heck eines am Fahr­bahn­rand gepark­ten Pkw einer 47-Jäh­ri­gen. Es ent­stand ein Gesamtsach­scha­den von ca. 5.000,– Euro. Der Opel-Fah­rer wur­de vor­sorg­lich vom Ret­tungs­dienst ins Kli­ni­kum Forch­heim ver­bracht.

KUN­REUTH. Am Mon­tag­abend kam ein 58-Jäh­ri­ger auf Staats­stra­ße von Gai­ganz in Rich­tung Kun­reuth ver­mut­lich auf­grund über­höh­ter Geschwin­dig­keit nach links ins Ban­kett, fuhr dort die Böschung hoch und kam an einem Baum zum Still­stand. Auf­grund leich­ten Alko­hol­ge­ruchs wur­de eine Blut­ent­nah­me durch­ge­führt. Der Mer­ce­des-Fah­rer kam schwer- aber nicht lebens­ge­fähr­lich ver­letzt in eine Kli­nik in Erlan­gen. Es ent­stand ein Gesamtsach­scha­den von ca. 19.000,– Euro.

Dieb­stäh­le

FORCH­HEIM. Bereits am Mon­tag, den 08.01.18 stell­te eine 47-Jäh­ri­ge ihr Fahr­rad am Fahr­rad­stän­der im Hof ihres Wohn­an­we­sens in der Wai­sen­haus­stra­ße ver­sperrt ab. Am Frei­tag, den 19.01.2018 bemerk­te sie, dass das Vor­der­rad sowie die Feder­ga­bel von einem bis­lang unbe­kann­ten Täter abmon­tiert und gestoh­len wur­den. Wer ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen machen konn­te, setzt sich bit­te mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim in Ver­bin­dung.

SON­STI­GES

FORCH­HEIM. Bereits in der Nacht von Sonn­tag auf Mon­tag wur­den in der Fritz-Hoff­mann-Stra­ße die bei­den lin­ken Rei­fen eines Ford-Mon­deo von einem bis­lang unbe­kann­ten Täter beschä­digt. Es ent­stand ein Sach­scha­den von ca. 300,– Euro.

FORCH­HEIM. Zu einer wei­te­ren Sach­be­schä­di­gung an einem Pkw kam es von Sams­tag auf Sonn­tag in der Berg­stra­ße. Ein 64-Jäh­ri­ger hat­te sei­nen Renault auf sei­nem Anwe­sen im Car­port geparkt. Ein bis­lang unbe­kann­ter Täter ver­kratz­te die kom­plet­te Bei­fah­rer­sei­te.

FORCH­HEIM. Am Mon­tag­mor­gen park­te eine 50-Jäh­ri­ge ihren Pkw der Mar­ke Seat in der Georg-Kaf­fer-Stra­ße. Als sie gegen 15.00 Uhr zu ihrem Fahr­zeug zurück­kehr­te, muss­te sie fest­stel­len, dass von einem unbe­kann­ten Täter die Heck­schei­be ein­ge­schla­gen wor­den war und dadurch ein Sach­scha­den von ca. 300,– EUR ent­stand.

Hin­wei­se erbit­tet jeweils die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim, Tele­fon­num­mer: 09191/7090–0.

FORCH­HEIM. Am Mon­tag­abend beschä­dig­te in der Kant­stra­ße ein 46-Jäh­ri­ger den Pkw sei­ner 47-jäh­ri­gen Ex-Lebens­ge­fähr­tin indem er mehr­fach auf das Fahr­zeug schlug und ver­ur­sach­te dadurch einen Scha­den von ca. 500,-Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt

Bron­ze­kreuz von Grab­stät­te gestoh­len

BAM­BERG. Von einem Grab am Bam­ber­ger Fried­hof in der Hall­stadter Stra­ße ent­wen­de­te ein drei­ster Dieb ein Bron­ze­kreuz mit einem Berg­kri­stall in der Mit­te. Das Kreuz hat einen Wert von etwa 750 Euro.

Wer auf den Ver­bleib des sakra­len Gegen­stan­des bzw. Hin­wei­se auf den oder die Täter geben kann, wird gebe­ten sich mit der PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 in Ver­bin­dung zu set­zen.

Laden­dieb­stahl

BAM­BERG. Auf Alko­hol und Süßig­kei­ten für knapp 10 Euro hat­te es am Spät­nach­mit­tag des Mon­tags ein 23-jäh­ri­ger Mann in einem Geschäft in der Bam­ber­ger Innen­stadt abge­se­hen. Er wur­de zur Anzei­gen­auf­nah­me der Poli­zei über­stellt.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. Am Vor­de­ren Bach wur­de am Sonn­tag­mit­tag um 15.00 Uhr eine Fuß­gän­ge­rin von einem etwa 35-jäh­ri­gen Rad­ler mit dem Vor­der­rad an einem Bein ange­fah­ren, wodurch die Frau zu Boden stürz­te und sich ein Häma­tom sowie Prel­lun­gen zuzog. Der Unfall­ver­ur­sa­cher, der eine schlan­ke Figur und dunk­le Haa­re hat­te, fuhr wei­ter, ohne sich um die Ver­letz­te zu küm­mern.

