Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 10.01.2018

Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt

Anhän­ger ent­wen­det

Grä­fen­berg. In den letz­ten vier Wochen ent­wen­de­ten unbe­kann­te Täter einen Anhän­ger der mit dem amt­li­chen Kenn­zei­chen: FO-YO 257, wel­cher auf einem Grund­stück in der Nähe des Krie­ger­denk­mals abge­stellt war. Es han­delt sich um einen Hän­ger der Mar­ke Ste­ma mit 750 kg Gesamt­mas­se, sowie einem Auf­bau mit blau­er Pla­ne. Der Ent­wen­dungs­scha­den liegt bei etwa 250 Euro. Wer hat den Anhän­ger gese­hen? Hin­wei­se bit­te an die PI Eber­mann­stadt, Tel.: 09194/73880.

Schild beschä­digt

Pretz­feld. Am Diens­tag­abend stell­te eine 64-jäh­ri­ge Peu­geot-Fah­re­rin ihr Fahr­zeug in der Haupt­stra­ße ab. Ver­mut­lich hat­te sie die Hand­brem­se nicht rich­tig ange­zo­gen und das Auto roll­te bis zur Ein­mün­dung der Egloff­stei­ner Stra­ße. Dort blieb es an einem Hal­te­ver­bots­zei­chen hän­gen. Ins­ge­samt ent­stand ein Scha­den in Höhe von etwa 600 Euro.

Laser­mes­sung

Wei­lers­bach. Am Diens­tag­abend, zwi­schen 19.30 Uhr und 20.30 Uhr, führ­ten Beam­te der PI Eber­mann­stadt auf der B 470 bei Wei­lers­bach eine Laser­mes­sung durch. Drei Fahr­zeug­füh­rer durch­fuh­ren die Kon­troll­stel­le mit über­höh­ter Geschwin­dig­keit. Der „Spit­zen­rei­ter“ wur­de mit 95 km/​h bei erlaub­ten 70 km/​h gemes­sen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim

Unfall­fluch­ten

Forch­heim. Am Diens­tag­mor­gen stell­te ein 34-Jäh­ri­ger sei­nen schwar­zen Pkw auf einem Park­platz eines Super­markts am Selts­am­platz ab. Als er kur­ze Zeit spä­ter zum Fahr­zeug zurück­kehr­te, muss­te er fest­stel­len, dass ein bis­lang unbe­kann­ter Täter mit sei­nem ver­mut­lich blau­en Pkw einen Scha­den an der Stoß­lei­ste der Fah­rer­sei­te ver­ur­sacht hat­te. Es ent­stand ein Sach­scha­den von ca. 450,– Euro. Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim, Tele­fon: 09191/7090–0.

Hau­sen; Wim­mel­bach. Zu einer wei­te­ren Ver­kehrs­un­fall­flucht kam es bereits in der Zeit von Mitt­woch, 27.12.17 bis Don­ners­tag, 28.12.2017. Ein 25-Jäh­ri­ger park­te sei­nen VW Polo am rech­ten Fahr­bahn­rand in der Bur­ker Stra­ße. Ein bis­lang unbe­kann­ter Pkw-Fah­rer beschä­dig­te u. a. die Stoß­stan­ge und den hin­te­ren lin­ken Rad­lauf. Es ent­stand ein Sach­scha­den von ca. 500,– Euro. Wer Hin­wei­se zu dem Ver­ur­sa­cher geben kann, setzt sich bit­te mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim in Ver­bin­dung.

Dieb­stäh­le

Forch­heim. In einem Beklei­dungs­ge­schäft in der Bay­reu­ther Stra­ße ent­le­dig­te sich am Diens­tag­mit­tag ein bis­lang unbe­kann­ter Mann sei­ner eige­nen Schu­he, um im Anschluss ohne Bezah­lung mit neu­en Schu­hen im Wert von ca. 30,– Euro den Laden zu ver­las­sen. Der Fili­al­lei­ter folg­te ihm, der bis­lang unbe­kann­te Täter rann­te jedoch in Rich­tung Hans-Räbel-Stra­ße davon. Er wur­de wie folgt beschrie­ben: ca. 40 Jah­re alt, kräf­ti­ge Sta­tur, außer­dem trug er einen 3‑Ta­ge-Bart. Wer ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen machen konn­te, wen­det sich bit­te an die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim.

