Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 15.01.2018

Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt

Edel­stahl­ku­geln ent­wen­det

Eber­mann­stadt. Am Sams­tag­nach­mit­tag, zwi­schen 16.30 Uhr und 18.00 Uhr, ent­wen­de­ten bis­lang unbe­kann­te Täter vor einer Apo­the­ke in der Forch­hei­mer Stra­ße zwei Edel­stahl­ku­geln im Wert von etwa 180 Euro. Die­se waren als Deko­ra­ti­on in den bei­den Blu­men­kü­beln rechts und links von der Ein­gangs­tü­re auf­ge­stellt. Es han­delt sich um 45 cm gro­ße, sil­ber­ne Kugeln, die innen hohl sind. Wem ist etwas Ver­däch­ti­ges auf­ge­fal­len? Hin­wei­se bit­te an die PI Eber­mann­stadt, Tel.: 09194/73880.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim

Unfall­fluch­ten

Eggols­heim. Am Sams­tag ver­lor ein bis­lang unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer, wel­cher die Orts­ver­bin­dungs­stra­ße von Schir­n­aidel in Rich­tung Unter­stür­mig befuhr zahl­rei­che Schrau­ben, die auf die Fahr­bahn lie­gen blie­ben. Am Sams­tag­abend wur­de hier­durch am hin­te­ren lin­ken Rei­fen einer 28-jäh­ri­gen Opel-Fah­re­rin ein Sach­scha­den von ca. 150,– Euro ver­ur­sacht. Die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim sucht nun nach Zeu­gen, die Hin­wei­se auf das Ver­ur­sach­er­fahr­zeug geben kön­nen, Tele­fon 09191/7090–0.

Dieb­stäh­le

FORCH­HEIM. Am Sams­tag­nach­mit­tag ent­wen­de­te ein 56-Jäh­ri­ger in einem Super­markt in der Wil­ly-Brandt-Allee einen USB-Stick und fünf Schach­teln Ziga­ret­ten im Gesamt­wert von ca. 45,– Euro. Er wird sich nun wegen Dieb­stahls ver­ant­wor­ten müs­sen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt

Laden­dieb­stahl

BAM­BERG. In einem Beklei­dungs­ge­schäft in der Bam­ber­ger Innen­stadt woll­ten zwei Män­ner am Sams­tag­nach­mit­tag einen Pull­over im Wert von knapp 50 Euro ent­wen­den. Die Täter beab­sich­tig­ten das Die­bes­gut in einem Ruck­sack aus dem Geschäft zu brin­gen, aller­dings wur­den sie bei ihrem Vor­ha­ben vom auf­merk­sa­men Per­so­nal beob­ach­tet. Die bei­den Per­so­nen wur­de anschlie­ßend bis zum Ein­tref­fen der ver­stän­dig­ten Poli­zei­strei­fe fest­ge­hal­ten.

13 Fahr­zeu­ge beschä­digt

BAM­BERG. In der Nacht von Sams­tag auf Sonn­tag wur­den die Heck­schei­ben­wi­scher von ins­ge­samt 13 Pkws abge­bro­chen, die ent­lang des Lein­ritts geparkt waren. Der Sach­scha­den beläuft sich auf etwa 1000 Euro.

Täter­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter der Ruf­num­mer 0951/9129–210 ent­ge­gen.

Ver­kehrs­un­fäl­le

BAM­BERG. Am Sams­tag­mit­tag, kurz vor 14.00 Uhr, wen­de­te ein 74-jäh­ri­ger Fah­rer eines Opel auf der Bun­des­stra­ße B 26, kurz nach der Reg­nitz­brücke in Fahrt­rich­tung Hall­stadt, sei­nen Pkw. Dies bemerk­te der Fah­rer eines ent­ge­gen­kom­men­den VWs zu spät, sodass die­ser sein Fahr­zeug nicht mehr recht­zei­tig abbrem­sen konn­te und es zur Kol­li­si­on mit dem Opel kam. Ver­letzt wur­de bei dem Unfall glück­li­cher­wei­se nie­mand; an den Unfall­fahr­zeu­gen ent­stand Sach­scha­den in Höhe von ins­ge­samt 8000 Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land

