Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 21.01.2018

Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim

Unfäl­le

Forch­heim. Am frü­hen Sams­tag­abend bog ein 75-jäh­ri­ger Maz­da-Fah­rer aus der Kran­ken­haus­stra­ße in die Bay­reu­ther Stra­ße ab. Hier­bei über­sah er zwei Fuß­gän­ger, die in die­sem Moment die Bay­reu­ther Stra­ße über­quer­ten. Einer der bei­den Fuß­gän­ger wur­de bei dem Anstoß leicht ver­letzt und muss­te sich in ärzt­li­che Behand­lung bege­ben. Ein Sach­scha­den ent­stand nicht.

Unfall­fluch­ten

Forch­heim. Am Sams­tag­vor­mit­tag streif­te eine 50-jäh­ri­ge VW-Fah­re­rin den Außen­spie­gel eines in der Adal­bert-Stif­ter-Stra­ße gepark­ten Fahr­zeugs. Anschlie­ßend ent­fern­te sich die Unfall­ver­ur­sa­che­rin von der Unfall­stel­le. Zeu­gen konn­ten das flüch­ti­ge Fahr­zeug aller­dings in einer Neben­stra­ße fest­stel­len und infor­mier­ten die Poli­zei. Gegen die Unfall­ver­ur­sa­che­rin wur­de ein Straf­ver­fah­ren wegen Uner­laub­ten Ent­fer­nens vom Unfall­ort eige­lei­tet.

Dieb­stäh­le

Forch­heim. Am Sams­tag­vor­mit­tag ent­wen­de­te ein Unbe­kann­ter in einem Schuh­ge­schäft in der Haupt­stra­ße einen Geld­beu­tel aus einer abge­stell­ten Tasche. Der Ent­wen­dungs­scha­den liegt bei etwa 140 Euro. Wer Hin­wei­se zu dem Dieb­stahl oder dem Täter geben kann, wird gebe­ten, sich mit der Poli­zei Forch­heim in Ver­bin­dung zu set­zen.

Son­sti­ges

Forch­heim. In der Nacht von Sams­tag auf Sonn­tag wur­den im Stadt­ge­biet Forch­heim ver­stärkt Jugend­kon­trol­len durch­ge­führt. Hier­bei konn­ten bei eini­gen Jugend­li­chen Ziga­ret­ten­schach­teln auf­ge­fun­den wer­den. Die­se wur­den sicher­ge­stellt und ver­nich­tet.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt

Spi­nat und Eier ent­wen­det

Am Sams­tag gg. 16.00 h ent­wen­de­te ein 51-jäh­ri­ger Mann in einem Super­markt in der Wun­der­burg Spi­nat und Eier in einem Wert von ca. 2 Euro. Neben einem län­ge­ren Haus­ver­bot muss er nun auch mit den Kon­se­quen­zen einer Anzei­ge rech­nen.

Eier an Fas­sa­de gewor­fen

Bam­berg. Am Sonn­tag zwi­schen 00:45 h und 01:00 h wur­de ein Anwe­sen im Bir­ken­gra­ben durch unbe­kann­te Täter mit Eier bewor­fen. Es ent­stand ein Scha­den i.H.v. ca. 50 Euro. Wer kann Hin­wei­se auf den Täter geben?

Tref­fer im Krei­sel

Bam­berg. Am 20.01.2018 um 10:50 h kam es am Kreis­ver­kehr des Wil­helms­plat­zes zu einem Ver­kehrs­un­fall zwi­schen zwei Fahr­zeu­gen. Der Fah­rer eines sil­ber­nen Clio miss­ach­te­te die Vor­fahrt des im Kreis­ver­kehr fah­ren­den schwar­zen BMWs. Hier­bei wur­de glück­li­cher­wei­se nie­mand ver­letzt, aller­dings ent­stand ein Gesamt­scha­den i.H.v. 3.000 Euro.

Taxi über­se­hen

Bam­berg. Am Sams­tag gg. 19:35 h kam es an der Kreu­zung Wil­ly-Les­sing-Str. / Lan­ge Stra­ße zu einem Ver­kehrs­un­fall ohne Per­so­nen­scha­den. Die Unfall­ver­ur­sa­che­rin fuhr mit ihrem VW Golf auf der Wil­ly-Les­sing-Str. und woll­te an der o.g. Kreu­zung nach rechts in die Lan­ge Stra­ße abbie­gen. Hier­bei über­sah sie das rechts neben ihr auf der Bus­spur berech­tigt fah­ren­de Taxi und es kam zum Zusam­men­stoß. Hier­bei ent­stand ein Gesamt­scha­den i.H.v. 1.000 Euro.