Son­sti­ges

Effeltrich. Am Sonn­tag, in der Zeit von 15:00 Uhr bis 17:30 Uhr, warf ein bis­lang unbe­kann­ter Täter einen Gedenk­stein mit Metall­plat­ten­auf­satz in der Haupt­stra­ße 21 um, wel­cher sich hin­ter dem Tor einer Ate­lier-Ein­fahrt befand. Es ent­stand dadurch ein Sach­scha­den von ca. 200,– Euro. Die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men und bit­tet um Hin­wei­se zu dem Vor­fall, Tele­fon 09191/7090–0.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt

Kof­fer von Rol­ler gestoh­len

BAM­BERG. Von einem BMW-Rol­ler, der am Diens­tag zwi­schen 11.15 Uhr und 12.00 Uhr in der Kasern­stra­ße abge­stellt war, ent­wen­de­te ein bis­lang unbe­kann­ter Täter einen schwar­zen Kunst­stoff­kof­fer im Zeit­wert von 300 Euro.

Täter­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter der Ruf­num­mer 0951/9129–210 ent­ge­gen.

Lang­fin­ger woll­te flüch­ten

BAM­BERG. Am Diens­tag­nach­mit­tag woll­te ein 24-jäh­ri­ger Mann in einem Super­markt in der Pödel­dor­fer Stra­ße Waren im Wert von knapp 81 Euro ent­wen­den. Er wur­de vom Per­so­nal beob­ach­tet und beim Ver­stau­en des Die­bes­guts in sei­nen mit­ge­führ­ten Ruck­sack ange­spro­chen. Der Täter stieß den Mit­ar­bei­ter des Mark­tes dar­auf­hin zur Sei­te und ergriff anschlie­ßend die Flucht. Dies wur­de aller­dings von einem Zeu­gen beob­ach­tet, der den Mann ver­folg­te und in Tat­ort­nä­he bis zum Ein­tref­fen der Poli­zei­strei­fen fest­hal­ten konn­te. Wie im Rah­men der Anzei­gen­auf­nah­me fest­ge­stellt wur­de, hat­te der Tat­ver­däch­ti­ge einen Alko­hol­wert von 1,5 Pro­mil­le.

Lkw-Pla­ne mit wei­ßer Far­be besprüht

BAM­BERG. Sach­scha­den in Höhe von etwa 300 Euro wur­de in der Nacht von Mon­tag auf Diens­tag ver­ur­sacht, weil ein bis­lang unbe­kann­ter Täter die Pla­ne eines in der Münz­mei­ster­stra­ße abge­stell­ten Last­wa­gens mit wei­ßer Far­be besprüh­te. Der Täter brach­te auf der Pla­ne den Schrift­zug „BET­BO“ auf. Zeu­gen des Vor­falls wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei Bam­berg-Stadt in Ver­bin­dung zu set­zen.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. Im Park&Ride-Parkhaus am Hein­richs­damm wur­de Diens­tag­früh die Fah­re­rin eines Pkw beob­ach­tet, als die­se beim Ran­gie­ren gegen die Stoß­stan­ge eines abge­stell­ten wei­ßen Mer­ce­des stieß. Anschlie­ßend setz­te die Dame ihre Fahrt fort und ent­fern­te sich von der Unfall­stel­le. Dank einer auf­merk­sa­men Zeu­gin, die sich das Kenn­zei­chen der Unfall­ver­ur­sa­che­rin notiert hat­te, konn­te die Unfall­ver­ur­sa­che­rin schnell von der Poli­zei ermit­telt wer­den. An bei­den Fahr­zeu­gen war Sach­scha­den in Höhe von ins­ge­samt 1000 Euro ent­stan­den.

Ver­kehrs­un­fäl­le

BAM­BERG. An der Non­nen­brücke stieß ein Rad­fah­rer beim Aus­fah­ren von einem Grund­stück mit einer 81-jäh­ri­gen Fahr­rad­fah­re­rin zusam­men, die am Diens­tag, gegen 18.00 Uhr, mit ihrem Fahr­rad auf der fal­schen Fahr­bahn­sei­te und ohne Licht unter­wegs war. Bei­de Per­so­nen stürz­ten von ihren Rädern; die 81-Jäh­ri­ge muss­te zur Ver­sor­gung ihrer Ver­let­zun­gen ins Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert wer­den.