Zeu­gen, die den Unfall beob­ach­tet haben, wer­den gebe­ten sich mit der PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 in Ver­bin­dung zu set­zen.

BAM­BERG. Sach­scha­den von etwa 1000 Euro hin­ter­ließ am Mon­tag­mit­tag, kurz vor 13.30 Uhr, der Fah­rer eines wei­ßen Sprin­ters, der auf dem Gelän­de eines Auto­hau­ses im Bam­ber­ger Nor­den einen gepark­ten Opel am Heck anfuhr. Obwohl der Fah­rer aus­ge­stie­gen war und sich den Scha­den am Fahr­zeug betrach­tet hat­te, fuhr die­ser ein­fach wei­ter. Die Poli­zei hat Ermitt­lun­gen wegen Unfall­flucht auf­ge­nom­men.

Ver­kehrs­un­fäl­le

BAM­BERG. Beim Rechts­ab­bie­gen von der Schlüs­sel­stra­ße in den Wei­den­damm ver­lor am Mon­tag­früh, kurz vor 07.00 Uhr, eine jun­ge Frau mit ihrem Fahr­rad die Kon­trol­le und stürz­te. Die 35-Jäh­ri­ge zog sich ver­mut­lich eine Bein­frak­tur zu, wes­halb sie ins Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert wer­den muss­te.

BAM­BERG. Beim Links­ab­bie­gen von der Löwen­brücke auf den Mar­ga­re­ten­damm hat am Mon­tag­abend, kurz vor 18.00 Uhr, ein VW-Fah­rer eine jun­ge Frau über­se­hen, die dort den Fuß­gän­ger­über­weg über­que­ren woll­te. Durch den Auf­prall wur­de die 21-Jäh­ri­ge glück­li­cher­wei­se nur leicht ver­letzt, muss­te aber den­noch ins Kran­ken­haus zur Behand­lung gebracht wer­den.

Auto­fah­rer stan­den unter Dro­gen- und Alko­hol­ein­fluss

BAM­BERG. Ein 37-jäh­ri­ger Mann muss­te sich am Mon­tag­abend einer Blut­ent­nah­me unter­zie­hen, weil er in der Gaustadter Haupt­stra­ße in eine Ver­kehrs­kon­trol­le der Poli­zei geriet. Hier­bei wur­de fest­ge­stellt, dass der Auto­fah­rer sein Fahr­zeug unter Dro­gen­ein­fluss lenk­te.

BAM­BERG. Kur­ze Zeit spä­ter wur­de in der Mem­mels­dor­fer Stra­ße ein 26-jäh­ri­ger Rol­ler­fah­rer aus dem Stra­ßen­ver­kehr gezo­gen, weil auch er unter dem Ein­fluss von Dro­gen stand. Auch bei ihm war eine Blut­ent­nah­me unum­gäng­lich; sei­nen Heim­weg muss­te der jun­ge Mann zu Fuß antre­ten.

BAM­BERG. In der Pödel­dor­fer Stra­ße wur­de dann letzt­end­lich noch ein 24-jäh­ri­ger Mann mit sei­nem Opel kon­trol­liert. Er hat­te zu viel getrun­ken; ein Alko­hol­test ergab bei dem Mann 1,2 Pro­mil­le, wes­halb er ins Kran­ken­haus zur Blut­ent­nah­me gefah­ren wer­den muss­te.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land

Fen­ster­schei­be ein­ge­schla­gen

GUN­DELS­HEIM. Die Fen­ster­schei­be eines Anwe­sens in der Haupt­stra­ße schlug ein unbe­kann­ter Täter in der Zeit von Sams­tag bis Mon­tag­früh ein. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den beläuft sich auf ca. 300 Euro. Wer hat zur frag­li­chen Zeit ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen gemacht und kann Hin­wei­se auf die Täter geben? Mel­dun­gen nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, ent­ge­gen.

Front­schei­be von Pkw beschä­digt

STRUL­LEN­DORF. Die Front­schei­be eines wei­ßen Pkw Hyun­dai beschä­dig­te ein unbe­kann­ter Täter und hin­ter­ließ einen Sach­scha­den in Höhe von etwa 600 Euro. Das Fahr­zeug stand von Frei­tag­abend bis Sams­tag­früh in der Orts­stra­ße „Hin­term Herrn“. Wem sind ver­däch­ti­ge Per­so­nen am Fahr­zeug auf­ge­fal­len? Zeu­gen­hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310.

Zusam­men­stoß mit Gegen­ver­kehr

GER­ACH. Eine 47-Jäh­ri­ge geriet am Mon­tag­vor­mit­tag mit ihrem Pkw Daim­ler im Recken­dor­fer Weg nach links und stieß mit einer ent­ge­gen­kom­men­den 61-jäh­ri­gen VW-Fah­re­rin zusam­men. An den Fahr­zeu­gen ent­stand ein Gesamtsach­scha­den in Höhe von ca. 1.000 Euro.

Schreibe einen Kommentar