Joint geraucht und erwischt wor­den

Bam­berg. Sams­tag gg. 23.30 h kon­su­mier­te ein 16-Jäh­ri­ger am Grün­hunds­brun­nen eine Can­na­bis­zi­ga­ret­te. Hier­bei wur­de er von Sei­ten einer Strei­fe erwischt. Bei der nun fol­gen­den Durch­su­chung wur­de ein wei­te­res Druck­ver­schluss­tüt­chen mit Mari­hua­na auf­ge­fun­den. Das Rausch­gift und der Joint wur­den sicher­ge­stellt und der Jugend­li­che ange­zeigt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land

Beim Rück­wärts­fah­ren Pkw über­se­hen

HIRSCHAID. Als am Sams­tag­mit­tag eine 31jährige Opel­fah­re­rin rück­wärts in der Nürn­ber­ger Stra­ße in eine Park­lücke fuhr, über­sah sie hier­bei den gepark­ten Pkw Opel eines 49jährigen. Durch den Anstoß ent­stand an bei­den Fahr­zeu­gen ein Gesamt­scha­den von ca. 1500 Euro. Glück­li­cher­wei­se wur­de Nie­mand ver­letzt.

Pkw ange­fah­ren und geflüch­tet

HIRSCHAID. Am Frei­tag­nach­mit­tag beschä­dig­te ein bis­lang unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer, ver­mut­lich beim Aus­par­ken, einen grau­en Pkw Seat Ate­ca.

Der Unfall­ver­ur­sa­cher flüch­te­te und hin­ter­ließ einen Sach­scha­den von ca. 2000 Euro. Die Unfallört­lich­keit könn­te auf dem Park­platz der Fir­ma Kügel, Park­platz der Fa. Aldi oder auf dem Park­platz des E‑Centers in der Indu­strie­stra­ße gewe­sen sein.

Zeu­gen die­ser Unfall­flucht wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, unter Tel. 0951/9129–310 zu mel­den.

Nach Streif­vor­gang geflüch­tet

KEM­MERN. Der 19jähriger Fah­rer eines schwar­zen Pkw Maz­da 6 fuhr am Sams­tag­mit­tag auf der Staats­stra­ße 2244 von Kem­mern in Rich­tung Hall­stadt. Hier­bei kam ihm ein bis­lang unbe­kann­ter sil­ber­ner oder grau­er Pkw ent­ge­gen. Der noch unbe­kann­te Fahr­zeug­füh­rer kam mit sei­nem Pkw auf die Fahr­bahn des 19jähren. Es kam zum Anstoß bei­der Außen­spie­gel der Fah­rer­sei­te. Der Unfall­ver­ur­sa­cher hielt kurz an und ent­fern­te sich anschlie­ßend uner­laubt von der Unfall­stel­le. Dem Geschä­dig­ten ent­stand ein Sach­scha­den von ca. 2000 Euro. Wer hat die­sen Unfall beob­ach­tet?

Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter Tel. 0951/9129–310 ent­ge­gen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Stadt

Betrun­ke­ner Jugend­li­cher ran­da­liert und belei­digt Poli­zei­be­am­te

Kurz nach Mit­ter­nacht teil­te ein Per­son mit, dass meh­re­re Jugend­li­che an einem Auto ran­da­lie­ren und ver­su­chen, eine Fen­ster­schei­ben ein­zu­schla­gen. Beim Ein­tref­fen der Poli­zei­be­am­ten stell­ten sie zwei Jugend­li­che fest, die sich beim Erblicken des Strei­fen­wa­gens sofort ent­fern­ten.

Schon beim Aus­stei­gen belei­dig­te einer der Jugend­li­chen die Poli­zi­sten mehr­fach und woll­te sich der Kon­trol­le durch Flucht ent­zie­hen. Der erheb­lich betrun­ke­ne Jugend­li­che wur­de schnell ein­ge­holt und auf­grund des Flucht­ver­suchs und sei­nes aggres­si­ven Ver­hal­tens gefes­selt und zur Poli­zei­in­spek­ti­on gebracht.

Doch selbst in der Dienst­stel­le ließ er sich nicht beru­hi­gen und belei­dig­te die Beam­ten wei­ter­hin. Nach­dem der Jugend­li­che aus­ge­nüch­tert war, wur­de er am näch­sten Tag aus dem Poli­zei­ge­wahr­sam ent­las­sen.

Nun muss er die Kon­se­quen­zen für sein Ver­hal­ten tra­gen: Ihn erwar­tet eine Anzei­ge.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land

Unfall­flucht

Cot­ten­bach. Am 19.01.2018, gegen 08:45 Uhr befuhr eine 62-jäh­ri­ge aus dem Land­kreis Bay­reuth mit ihrem VW Pas­sat die Orts­ver­bin­dungs­stra­ße von Wen­del­hö­fen nach Cot­ten­bach.

Zum glei­chen Zeit­punkt kam ihr ein unbe­kann­ter Ver­kehrs­teil­neh­mer ent­ge­gen. Die­ser kam zu weit auf die Gegen­fahr­bahn und tou­chier­te den Außen­spie­gel der VW-Fah­re­rin. Anschlie­ßend ent­fern­te er sich vom Unfall­ort ohne sei­nen gesetz­li­chen Pflich­ten als Unfall­be­tei­lig­ter nach­zu­kom­men. Sach­dien­li­che Hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land unter der Tel. 0921/5062230 ent­ge­gen.

