Bür­ger­fo­rum Eber­mann­stadt demon­strier­te in Banz

Bürgerforum Ebermannstadt demonstrierte in Banz

Bür­ger­fo­rum Eber­mann­stadt demon­strier­te in Banz

Pres­se­mit­tei­lung des EBSer Bür­ger­fo­rums: Am 15.01.2018, dem ersten Tag der Win­ter­klau­sur der CSU auf Klo­ster Banz, mach­te sich eine Dele­ga­ti­on des Bür­ger­fo­rums Eber­mann­stadt (BFE) auf dem Weg nach Staf­fel­stein, um sich der Demon­stra­ti­on des Zusam­men­schlus­ses der Bür­ger­initia­ti­ven gegen die STRABS aus ganz Bay­ern anzu­schlie­ßen. Auch Eber­mann­stadts Alt­bür­ger­mei­ster Franz-Josef Kraus befand sich unter den Demon­stran­ten. Anders als sei­ne Amts­nach­fol­ge­rin hat er sich bis zum Ende sei­ner Amts­zeit an den Stadt­rats­be­schluss von 05.10.1992 gehal­ten, mit dem die STRABS sei­ner­zeit abge­schafft wor­den ist.

Eini­ge Land­tags­ab­ge­ord­ne­te der CSU stell­ten sich auf ihrem Weg vom Park­platz ins Klo­ster den Demon­stran­ten, um mit die­sen zu spre­chen. Die­se Gele­gen­heit nutz­ten Hubert Herbst und der älte­ste Demon­strant, unser “Resengörg” Franz Schmitt, um MdL Dr. Flo­ri­an Herr­mann, den Vor­sit­zen­den des Innen­aus­schus­ses des Baye­ri­schen Land­tags auf die beson­ders unge­rech­te Situa­ti­on in Eber­mann­stadt auf­merk­sam zu machen.

Rechts­an­walt Peter Dorscht war Teil der fünf­köp­fi­gen Dele­ga­ti­on der Demon­stran­ten, die nach dem offi­zi­el­len Ende der Demon­stra­ti­on vom Baye­ri­schen Innen­mi­ni­ster Joa­chim Herr­mann und Dr. Flo­ri­an Herr­mann zu einem Gedan­ken­aus­tausch emp­fan­gen wur­den. Aus den zuge­sag­ten 15 Minu­ten wur­den schließ­lich 45, wäh­rend derer Peter Dorscht und die Spre­cher der Bür­ger­initia­ti­ven gegen die STRABS Jür­gen Jor­dan und Prof. Rai­ner Kal­weit den Poli­ti­kern einen von Peter Dorscht erstell­ten For­de­rungs­ka­ta­log mit den Zie­len der Bür­ger­initia­ti­ven über­reich­ten.

Der Innen­mi­ni­ster sag­te zu, die Dele­ga­ti­on nach Mün­chen ein­zu­la­den, um mit ihr die Über­gangs­re­ge­lun­gen zu dis­ku­tie­ren. Dabei wird es das beson­de­re Ziel des Bür­ger­fo­rums sein, eine bür­ger­freund­li­che Lösung für die noch nicht bestands­kräf­ti­gen Beschei­de zu errei­chen. Das neue Gesetz soll noch vor der Som­mer­pau­se des Land­tags ver­ab­schie­det wer­den. Bis dahin wird das Bür­ger­fo­rum aus­drück­lich das Volks­be­geh­ren der Frei­en Wäh­ler unter­stüt­zen.

Schreibe einen Kommentar