Star­ke Brenn­er­ge­mein­schaft schafft neu­es Destil­lat

Gerhard Reichold führt vierzehn Apfelbrände zur  „Hochzeit“

Ger­hard Reichold führt vier­zehn Apfel­brän­de zur „Hoch­zeit“

Es war eine fast andäch­ti­ge Stim­mung im Raum, als die 14 Bren­ner aus dem frän­ki­schen Genieß­er­land rund ums Wal­ber­la in der neu­en Bren­ne­rei der Fami­lie Reichold in Ort­spitz ihr erstes gemein­sa­mes Destil­lat aus der Tau­fe hoben. Der Apfel wur­de für 2018 als die Frucht des Jah­res aus­er­ko­ren. Jeder Bren­ner brach­te 10 Liter sei­nes besten Apfel­bran­des mit, jeder ein­zel­ne wur­de geson­dert ver­ko­stet, der Alko­hol­ge­halt gemes­sen und dann in einem Edel­stahl­be­häl­ter „ver­hei­ra­tet“. Jetzt sol­len der rich­ti­ge Lager­kel­ler, ein tref­fen­der Namen und eine unver­wech­sel­ba­re Fla­sche gesucht wer­den. Zum Aus­schank kommt der neue Brand erst­ma­lig am “Tag der Offe­nen Bren­ne­rei­en” (drit­ter Sonn­tag im Okto­ber), dem größ­ten Brenn­er­fest in der frän­ki­schen Schweiz.

Pas­send dazu konn­te Hel­mut Pfef­f­er­le, Vor­sit­zen­der des “Frän­ki­schen Genieß­er­lan­des”, den gera­de ent­stan­de­nen Bren­ne­rei­weg vor­stel­len. Von Gos­berg über Schlaifhau­sen, Dietz­hof, Ort­spitz und durch das Bren­ner­dorf Mit­te­l­eh­ren­bach, bin­det die­ser Weg auch Wein­garts, Kun­reuth und Doben­reuth mit ein. Um auch kuli­na­risch ein gro­ßes Ange­bot anzu­bie­ten, führt der mit­tel­schwe­re Weg nicht nur zu 14 Bren­ne­rei­en, auch acht frän­ki­sche Gast­häu­ser laden den Wan­de­rer zur Rast ein.

Der Apfel und der neue Weg wer­den, über das gan­ze Jahr ver­teilt, durch Aktio­nen beglei­tet.

Fach­kun­di­ge Füh­run­gen durch alte Streu­obst­be­stän­de, Ken­nen­ler­nen und schmecken der ein­zel­nen Sor­ten, Zuschau­en beim Mai­schen und Bren­nen, sol­len dem Besu­cher auch die Wer­tig­keit regio­na­ler Erzeug­nis­se näher brin­gen. Die Bir­ne war­tet schon, sie ist 2019 die Frucht des Jah­res. Nähe­res dazu unter www​.wal​ber​la​.de

Schreibe einen Kommentar