Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 19.01.2018

Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt

Opfer­stock­auf­bre­cher fest­ge­nom­men

Wie bereits berich­tet, sind am Mon­tag in der katho­li­schen Kir­che Unter­lein­lei­ter und in der Stadt­pfarr­kir­che in Eber­mann­stadt Opfer­stöcke auf­ge­bro­chen wor­den. Zwi­schen­zeit­lich wur­de noch bekannt, dass auch einer in der Mari­en­ka­pel­le in Eber­mann­stadt ange­gan­gen wur­de, sowie eine Kir­che in Forch­heim und in Gun­zen­dorf.

Bei dem Auf­bruch in Unter­lein­lei­ter hat ein auf­merk­sa­mer Zeu­ge das Kenn­zei­chen eines ver­däch­ti­gen Fahr­zeu­ges, einem grü­ner Audi mit rumä­ni­scher Zulas­sung, abge­le­sen.

Die­ser Pkw wur­de dann am Diens­tag in Forch­heim durch die Poli­zei fest­ge­stellt. Bei der Durch­su­chung des Audis konn­te Auf­bruchs­werk­zeug und Münz­geld von eini­gen Hun­dert Euro auf­ge­fun­den wer­den. Ein Zeu­ge erkann­te in den vier Insas­sen, eine Frau und drei Män­ner, die Per­so­nen wie­der, die sich zur Tat­zeit in Unter­lein­lei­ter in der katho­li­schen Kir­che auf­ge­hal­ten hat­ten. Die Tat­ver­däch­ti­gen, vier rumä­ni­schen Staats­an­ge­hö­ri­ge im Alter zwi­schen 15 und 45 Jah­ren, wur­den vor­läu­fig fest­ge­nom­men und erken­nungs­dienst­lich behan­delt. Nach Rück­spra­che mit der Staats­an­walt­schaft ord­ne­te die­se eine Sicher­heits­lei­stung von meh­re­ren hun­dert Euro an. Die poli­zei­li­chen Ermitt­lun­gen dau­ern noch an.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim

Unfäl­le

Forch­heim. 10.000,– Euro Gesamtsach­scha­den waren die Bilanz eines Ver­kehrs­un­falls, der sich am Don­ners­tag­abend ereig­ne­te. Ein 22-Jäh­ri­ger befuhr mit sei­nem Mad­za die Nürn­ber­ger Stra­ße Rich­tung Para­de­platz und wur­de von einem 69-jäh­ri­ger Ford-Fah­rer über­se­hen, wel­cher nach links in Rich­tung Äuße­re Nürn­ber­ger Stra­ße abbie­gen woll­te. Ver­letzt wur­de glück­li­cher­wei­se nie­mand.

Dieb­stäh­le

Forch­heim. Am Mitt­woch­mit­tag bemerk­te beim Bezah­len in einem Super­markt in der Bay­reu­ther Stra­ße eine 58-Jäh­ri­ge das Feh­len ihres Geld­beu­tels. Am spä­te­ren Nach­mit­tag wur­de sie ver­stän­digt, dass ihr Geld­beu­tel auf­ge­fun­den wur­de. Das Bar­geld in Höhe von 95,– Euro fehl­te. Wer ver­däch­tig­te Beob­ach­tun­gen im Bereich der Bay­reu­ther Stra­ße machen konn­te, wird gebe­ten sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim in Ver­bin­dung zu set­zen, Tele­fon 09191/7090–0.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt

Geld­beu­tel­dieb­stahl

BAM­BERG. Aus der Hand­ta­sche, die eine Ange­stell­te in einer Fir­ma in der Ohm­stra­ße in einem Abstell­raum depo­niert hat­te, ent­wen­de­te ein Unbe­kann­ter zwi­schen Diens­tag und Don­ners­tag einen wei­ßen Geld­beu­tel mit Eulen­mo­ti­ven. Im Porte­mon­naie befan­den sich ein zwei­stel­li­ger Bar­geld­be­trag sowie Aus­weis und Scheck­kar­ten.

Laden­dieb­stahl

BAM­BERG. In einem Beklei­dungs­ge­schäft in der Bam­ber­ger Innen­stadt wur­de am Spät­nach­mit­tag des Don­ners­tags ein 37-jäh­ri­ger Mann beim Dieb­stahl einer Jacke für 39 Euro vom auf­merk­sa­men Per­so­nal ertappt.

Fahr­rä­der grund­los umge­wor­fen

BAM­BERG. Frei­tag­nacht, kurz nach Mit­ter­nacht, wur­de die Poli­zei von einem auf­merk­sa­men Zeu­gen dar­über infor­miert, dass im Bereich des Kuni­gun­den­damms drei Per­so­nen Fahr­rä­der umwer­fen wür­den. Die Poli­zei konn­te drei jun­ge Män­ner antref­fen, die vier Fahr­rä­der umge­wor­fen hat­ten, an denen aber ver­mut­lich kein Sach­scha­den ent­stan­den ist. Nach der Anzei­gen­auf­nah­me wegen ver­such­ter Sach­be­schä­di­gung durf­te das Trio den Heim­weg antre­ten.

Auto­spie­gel abge­tre­ten

BAM­BERG. In der Bug­er Stra­ße haben am Don­ners­tag­abend Unbe­kann­te an einem gepark­ten Mer­ce­des den rech­ten Außen­spie­gel abge­tre­ten und Sach­scha­den von 200 Euro ange­rich­tet. Im Rah­men der Fahn­dung nach den Tätern belei­dig­ten dann noch zwei jun­ge Män­ner, die in Tat­ort­nä­he von der Poli­zei auf­grund einer Per­so­nen­be­schrei­bung kon­trol­liert wur­den, die ein­ge­setz­ten Beam­ten. Die Bei­den müs­sen sich wegen Belei­di­gung ver­ant­wor­ten.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. Sach­scha­den von min­de­stens 2500 Euro rich­te­te am Don­ners­tag­mit­tag ein unbe­kann­ter Auto­fah­rer an der Ampel­an­la­ge Emil-Kem­mer-Stra­ße / Hafen­stra­ße an. Die Ampel wur­de im unte­ren Bereich abge­schürft und die Abdeckung für das Gelb­licht droh­te auf die Fahr­bahn zu stür­zen.