Kreis­brand­rat bei Ein­satz­fahrt ver­letzt

Spei­chers­dorf. Am 20.01.2018, gegen 11:45 Uhr befuhr ein 61-jäh­ri­ger Kreis­brand­rat aus dem Land­kreis Bay­reuth die Wei­de­ner Stra­ße in Spei­chers­dorf in Rich­tung B22.

Er befand sich mit sei­nem Pri­vat­fahr­zeug, aber mit Blau­licht und Mar­tins­horn auf Ein­satz­fahrt zu einem bren­nen­den Lkw auf der B22. Auf Höhe eines Super­mark­tes fuhr ein 60-jäh­ri­ger aus dem Land­kreis Bay­reuth auf die vor­fahrts­be­rech­tig­te Stra­ße des Feu­er­wehr­man­nes ein, ohne die­sem die Vor­fahrt zu gewäh­ren. Hier­durch stieß der Feu­er­wehr­mann mit sei­ner Fahr­zeug­front gegen die lin­ke Fahr­zeug­sei­te des Unfall­ver­ur­sa­chers. Der Unfall­ver­ur­sa­cher muss­te aus dem Pkw geschnit­ten wer­den und kam schwer ver­letzt ins Kli­ni­kum Bay­reuth.

Sei­ne Ehe­frau, eine eben­falls 60-jäh­ri­ge und der Kreis­brand­rat kamen eben­falls schwer ver­letzt ins Kli­ni­kum Bay­reuth. Durch den Unfall ent­stand ein Gesamt­scha­den von ca. 15.000 Euro.

Brand­fall ohne Per­so­nen­scha­den

Spei­chers­dorf. Am 20.01.2018, gegen 11:25 Uhr, befuhr ein deut­scher Kraft­fah­rer mit einem Holz­trans­por­ter die B22 von Bay­reuth in Rich­tung Spei­chers­dorf. Aus einem unbe­kann­ten Grund ver­lor er einen Rei­fen sei­ner Zwil­lings­be­rei­fung. Kurz danach fing der noch übri­ge Rei­fen aus unbe­kann­tem Grund Feu­er. Die alar­mier­ten Feu­er­weh­ren aus Spei­chers­dorf und Sey­bo­then­reuth konn­ten den bren­nen­den Rei­fen ablö­schen und somit einen grö­ße­ren Scha­den ver­mei­den.

Audi ent­wen­det

Bind­lach. In der den frü­hen Mor­gen­stun­den des 20.01.2018 wur­de in der Lai­necker Stra­ße ein grau­er Audi A6, Kom­bi durch unbe­kann­te Täter ent­wen­det. Der Pkw befand sich in der Ein­fahrt des Anwe­sens des Eigen­tü­mers. Die Poli­zei bit­tet um Ihre Mit­hil­fe: Wer hat in der Zeit von 02.00 bis 09:50 Uhr ver­däch­ti­ge Wahr­neh­mun­gen im genann­ten Bereich gemacht? Sach­dien­li­che Hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land unter Tel. 0921/5062230 ent­ge­gen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kulm­bach

Teu­re Unauf­merk­sam­keit

KULM­BACH. Ein Leicht­ver­letz­ter und ein Sach­scha­den in Höhe von min­de­stens 15.000 Euro waren die Fol­gen eines Ver­kehrs­un­fal­les, weil eine 52-jäh­ri­ge Kulm­ba­che­rin einen vor­fahrts­be­rech­tig­ten Mer­ce­des über­sah.

Die Fah­re­rin woll­te am Don­ners­tag gegen 19.30 Uhr von der Thur­nau­er Stra­ße kom­mend die Mel­ken­dor­fer Stra­ße gera­de­aus in Rich­tung Luit­pold­stra­ße über­que­ren. Dabei über­sah die Fah­re­rin einen von rechts kom­men­den Mer­ce­des, der stadt­aus­wärts unter­wegs war. Durch den Auf­prall wur­de der VW Tigu­an der Unfall­ver­ur­sa­che­rin noch auf den Lam­pen­mast geschleu­dert, der sich auf der dor­ti­gen Ver­kehrs­in­sel befin­det. Der 50-jäh­ri­ge Mer­ce­des­fah­rer wur­de leicht ver­letzt und muss­te vor­sorg­lich ins Kli­ni­kum ver­bracht wer­den. Sein nicht mehr fahr­be­rei­tes Fahr­zeug muss­te abge­schleppt wer­den. Die Absi­che­rung des schräg ste­hen­den Lam­pen­ma­stes wur­de vom Bau­hof der Stadt Kulm­bach über­nom­men.

Schreibe einen Kommentar