Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 13.01.2018

Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt

Ver­kehrs­un­fäl­le

Klein­ge­see. Am spä­ten Frei­tag­nach­mit­tag kam die 56jährige Fah­re­rin eines Pkw aus bis­her unge­klär­ter Ursa­che nach rechts von der Fahr­bahn ab und prall­te gegen einen Was­ser­durch­lass. Die Fah­re­rin war auf der Staats­stra­ße von Klein­ge­see in Rich­tung Göß­wein­stein unter­wegs.

Durch die Wucht des Auf­pral­les über­schlug sich das Fahr­zeug und blieb schließ­lich auf der Fah­rer­sei­te lie­gen. Mit schwe­ren Ver­let­zun­gen muss­te die ein­ge­klemm­te Frau aus dem Wrack gebor­gen wer­den. Die Feu­er­weh­ren aus Göß­wein­stein, Klein­ge­see und Pot­ten­stein lei­ste­ten mit zahl­rei­chen Ein­satz­kräf­ten Unter­stüt­zung. Die Strecke war für die Dau­er der Unfall­auf­nah­me kom­plett gesperrt.

Der Sach­scha­den beläuft sich auf etwa 7.000.- Euro.

Son­sti­ges

Wei­lers­bach. Erneut führ­ten Beam­te der Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt eine Geschwin­dig­keits­kon­trol­le auf der B 470 bei Wei­lers­bach durch. Am Frei­tag­abend gin­gen drei Pkw-Fah­rer mit erheb­lich über­höh­ter Geschwin­dig­keit ins „Netz“. Der unrühm­li­che Spit­zen­rei­ter durch­fuhr die Mess­stel­le bei erlaub­ten 70 km/​h mit 111 km/​h.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim

Unfäl­le

FORCH­HEIM. Am Frei­tag miss­ach­te­te eine 29 jäh­ri­ge VW Fah­re­rin in der Kraft­werk­stra­ße ein Stopp­schild. Eine 60 jäh­ri­ge Fah­re­rin eines Hyun­dai konn­te einen Zusam­men­stoß nicht mehr ver­hin­dern und fuhr auf den VW auf. Der Sach­scha­den beläuft sich auf ca. 1500 Euro. Ver­letzt wur­de glück­li­cher­wei­se nie­mand.

Dieb­stäh­le

FORCH­HEIM. In einem Bau­markt in Forch­heim ver­such­te ein 69 Jäh­ri­ger eine Hal­te­rung für einen Hand­lauf im Wert von 17 Euro zu ent­wen­den. Als der Mann den Kas­sen­be­reich ver­las­sen woll­te, ohne die Ware zu bezah­len, schlug die elek­tro­ni­sche Dieb­stahl­si­che­rung an.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt

Dieb­stahls­de­lik­te

Bam­berg. In einem Kauf­haus wur­de der Laden­de­tek­tiv auf zwei Per­so­nen auf­merk­sam, wel­che sich auf­fäl­lig in dem Geschäft umschau­ten. Der Detek­tiv konn­te schließ­lich beob­ach­ten, wie bei­de Per­so­nen jeweils eine Son­nen­bril­le im Wert von 40 Euro von einem Stän­der nah­men und in ihre Jacken­ta­schen steck­ten. Der Detek­tiv ver­folg­te die Laden­die­be und meh­re­re Strei­fen der Poli­zei Bam­berg konn­ten die flüch­ti­gen Die­be an der Pro­me­na­de fest­neh­men. Bei den Lang­fin­gern han­delt es sich um zwei Geor­gi­er aus dem Bam­ber­ger Osten.

Trun­ken­heits­fahr­ten

Bam­berg. Gleich zwei Fahr­zeug­füh­rer muss­ten in der Nacht von Frei­tag auf Sams­tag ihre Füh­rer­schei­ne abge­ben. Ein 49 jäh­ri­ger Mann aus Strul­len­dorf und ein 30 jäh­ri­ger Mann aus Süßen waren stark betrun­ken mit ihren Pkws in der Lud­wig­stra­ße bzw. dem Ber­li­ner Ring unter­wegs und wur­den einer Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Nach­dem die Atem­al­ko­hol­tests mit 0,56mg/L und 0,87mg/L weit über dem Erlaub­ten lagen, wur­de bei den bei­den Fahr­zeug­füh­rern eine Blut­ent­nah­me ange­ord­net und die Füh­rer­schei­ne wur­den sicher­ge­stellt. Gegen die bei­den Män­ner wird nun Anzei­ge wegen Trun­ken­heit im Ver­kehr erstat­tet. Sie müs­sen mit einer emp­find­li­chen Geld­stra­fe und dem Ent­zug ihrer Fahr­erlaub­nis rech­nen.

