Dia­ko­ni­sches Werk Bam­berg-Forch­heim ehrt lang­jäh­ri­ge Mit­ar­bei­ter im Ver­bund Frän­ki­sche Schweiz

160 Jah­re im Ein­satz für alte Men­schen

Einrichtungsleiterin Alexandra Dauer, Petra Römer (10 Jahre), Cilly Pickel (40), Hildegard Wilke (40), Isolde Dormann (10), Hedwig Reimann (40), Kerstin Stadter (10) sowie Matthias Bretfeld (10)

Ein­rich­tungs­lei­te­rin Alex­an­dra Dau­er, Petra Römer (10 Jah­re), Cil­ly Pickel (40), Hil­de­gard Wil­ke (40), Isol­de Dor­mann (10), Hed­wig Rei­mann (40), Ker­stin Stadter (10) sowie Mat­thi­as Bret­feld (10)

Der Ver­bund Frän­ki­sche Schweiz des Dia­ko­ni­schen Wer­kes Bam­berg-Forch­heim mit sei­nen Senio­ren­zen­tren in Streit­berg, Eber­mann­stadt und Unter­lein­lei­ter sowie sei­nen ambu­lan­ten Ange­bo­ten ist mit über 160 haupt­amt­lich Mit­ar­bei­ten­den einer der größ­ten Arbeit­ge­ber in der Frän­ki­schen Schweiz. Einen Groß­teil der in den Berei­chen Pfle­ge, Haus­wirt­schaft & Küche, Sozia­le Betreu­ung, Ver­wal­tung sowie Haus­tech­nik täti­gen Frau­en und Män­ner konn­te Ein­rich­tungs­lei­te­rin Alex­an­dra Dau­er kürz­lich im Ver­an­stal­tungs­saal des Eber­mann­stadter Café Bel­li­ni zum tra­di­tio­nel­len Jah­res­emp­fang begrü­ßen.

Dabei stan­den die Gemein­schaft, lecke­res Essen und Ehrun­gen auf dem Pro­gramm. Dass die zahl­reich erschie­ne­nen Frau­en und Män­ner im Mit­tel­punkt stan­den, wur­de bereits am roten Tep­pich deut­lich, auf dem die Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen in den Fest­saal gelang­ten, wo sie von Alex­an­dra Dau­er und den Pfle­ge­dienst­lei­tun­gen Elke Phil­ipp, Ste­pha­nie Som­mer sowie Mat­thi­as Bret­feld begrüßt wur­den .

Nach­dem sich die Dia­ko­nie-Mit­ar­bei­ter am kalt-war­men Buf­fet gestärkt hat­ten, wur­den die Dienst­ju­bi­la­re des letz­ten Quar­tals im Rah­men eines humo­ri­gen Rate­spiels geehrt.

Beson­de­res Augen­merk war dabei auf Cil­ly Pickel, Hed­wig Rei­mann und Hil­de­gard Wil­ke gerich­tet. Sage und schrei­be vier­zig Jah­re arbei­tet das Trio nun schon im Streit­ber­ger Senio­ren­zen­trum Mar­tin Luther, eine erstaun­li­che Zahl an Jah­ren, die nicht nur ein Nach­weis für ein tol­les Arbeits­kli­ma ist, son­dern auch zeigt, dass die Rah­men­be­din­gun­gen bei der Dia­ko­nie Bam­berg-Forch­heim stim­men, was durch das Sie­gel „Ver­ein­bar­keit von Beruf und Fami­lie“ in jüng­ster Zeit auch wie­der bestä­tigt wur­de.

Alex­an­dra Dau­er bedank­te sich aber nicht nur bei den „Vier­zi­gern“, son­dern auch bei vier „Zeh­nern“.

Isol­de Dor­mann vom Eber­mann­stadter Senio­ren­zen­trum Frän­ki­sche Schweiz, Mat­thi­as Bret­feld vom Demenz­zen­trum Lin­den­hof, sowie Ker­stin Stadter und Petra Römer vom Senio­ren­zen­trum Mar­tin Luther dür­fen auf zehn Jah­re Mit­ar­beit bei der Dia­ko­nie zurück­blicken.

Die Kol­le­gen bedach­ten die Jubi­la­re mit viel Applaus. Mit klei­nen Geschen­ken und Blu­men in den Hän­den ver­folg­ten alle im Anschluss gespannt den Rück­blick auf das letzt­jäh­ri­ge Jubi­lä­ums­jahr, in dem das Senio­ren­zen­trum Mar­tin Luther 60 Jah­re alt wur­de sowie den Aus­blick auf 2018.

Schreibe einen Kommentar