Anga­ben zum Unfall­ver­ur­sa­cher nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 ent­ge­gen.

Ver­kehrs­un­fäl­le

BAM­BERG. Beim Rechts­ab­bie­gen vom Wei­den­damm auf den Regens­bur­ger Ring miss­ach­te­te am Don­ners­tag­mit­tag ein BMW-Fah­rer die Vor­fahrt eines VW-Fah­rers. Die­ser kam durch den Auf­prall ins Schleu­dern, geriet gegen die Bord­stein­kan­te des Geh­wegs und kam erst nach etwa 100 Metern zum Ste­hen. An bei­den Fahr­zeu­gen ent­stand Sach­scha­den von knapp 3000 Euro.

BAM­BERG. Beim Abbie­gen von der B 26 in Rich­tung Hafen über­sah am Don­ners­tag­früh eine 57-jäh­ri­ge Auto­fah­re­rin eine vor­fahrts­be­rech­tig­te, von links kom­men­de BMW-Fah­re­rin. Durch den Zusam­men­stoß bei­der Fahr­zeu­ge wur­den zwei Per­so­nen leicht ver­letzt; der Blech­scha­den beläuft sich auf etwa 5000 Euro.

Wind­böe ver­fängt sich in Pavil­lon

BAM­BERG. Am Don­ners­tag­mit­tag wur­de durch eine Wind­böe ein mas­si­ver Pavil­lon aus einem Grund­stück in der Nürn­ber­ger Stra­ße geschleu­dert. Die­ser beschä­dig­te auf sei­nem „Flug“ über die Fahr­bahn sechs gepark­te Fahr­zeu­ge, an denen Gesamt­scha­den von etwa 15.000 Euro ent­stan­den ist. Ver­letzt wur­de glück­li­cher­wei­se nie­mand.

Auto­fah­rer stan­den unter Dro­gen- und Alko­hol­ein­fluss

BAM­BERG. Wäh­rend einer Ver­kehrs­kon­trol­le in der Pödel­dor­fer Stra­ße bemerk­ten am Don­ners­tag­nach­mit­tag Poli­zei­be­am­te bei einem 22-jäh­ri­gen Auto­fah­rer, dass die­ser unter Dro­gen­ein­fluss stand. Der jun­ge Mann räum­te den Kon­sum von Rausch­gift ein, wes­halb bei ihm eine Blut­ent­nah­me unum­gäng­lich war.

Ein 50-jäh­ri­ger Audi-Fah­rer wur­de am Don­ners­tag­abend am Kuni­gun­den­damm mit 0,6 Pro­mil­le Alko­hol im Blut aus dem Stra­ßen­ver­kehr gezo­gen. Auch bei ihm wur­de eine Blut­ent­nah­me durch­ge­führt und die Pkw-Schlüs­sel sicher­ge­stellt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land

Bei­de Kenn­zei­chen abmon­tiert

MEM­MELS­DORF. Von einem grau­en VW, der auf dem EDE­KA-Park­platz in der Josef-Fösel-Stra­ße abge­stellt war, ent­wen­de­te ein Unbe­kann­ter im Lau­fe des Don­ners­tag­nach­mit­tags bei­de amt­li­chen Kenn­zei­chen BA-ES3107. Wem ist eine ver­däch­ti­ge Per­son auf­ge­fal­len? Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129–310

Auto­fah­rer rutscht in Gegen­ver­kehr

KÖNIGS­FELD. Auf­grund der win­ter­li­chen Stra­ßen­ver­hält­nis­se auf der Staats­stra­ße 2281, in Rich­tung Läi­barös, rutsch­te ein 58-Jäh­ri­ger mit sei­nem Ford/​Ranger, am Don­ners­tag­früh, in einer Rechts­kur­ve auf die Gegen­fahr­bahn und stieß mit einem ent­ge­gen­kom­men­den Opel eines 37-Jäh­ri­gen zusam­men. Der Gesamtsach­scha­den beläuft sich auf etwa 5.000 Euro. Die Fah­rer blie­ben unver­letzt.

Mit Pkw über­schla­gen – Total­scha­den

HEI­LI­GEN­STADT. Glück­li­cher­wei­se erlitt ein 33-Jäh­ri­ger nur leich­te Ver­let­zun­gen, als er sich am Don­ners­tag­abend auf der schnee­glat­ten Kreis­stra­ße BA 11, in Rich­tung Recken­dorf, mit sei­nem Opel/​Astra über­schlug. Der Fah­rer begab sich selbst ins Kran­ken­haus. An sei­nem Fahr­zeug ent­stand Total­scha­den von rund 10.000 Euro.

Sei­ten­spie­gel abge­fah­ren

SCHESS­LITZ. In der Orts­stra­ße „Oberend“ fuhr am Don­ners­tag, zwi­schen 10.00 und 11.00 Uhr, ein unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer den Sei­ten­spie­gel eines gepark­ten VW/​Touran ab. Ohne sich um den ange­rich­te­ten Sach­scha­den von ca. 800 Euro zu küm­mern, setz­te der Ver­ur­sa­cher sei­ne Fahrt fort. Hin­wei­se zum Unfall­flüch­ti­gen nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129–310 ent­ge­gen.

Schreibe einen Kommentar