Brand durch Was­ser­ko­cher aus­ge­löst

Bam­berg. In einem Mehr­fa­mi­li­en­haus An der Spin­ne­rei wur­de am Frei­tag gegen 22 Uhr ein Brand gemel­det. Als die ersten Ein­satz­kräf­te vor Ort ein­tra­fen, konn­te bereits der Voll­brand einer Woh­nung im 5. Stock fest­ge­stellt wer­den. Der Brand konn­te durch die Bam­ber­ger Feu­er­wehr schnell unter Kon­trol­le gebracht und gelöscht wer­den. Die Mie­te­rin der Woh­nung war zum Zeit­punkt des Bran­des nicht in ihrer Woh­nung. Bei einer nach­träg­li­chen Besich­ti­gung der ver­ruß­ten Woh­nung bestä­tig­te sich der Ver­dacht eines tech­ni­schen Defekts am Was­ser­ko­cher, wodurch der Brand aus­ge­löst wur­de. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den wird auf ca. 20 000 Euro geschätzt. Per­so­nen kamen durch den Brand­fall nicht zu Scha­den.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land

Glas­schei­be beschä­digt

HALL­STADT. Die rech­te Glas­schei­be an der Haupt­ein­gangs­tü­re eines Ein­kaufs­zen­trums in der Miche­lin­stra­ße beschä­dig­te ein Unbe­kann­ter am Don­ners­tag, zwi­schen 17.30 und 18.30 Uhr. Die Repa­ra­tur­ko­sten der gesprun­ge­nen Schei­be wer­den auf etwa 1.000 Euro geschätzt. Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter der Tel.-Nr. 0951/91 29 310.

Deko­ra­ti­ons­ku­geln von Grab ent­wen­det

BREI­TEN­GÜSS­BACH. Im Fried­hof ent­wen­de­te ein Unbe­kann­ter drei Edel­stahl-Deko­ra­ti­ons­ku­geln im Wert von etwa 35 Euro von einem Grab. Der Dieb­stahl ereig­ne­te sich zwi­schen 7. und 11. Janu­ar. Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter der Tel.-Nr. 0951/91 29 310

Alko­ho­li­siert von Dis­ko­thek weg­ge­fah­ren

HALL­STADT. Am Sams­tag, in den frü­hen Mor­gen­stun­den, wur­de in der Miche­lin­stra­ße ein Pkw-Fah­rer einer Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Wie sich her­aus­stell­te war der 31-jäh­ri­ge Land­kreis­be­woh­ner gera­de von einer Dis­ko­thek in der Nähe los­ge­fah­ren. Bei einem gerichts­ver­wert­ba­ren Alko­hol­test erziel­te er einen Wert von 1,00 Pro­mil­le. Ihn erwar­tet ein Buß­geld und ein Monat Fahr­ver­bot.

Betrun­ke­nen Rad­fah­rer ange­hal­ten

HIRSCHAID. Am Frei­tag­abend, kurz vor Mit­ter­nacht, fiel einer Poli­zei­strei­fe in der Bam­ber­ger Stra­ße ein schlan­gen­li­ni­en­fah­ren­der Fahr­rad­fah­rer auf. Bei der anschlie­ßen­den Anhal­tung stell­te sich schnell her­aus, dass der 49-Jäh­ri­ge aus dem Land­kreis stark alko­ho­li­siert ist. Ein Alko­test ergab einen Wert von 1,84 Pro­mil­le. Es wur­de eine Blut­ent­nah­me durch­ge­führt und ein Ver­fah­ren wegen Trun­ken­heit im Ver­kehr ein­ge­lei­tet.

Schreibe einen Kommentar