Betrun­ke­ner beschä­dig­te Autos

HALL­STADT. In der Haft­zel­le ende­te der Sams­tag­abend für einen 28-Jäh­ri­gen. Gegen 22 Uhr ran­da­lier­te der stark alko­ho­li­sier­te Mann in der Lich­ten­fel­ser Stra­ße und zer­schlug eine Bier­fla­sche an einem Fahr­zeug. Anwe­sen­de Freun­de konn­ten ihn nicht beru­hi­gen und von wei­te­ren Sach­be­schä­di­gun­gen abhal­ten. Einen gepark­ten Pkw, VW Polo, beschä­dig­te er anschlie­ßend mit Fuß­trit­ten am vor­de­ren rech­ten Kot­flü­gel. Da sich der Betrun­ke­ne (2,34 Pro­mil­le) auch gegen­über den ein­ge­setz­ten Poli­zei­be­am­ten äußerst aggres­siv ver­hielt, wur­de er schließ­lich in Gewahr­sam genom­men.

Mer­ce­des ver­kratzt

SAS­S­AN­FAHRT. Einen ca. 3 Meter lan­gen Krat­zer sowie eine Del­le in der lin­ken Fahr­zeug­sei­te stell­te am Sonn­tag­mit­tag eine Frau fest, als sie zu ihrem in der Sas­s­an­fahr­ter Haupt­stra­ße gepark­ten Pkw, Mer­ce­des, zurück­kam. Zwi­schen Sams­tag­nach­mit­tag, 15 Uhr, und Sonn­tag­mit­tag, 11.30 Uhr, beschä­dig­te ein Unbe­kann­ter das schwar­ze Auto. Der ent­stan­de­ne Scha­den wird auf etwa 2.000 Euro geschätzt.

Wem sind zur Tat­zeit ver­däch­ti­ge Per­so­nen am Fahr­zeug auf­ge­fal­len? Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310.

Wo ist das gel­be Moun­tain­bike?

HALL­STADT. Ein mit einem Zah­len­schloss gesi­cher­tes Moun­tain­bike, Mar­ke La Pierre, ließ ein Unbe­kann­ter zwi­schen Sams­tag­abend, 19.30 Uhr, und Sonn­tag­mor­gen, 5 Uhr, am Bahn­hof mit­ge­hen. Das gel­be Fahr­rad hat einen Zeit­wert von ca. 150 Euro.

Wer kann Hin­wei­se auf den Dieb bzw. den Ver­bleib des Rades geben? Mel­dun­gen nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, ent­ge­gen.

Zusam­men­stoß in der Eng­stel­le

BAU­NACH. Zu einem Ver­kehrs­un­fall mit ins­ge­samt drei Leicht­ver­letz­ten und ca. 3.000 Euro Sach­scha­den kam es am Sonn­tag­vor­mit­tag. In die ver­eng­te Itz­grund­stra­ße fuhr eine 35-jäh­ri­ge Mini-Fah­re­rin ein und prall­te an einer unüber­sicht­li­chen Stel­le mit dem ent­ge­gen­kom­men­den Pkw eines 35-Jäh­ri­gen zusam­men.

Audi ange­fah­ren und geflüch­tet

HALL­STADT. Eine böse Über­ra­schung erleb­te in den frü­hen Mor­gen­stun­den des Sonn­tag ein 27-Jäh­ri­ger. Als er mit sei­nem auf dem Mar­ket-Park­platz abge­stell­ten Pkw, Audi A 4, weg­fah­ren woll­te, muss­te er fest­stel­len, dass die lin­ke hin­te­re Fahr­zeug­tür erheb­lich beschä­digt war. Zwi­schen 2.30 und 4.30 Uhr stieß ein noch unbe­kann­ter Ver­kehrs­teil­neh­mer gegen die Fah­rer­sei­te und rich­te­te dabei einen Scha­den von ca. 2.000 Euro an. Anschlie­ßend flüch­te­te der Scha­dens­ver­ur­sa­cher.

