Jetzt geht’s los: Bam­berg fei­ert 25 Jah­re Welt­erbe

Weit über 100 Ver­an­stal­tun­gen, Aus­stel­lun­gen und Füh­run­gen umfasst das Jubi­lä­ums­pro­gramm, das das Zen­trum Welt­erbe Bam­berg zusam­men­ge­stellt hat

Patricia Alberth. (c) Lara Müller, Stadt Bamberg

Patri­cia Alberth. © Lara Mül­ler, Stadt Bam­berg

Am 11. Dezem­ber 1993 erklär­te die UNESCO die „Alt­stadt von Bam­berg“ zum Welt­erbe. Nun jährt sich die Titel­ver­lei­hung zum 25. Mal. Für das Jubi­lä­ums­jahr 2018 hat das Zen­trum Welt­erbe Bam­berg zahl­rei­che Part­ner ins Boot geholt, um gemein­sam ein abwechs­lungs­rei­ches Jubi­lä­ums­pro­gramm zu gestal­ten.

Im die­sem Jahr jagt ein Höhe­punkt den näch­sten: Füh­run­gen, Vor­trä­ge, Dis­kus­sio­nen, Kin­der­ak­tio­nen, Kon­zer­te, Aus­stel­lun­gen – auch die dies­jäh­ri­ge Kin­der­uni greift das Welt­erbe-The­ma auf. Am 25. Tag jedes Monats fin­den im Rah­men der Son­der­füh­rungs­rei­he „25x25 ins Muse­um“ 25-minü­ti­ge Füh­run­gen durch Bam­ber­ger Muse­en und Samm­lun­gen statt. Fach­vor­trä­ge in Koope­ra­ti­on mit dem Lehr­stuhl für Denk­mal­pfle­ge, Kom­pe­tenz­zen­trum für Denk­mal­wis­sen­schaf­ten und Denk­mal­tech­no­lo­gien der Otto-Fried­rich-Uni­ver­si­tät Bam­berg und der Volks­hoch­schu­le Bam­berg Stadt blicken zudem über den Bam­ber­ger Tel­ler­rand hin­aus – nach Bay­reuth, nach Regens­burg und nach Alep­po.

Des Wei­te­ren beschäf­ti­gen sich gleich meh­re­re Aus­stel­lun­gen mit dem Welt­erbe: Von Febru­ar bis April ist die Foto­aus­stel­lung „Blicke ins Welt­erbe“ im Foy­er der Volks­hoch­schu­le zu sehen. Von Mai bis Juli zeigt die Staats­bi­blio­thek in „Aus­ge­zeich­net: UNESCO Memo­ry of the World“ die in Bam­berg ver­wahr­ten Schrif­ten des Welt­do­ku­men­tener­bes. Und die Aus­stel­lung „Wir sind Gärt­ner“ prä­sen­tiert Gärt­ner­fo­to­gra­fien aus den letz­ten 120 Jah­ren im Gärt­ner- und Häcker­mu­se­um.

Anfang Juni fei­ert Bam­berg zeit­gleich mit den ande­ren 41 deut­schen Welt­erbe­stät­ten das Welt­erbe­wo­chen­en­de mit einem Fest in Zusam­men­ar­beit mit den Lions Clubs Bam­berg auf dem Max­platz, mit Füh­run­gen und einem Bam­ber­ger Abend im Zie­gel­bau. Den krö­nen­den Jah­res­ab­schluss bil­det ein Fest­akt zur UNESCO-Titel­ver­lei­hung in Koope­ra­ti­on mit den Bam­ber­ger Sym­pho­ni­kern am 11. Dezem­ber 2018.

„Ziel der Jubi­lä­ums­ver­an­stal­tun­gen ist es, Ver­ständ­nis für den Wert und die Ver­or­tung des Welt­erbes zu schaf­fen, das Welt­erbe als Lern­ort zu prä­sen­tie­ren und einen Leucht­turm­bei­trag zum Euro­päi­schen Kul­tur­er­be­jahr 2018 zu lei­sten“, so Patri­cia Alberth, Lei­te­rin des Zen­trums Welt­erbe Bam­berg. Bür­ger­mei­ster Dr. Chri­sti­an Lan­ge als für das Zen­trum Welt­erbe zustän­di­ger Refe­rent: „Es soll ein Fest für alle Bam­ber­ge­rin­nen und Bam­ber­ger, für die Men­schen aus der Regi­on und für die Besu­cher unse­rer Stadt wer­den“.

Infor­ma­tio­nen zu allen Jubi­lä­ums­ver­an­stal­tun­gen fin­den sich auf der Web­sei­te des Zen­trums Welt­erbe Bam­berg (www​.welt​erbe​.bam​berg​.de) und im Pro­gramm­fly­er, der bei den übli­chen Bezugs­stel­len wie der Volks­hoch­schu­le, der Stadt­bi­blio­thek und den Muse­en aus­liegt.

Schreibe einen Kommentar