BAM­BERG. Zwei nicht mehr fahr­be­rei­te Fahr­zeu­ge und Gesamtsach­scha­den in Höhe von etwa 15.000 Euro waren die Bilanz eines Ver­kehrs­un­falls, der sich am Diens­tag, gegen 18.45 Uhr, an der Kreu­zung Mem­mels­dor­fer Stra­ße / Ber­li­ner Ring ereig­ne­te. Der 21-jäh­ri­ge Fah­rer eines VW hat­te beim Links­ab­bie­gen von der Mem­mels­dor­fer Stra­ße auf den Ber­li­ner Ring einen ent­ge­gen­kom­men­den Citro­en einer 29-jäh­ri­gen Frau über­se­hen, wes­halb es in der Kreu­zung zur Kol­li­si­on kam. Ver­letzt wur­de bei dem Unfall glück­li­cher­wei­se kei­ner der Unfall­be­tei­lig­ten.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land

Mer­ce­des ver­kratzt

WAT­TEN­DORF. Wie der Poli­zei erst jetzt bekannt wur­de ver­kratz­te ein Unbe­kann­ter bereits am ver­gan­ge­nen Frei­tag, zwi­schen 18.00 und 21.15 Uhr, die Motor­hau­be eines schwar­zen Mer­ce­des, der auf dem Park­platz einer Braue­rei in der Haupt­stra­ße abge­stellt war. Die Repa­ra­tur­ko­sen belau­fen sich auf ca. 1.500 Euro. Wem ist eine ver­däch­ti­ge Per­son auf­ge­fal­len? Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129–310

Beim Abbie­gen nicht auf­ge­passt

VOR­RA. Einen Gesamtsach­scha­den von etwa 10.000 Euro ver­ur­sach­te am Diens­tag­nach­mit­tag ein 61-jäh­ri­ger Mer­ce­des­fah­rer, als er in der Bam­ber­ger Stra­ße, beim Links­ab­bie­gen, eine ent­ge­gen­kom­men­de 49-jäh­ri­ge Audi­fah­re­rin über­sah. Glück­li­cher­wei­se blie­ben bei­de Fahr­zeug­füh­rer unver­letzt.

Beim Aus­wei­chen die Leit­plan­ke gestreift

ATTELS­DORF. Von der A 3 kom­mend miss­ach­te­te ein 62-jäh­ri­ger Mer­ce­des­fah­rer beim Links­ab­bie­gen die Vor­fahrt eines VW/​Passat. Um einen Zusam­men­stoß zu ver­mei­den ver­such­te die 42-jäh­ri­ge Fah­re­rin aus­zu­wei­chen, brem­ste ihr Fahr­zeug stark ab und streif­te dabei die Leit­plan­ke. Der Sach­scha­den beträgt ca. 1.500 Euro.

Nach Über­hol­vor­gang streif­ten sich die Außen­spie­gel

BURG­WIND­HEIM. Auf der Kreis­stra­ße 20, von Schrap­pach in Rich­tung Asch­bach, über­hol­te am Diens­tag, gegen 08.00 Uhr, ein 67-jäh­ri­ger Ford­fah­rer einen Trak­tor. Beim Ein­sche­ren kam ihm ein bis­lang unbe­kann­ter Auto­fah­rer ent­ge­gen wobei sich bei­de Außen­spie­gel der Fahr­zeu­ge berühr­ten. Der Ent­ge­gen­kom­men­de setz­te sei­ne Fahrt uner­kannt fort. Der Sach­scha­den an dem Ford/​Focus wird auf ca. 250 Euro geschätzt. Hin­wei­se zum unbe­kann­ten Fahr­zeug erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129–310

Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land

Unfall­flucht mit ver­letz­ter Per­son

Eckersdorf/​Am gest­ri­gen Abend, gegen 19.00 Uhr, fuhr ein 39jähriger Ver­kehrs­teil­neh­mer mit sei­nem Lie­ge­fahr­rad von Hollfeld kom­mend auf der B 22 in Rich­tung Eckers­dorf. Auf Höhe der Abzwei­gung Schanz über­sah ein PKW-Fah­rer trotz Beleuch­tung und einer 1,70 Meter hohen Fah­nen­stan­ge den Ver­kehrs­teil­neh­mer und tou­chier­te beim Über­ho­len das Lie­ge­rad. Durch den Anstoß wur­de der Rad­fah­rer mit sei­nem Gefährt in den Stra­ßen­gra­ben kata­pul­tiert. Der PKW-Fah­rer hielt kurz an und setz­te dann sei­ne Fahrt fort, ohne sich um den Ver­letz­ten zu küm­mern. Glück­li­cher­wei­se wur­de der Rad­fah­rer nur an der Hand ver­letzt, muss­te aber den­noch mit dem Ret­tungs­dienst ins Kran­ken­haus gebracht wer­den. Es ent­stand ein Sach­scha­den am Rad in Höhe von ca. 1000 Euro. Die Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land bit­tet um Hin­wei­se auf den flüch­ti­gen PKW-Fah­rer unter der Tele­fon­num­mer 0921/506‑2230.

Schreibe einen Kommentar