Ober­frän­ki­sche VR-Ban­ken unter­stüt­zen tra­di­tio­nell die Uni­ver­si­tät Bay­reuth

Bei der Übergabe des Spendenschecks, v.l.n.r.: die Professoren Rolf Uwe Fülbier (Lehrstuhl Internationale Rechnungslegung), Klaus Schäfer (Lehrstuhl Finanzwirtschaft und Bankbetriebslehre) und Alexander Brink (Professur Wirtschafts- und Unternehmensethik) sowie Horst Eggers (1. Vorsitzender Universitätsverein Bayreuth e.V.) mit den Vorstandsmitgliedern der VR Bank Bayreuth-Hof eG Jürgen Dünkel und Dr. Markus Schappert.
Bei der Übergabe des Spendenschecks, v.l.n.r.: die Professoren Rolf Uwe Fülbier (Lehrstuhl Internationale Rechnungslegung), Klaus Schäfer (Lehrstuhl Finanzwirtschaft und Bankbetriebslehre) und Alexander Brink (Professur Wirtschafts- und Unternehmensethik) sowie Horst Eggers (1. Vorsitzender Universitätsverein Bayreuth e.V.) mit den Vorstandsmitgliedern der VR Bank Bayreuth-Hof eG Jürgen Dünkel und Dr. Markus Schappert.

Vor­stands­mit­glie­der der ober­frän­ki­schen VR-Ban­ken über­reich­ten im Janu­ar 2018 einen Spen­den­scheck in Höhe von 3.000 Euro an die Uni­ver­si­tät Bay­reuth. Die Spen­de zur Unter­stüt­zung von For­schung und Leh­re kommt zu glei­chen Tei­len dem Lehr­stuhl für Finanz­wirt­schaft und Bank­be­triebs­leh­re, dem Lehr­stuhl für inter­na­tio­na­le Rech­nungs­le­gung und der Pro­fes­sur für Wirt­schafts- und Unter­neh­mens­ethik zugu­te.

Seit über 30 Jah­ren sind die ober­frän­ki­schen Volks- und Raiff­ei­sen­ban­ken der Rechts- und Wirt­schafts­wis­sen­schaft­li­chen Fakul­tät der Uni­ver­si­tät Bay­reuth ver­bun­den und unter­stüt­zen die Lehr­stüh­le jedes Jahr mit einer Spen­de. Im Namen des Genos­sen­schafts­ver­ban­des Bay­ern e.V., Bezirks­ver­band Ober­fran­ken, über­reich­ten jetzt die VR-Vor­stän­de Dr. Mar­kus Schap­pert und Jür­gen Dün­kel einen Scheck über 3.000 Euro zur Ver­wen­dung in For­schung und Leh­re. Als Vor­sit­zen­der des Uni­ver­si­täts­ver­eins e.V. hat­te Horst Eggers die Spen­de bean­tragt.

Mit der jähr­li­chen Spen­de unter­streicht die regio­na­le Genos­sen­schafts­bank die Ver­bun­den­heit zur Uni­ver­si­tät Bay­reuth. Jür­gen Dün­kel erklärt: „Wir set­zen unse­re Spen­den­gel­der ganz bewusst ein, um die Regi­on und damit unse­re Mit­glie­der und Kun­den zu unter­stüt­zen. Die Uni­ver­si­tät Bay­reuth lei­stet seit Jahr­zehn­ten einen wach­sen­den Bei­trag für den Erfolg des Wirt­schafts- und Wis­sen­schafts­stand­orts Bay­reuth.“ Die VR Bank Bay­reuth-Hof eG über­gibt im Jahr rund 300.000 Euro Spen­den­gel­der für kul­tu­rel­le, sport­li­che und sozia­le Akti­vi­tä­ten in ihrem Geschäfts­ge­biet. Ins­ge­samt flie­ßen aus den Spen­den­töp­fen aller ober­frän­ki­schen Volks- und Raiff­ei­sen­ban­ken 1,5 Mil­lio­nen Euro.

