Forch­hei­mer Kreis-SPD nomi­niert Kara­bag und Kirsch­stein

Die Kandidaten: Dr. Uwe Kirschstein – Bezirkstag; Dr. Atila Karabag – Landtag; Gerlinde Kraus – Bezirkstag; Richard Schmidt - Landtag
Die Kandidaten: Dr. Uwe Kirschstein – Bezirkstag; Dr. Atila Karabag – Landtag; Gerlinde Kraus – Bezirkstag; Richard Schmidt - Landtag

Ca. 50 Genos­sin­nen und Genos­sen konn­te der Kreis­vor­sit­zen­de Lau­renz Kuh­mann im voll besetz­ten Neben­zim­mer des Gast­hau­ses Schrü­fer in Pinz­berg zur Nomi­nie­rungs­ver­samm­lung der Kreis-SPD am 18.01.2018 begrü­ßen.

Bei der Wahl zur Kan­di­da­tur für den Land­tag ist der Vor­schlag des Kreis­vor­stan­des ein­stim­mig ange­nom­men wor­den. Damit tritt Dr. Ati­la Kara­bag als Direkt­kan­di­dat für die SPD im Land­kreis Forch­heim an. Der zwei­fa­che Fami­li­en­va­ter hat­te zuvor aus­führ­lich sei­ne poli­ti­schen Zie­le erläu­tert. So sind ihm vor allem bes­se­re Kin­der­be­treu­ung und bezahl­ba­rer Wohn­raum im Land­kreis ein Anlie­gen, eben­so bes­se­re Bil­dungs­chan­cen für alle. Der pro­mo­vier­te Wirt­schafts- und Sozi­al­wis­sen­schaft­ler sieht dar­über hin­aus vor allem im Pfle­ge­be­reich und bei der Digi­ta­li­sie­rung Hand­lungs­be­darf „Die Bür­ger müs­sen hier ein­ge­bun­den wer­den und teil­ha­ben an der digi­ta­len Gesell­schaft,“ so der 45-jäh­ri­ge.

Auch der Kampf gegen die Rechts­po­pu­li­sten ist ihm ein Her­zens­an­lie­gen. Der gebür­ti­ge Forch­hei­mer setzt sich des­halb nicht nur in sei­ner Frei­zeit für eine offe­ne, tole­ran­te und moder­ne Gesell­schaft ein und ruft dazu auf, den Rechts­po­pu­li­sten nicht das Feld zu über­las­sen.

Als Listen­kan­di­dat wur­de – eben­falls ohne Gegen­stim­men – der 21-jäh­ri­ge Hau­se­ner Richard Schmidt gewählt. Der Phy­sik­stu­dent ist in der Regi­on ver­wur­zelt und in zahl­rei­chen Ver­ei­nen aktiv und möch­te sich vor allem für die Belan­ge der jun­gen Men­schen ein­set­zen. Auch das The­ma Gleich­heit bzw. Gleich­be­rech­ti­gung ist für ihn sehr wich­tig. „Es kann nicht sein das Frau­en für die glei­che Arbeit trotz­dem weni­ger Lohn bekom­men als ihre männ­li­chen Kol­le­gen“, so Schmidt.

Für den Bezirks­tag schickt die SPD den Forch­hei­mer Ober­bür­ger­mei­ster Dr. Uwe Kirsch­stein ins Ren­nen, auch er wur­de ohne Gegen­stim­men nomi­niert. Er hofft vor allem durch die Arbeit im Bezirks­tag einen Impuls für die För­de­rung und den Erhalt von Kul­tur- und Brauch­tum zu erzeu­gen, da auf Bezirks­ebe­ne viel hier­über ent­schie­den wird. Eine Ver­net­zung in den Bezirks­tag ist als Ober­bür­ger­mei­ster in vie­len Berei­chen sehr sinn­voll und not­wen­dig, so der 40-jäh­ri­ge.

Als Listen­kan­di­da­tin für den Bezirks­tag wur­de Ger­lin­de Kraus, 54, Mut­ter von zwei erwach­se­nen Kin­dern, gewählt. Für die Kreis­rä­tin und Gemein­de­rä­tin ist vor allem das The­ma Pfle­ge und Kran­ken­haus­ver­sor­gung wich­tig. „Als Kran­ken­schwe­ster weiß ich wie viel vom Bezirk hier ent­schie­den wird und ich möch­te ger­ne mein Fach­wis­sen durch mei­ne Kan­di­da­tur ein­brin­gen“. Dar­über hin­aus ist Kraus noch Orts­bäue­rin in Hau­sen und in der Vor­stand­schaft des Bau­ern­ver­ban­des im Land­kreis Forch­heim tätig, des­wei­te­ren enga­giert sie sich noch ehren­amt­lich als Jugend­be­treue­rin.

Schreibe einen Kommentar