Zeu­gen der Unfall­flucht wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu set­zen.

Ver­rä­te­ri­sche Alko­hol­fah­ne

SCHAM­MELS­DORF. In eine Ver­kehrs­kon­trol­le geriet am Sonn­tag­mor­gen, 3 Uhr, ein 16-jäh­ri­ger Klein­kraft­rad­fah­rer in der Pödel­dor­fer Straße/​Langwiesenweg. Bei der Über­prü­fung weh­te den Poli­zei­be­am­ten eine Alko­hol­fah­ne ent­ge­gen, wes­halb bei dem Fahr­an­fän­ger ein Alcotest durch­ge­führt wur­de. Die­ser ver­lief posi­tiv und erbrach­te einen Wert von 0,44 Pro­mil­le. Dar­auf­hin muss­te der Jugend­li­che sein Zwei­rad ste­hen las­sen. Er wird zur Anzei­ge gebracht.

Schup­pen kom­plett abge­brannt

FRENS­DORF. Am Nach­mit­tag des 15.01.2018 kam es in der Lär­chen­stra­ße zu einem Brand eines Schup­pens. Der Schup­pen, in dem Holz gela­gert war, brann­te kom­plett aus. Das angren­zen­de Wohn­haus wur­de glück­li­cher­wei­se nicht in Mit­lei­den­schaft gezo­gen und es wur­den kei­ne Per­so­nen ver­letzt. Der Gesamt­scha­den dürf­te etwa bei 20000 Euro liegen.Als Brand­ur­sa­che kommt ein tech­ni­scher Defekt an einem Schleif­ge­rät in Betracht. Ins­ge­samt waren ca. 80 Ein­satz­kräf­te der Feu­er­wehr und des Ret­tungs­dien­stes im Ein­satz.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bam­berg

Frach­ter auf Grund gelau­fen

VIERETH/ELTMANN; LKR. BAMBERG/HASSBERGE. Vier Stun­den saß am Sonn­tag­vor­mit­tag ein 110 Meter lan­ges deut­sches Fracht­schiff manö­vrier­un­fä­hig zwi­schen den Schleu­sen Viereth und Lim­bach am Ufer auf Grund, bevor es mit Hil­fe eines Eis­bre­chers des Was­ser­stra­ßen- und Schiff­fahrts­am­tes wie­der befreit wer­den konn­te. Wie die Was­ser­schutz­po­li­zei Bam­berg ermit­tel­te, navi­gier­te der 56-jäh­ri­ge deut­sche Kapi­tän bei Dun­kel­heit in der Eng­stel­le am Eschen­ba­cher Eck, wo sich eini­ge Buh­nen­fel­der im Main befin­den, bei sei­ner Fahrt strom­ab­wärts schlicht­weg falsch und woll­te eine klei­ne Insel rechts vor­bei pas­sie­ren. Erst im letz­ten Augen­blick erkann­te er sei­nen Feh­ler – konn­te jedoch das mit 1700 Ton­nen Stahl­blech bela­de­nen Güter­mo­tor­schiff nicht mehr stop­pen. Da ein Schlepp­ver­such mit Hil­fe eines nach­fol­gen­den Güter­schif­fes fehl­schlug, muss­te die Besat­zung des Eis­bre­chers von der Schiff­fahrts­ver­wal­tung anfah­ren und den Hava­ri­sten aus sei­ner miss­li­chen Lage befrei­en. Die Beam­ten der Was­ser­schutz­po­li­zei über­prüf­ten anschlie­ßend das Schiff auf Schä­den – zum Glück war beim Anstoß an das Ufer kein Leck ent­stan­den.

Schreibe einen Kommentar