Oper bewegt. Gesprä­che – Vor­trä­ge – Dis­kus­sio­nen in Bay­reuth

24. Janu­ar 2018 im Iwa­le­wa­haus

Was bewegt uns an Oper? Unter die­ser Leit­fra­ge wid­met sich eine Ver­an­stal­tungs­rei­he der Uni­ver­si­tät Bay­reuth dem gegen­wär­ti­gen Opern­le­ben und der Opern­for­schung. Exper­tin­nen und Exper­ten aus Wis­sen­schaft und Pra­xis erkun­den The­men, die von emo­tio­na­ler Rüh­rung über poli­ti­sche Facet­ten der Oper bis hin zum Bewe­gungs­re­per­toire der Figu­ren auf der Büh­ne rei­chen. Am 24. Janu­ar 2018 um 19 Uhr hält Frau Dr. Dr. Anne Delser von der Uni­ver­si­tät Edin­burgh in Bay­reuth einen Vor­trag über die Pro­duk­ti­ons- und Auf­füh­rungs­pra­xis der ita­lie­ni­schen Oper im frü­hen 18. Jahr­hun­dert:

“Nico­li­no, Roma­ni­na und Pai­ta mach­ten den Schim­mer des Schau­spiels”: Neue Erkennt­nis­se zur dra­ma­ti­schen Pro­duk­ti­ons- und Auf­füh­rungs­pra­xis in der ita­lie­ni­schen Oper des frü­hen 18. Jahr­hun­derts

Die Ansicht, dass die Schau­spiel­kunst in der Oper in der ersten Hälf­te des 18. Jahr­hun­derts zweit­ran­gig oder sogar belang­los war, ist in der Opern­for­schung weit ver­brei­tet. Gera­de die ope­ra seria wird oft als “Kon­zert in Kostü­men” ange­se­hen, und ihre Sän­ger gel­ten vor­wie­gend als schlech­te Schau­spie­ler, deren Haupt­in­ter­es­se dar­in bestand, vir­tuo­se Ari­en zu sin­gen. Inter­es­san­ter­wei­se kom­men­tier­ten Rei­sen­de aller­dings nicht nur die gesang­li­chen son­dern auch die schau­spie­le­ri­schen Lei­stun­gen bekann­ter Sän­ger, und ihre Beschrei­bun­gen las­sen auf das Gegen­teil schlie­ßen.

Der Vor­trag befasst sich mit Aspek­ten der dra­ma­ti­schen Auf­füh­rungs­pra­xis der ope­ra seria die­ser Zeit. Unter ande­rem wird die zeit­ge­nös­si­sche Kon­zep­ti­on von Büh­nen­rol­len sowie die Pro­ben- und Pro­duk­ti­ons­pra­xis in den Blick genom­men. Im Fokus ste­hen der Sän­ger, Schau­spie­ler und Büh­nen­di­rek­tor Nico­la Gri­mal­di “Nico­li­ni” sowie der Vir­tuo­se Car­lo Bro­schi “Fari­nel­li”. Anhand die­ser Fall­stu­di­en wer­den Fra­gen, die die Ent­wick­lun­gen in der Büh­nen­ä­s­the­tik und in der Auf­füh­rungs­pra­xis betref­fen, dis­ku­tiert.

Ter­min und Ort:

  • Mitt­woch, 24. Janu­ar 2018, 19 Uhr – der Ein­tritt ist frei.
  • Iwa­le­wa­haus, Wöl­fel­stra­ße 2, 95444 Bay­reuth

Schreibe einen Kommentar