Die Leh­re und For­schung an den Lehr­stüh­len wird bei der VR Bank Bay­reuth-Hof eG mit Inter­es­se ver­folgt. Dr. Mar­kus Schap­pert betont, wie wich­tig die Ver­net­zung zwi­schen Uni­ver­si­tät und Unter­neh­men ist: „Die Geschwin­dig­keit, in der sich das Umfeld für die Wirt­schaft ver­än­dert, nimmt kon­ti­nu­ier­lich zu. Eine der gro­ßen Her­aus­for­de­run­gen ist die Digi­ta­li­sie­rung, für uns als Genos­sen­schafts­bank sind aber auch wirt­schafts- und unter­neh­mens­ethi­sche Aspek­te essen­ti­ell. Aus der Zusam­men­ar­beit von Leh­re und Pra­xis ent­ste­hen grund­le­gen­de Impul­se für die Arbeits­welt der Zukunft.“

Der Betrag von 3.000 Euro wird wie folgt auf­ge­teilt:

  • Prof. Dr. Klaus Schä­fer, Inha­ber des Lehr­stuhls für Betriebs­wirt­schafts­leh­re I: Finanz­wirt­schaft und Bank­be­triebs­leh­re, erklärt zur Ver­wen­dung ‚sei­nes‘ Spen­den­be­trags: „Zur Zeit beschäf­ti­gen wir uns mit eini­gen For­schungs­the­men, die ganz beson­ders die Genos­sen­schafts­ban­ken betref­fen. So unter­su­chen wir in einem Pro­jekt die ‚Spe­zia­li­sie­rungs­gra­de im Kre­dit­port­fo­lio von Regio­nal­ban­ken‘, in dem die Kun­de-Bank-Bezie­hung vor dem Hin­ter­grund der geo­gra­fi­schen Ent­fer­nung zwi­schen Kre­dit­neh­mer und Kre­dit­ge­ber behan­delt wird. Erste Ergeb­nis­se wur­den von den betei­lig­ten Dok­to­ran­den bereits auf Kon­fe­ren­zen prä­sen­tiert. Für die­se Pro­jek­te benö­ti­gen wir spe­zi­fi­sche, lei­der aber auch recht kosten­pflich­ti­ge Daten­bank-Zugän­ge.“
  • Prof. Dr. Rolf Uwe Fül­bier, StB, Inha­ber des Lehr­stuhls für Inter­na­tio­na­le Rech­nungs­le­gung, will die Spen­de zur For­schungs­för­de­rung im Bereich der Finanz- und Geschäfts­be­richts­kom­mu­ni­ka­ti­on ein­set­zen. „Spe­zi­ell geht es um die kosten­träch­ti­ge Aus­bil­dung von Stu­die­ren­den und Dok­to­ran­den in spe­zi­el­ler Text­ana­ly­se-Soft­ware, um die Kom­mu­ni­ka­ti­on der Unter­neh­men mit ihren Sta­ke­hol­dern for­mal und inhalt­lich bes­ser ana­ly­sie­ren zu kön­nen. Hier­für wer­den ins­be­son­de­re die Anschaf­fung ent­spre­chen­der Soft­ware-Lizen­zen und der Besuch von Soft­ware-Schu­lun­gen not­wen­dig sein.“
  • Prof. Dr. Dr. Alex­an­der Brink, Inha­ber der Pro­fes­sur Wirt­schafts- und Unter­neh­mens­ethik, will die Spen­de zur Unter­stüt­zung des Pro­jekts ‚Fai­re Bera­tung‘ ver­wen­den. „Das Pro­jekt wur­de mit einer Exper­ten­grup­pe, bestehend aus Wis­sen­schaft­lern und Prak­ti­kern aus dem Finanz­dienst­lei­stungs­markt, initi­iert. Es baut auf einem umfas­sen­den Exper­ten­wis­sen, wis­sen­schaft­li­chen Arbei­ten, empi­ri­schen Stu­di­en und ande­ren Bewer­tungs­sy­ste­men auf.“

Die 27 Volks- und Raiff­ei­sen­ban­ken in Ober­fran­ken mit…

  • einer Bilanz­sum­me von 12 Mil­li­ar­den Euro
  • 1,5 Mil­lio­nen Euro Spen­den­gel­der
  • 260 Geschäfts­stel­len
  • rund 2.700 Beschäf­tig­ten mit 146 Aus­zu­bil­den­den
  • knapp 275.000 Mit­glie­dern

sind ein wich­ti­ger Wirt­schafts­fak­tor im Regie­rungs­be­zirk Ober­fran­ken. Übri­gens sind 61 Pro­zent der Ober­fran­ken Kun­den der VR-Ban­ken.

Schreibe einen Kommentar