Par­tei für Fran­ken for­dert mil­li­ar­den­schwe­re Inve­sti­tio­nen für Oberfranken

Robert Gattenlöhner, Parteivorsitzender der „Partei für Franken“

Robert Gat­ten­löh­ner, Par­tei­vor­sit­zen­der der „Par­tei für Franken“

Die Par­tei für Fran­ken – DIE FRAN­KEN for­dert die CSU in Mün­chen dazu auf Ober­fran­ken mit einem mil­li­ar­den­schwe­ren Inve­sti­ti­ons­pro­gramm nach­hal­tig zu stär­ken. Anlass ist das kata­stro­pha­le Abschnei­den der Stadt Hof und des Land­krei­ses Bay­reuth im aktu­el­len Land­kreis-Ran­king des Nach­rich­ten­ma­ga­zins Focus. Die Stadt Hof kam bei 381 unter­such­ten Regio­nen in Deutsch­land auf den 353. Platz. Der Land­kreis Bay­reuth lan­de­te abge­schla­gen auf Rang 376.

„Wir dür­fen hier gar nicht erst ver­su­chen irgend­et­was schön­zu­re­den“, kom­men­tiert Robert Gat­ten­löh­ner, Par­tei­vor­sit­zen­der der „Par­tei für Fran­ken“ die Ergeb­nis­se des aktu­el­len Focus-Land­kreis-Ran­kings. Die Stadt Hof und der Land­kreis Bay­reuth lan­de­ten in der aktu­el­len Unter­su­chung deutsch­land­weit abge­schla­gen unter den letz­ten 30 Regio­nen. Die Focus-Stu­die hat­te als Kri­te­ri­en für die Rang­li­ste die Punk­te Ent­wick­lung von Arbeits­lo­sen­quo­te, Ein­kom­men, Brut­to­in­lands­pro­dukt, Erwerbs­tä­tig­keit, Brut­to­wert­schöp­fung, Inve­sti­tio­nen und Bevöl­ke­rung her­an­ge­zo­gen. Gat­ten­löh­ner beklagt, dass die regie­ren­de CSU nach wie vor „taten­los zuschaue“, wie wei­te Tei­le Ober­fran­kens immer mehr „abge­hängt wer­den.“ Er weist dar­auf hin, dass unter den Top 10 Land­krei­sen Deutsch­lands der Focus-Stu­die „allei­ne sechs“ in Ober­bay­ern liegen.

„Fast vier Mil­li­ar­den Euro für eine wei­te­re S‑Bahn Strecke in Mün­chen – von sol­chen Sum­men kön­nen wir in Ober­fran­ken nur träumen“

Was für Ober­bay­ern gel­te, müs­se so Gat­ten­löh­ner auch für Ober­fran­ken mög­lich sein, weil sich der Frei­staat im Lan­des­ent­wick­lungs­pro­gramm sogar gesetz­lich für glei­che Lebens­ver­hält­nis­se im Bun­des­land Bay­ern ver­pflich­tet habe. Davon sei Bay­ern aller­dings „mei­len­weit ent­fernt“, stellt Gat­ten­löh­ner fest. In Mün­chen wür­den bei­spiels­wei­se „gera­de mal so ein­fach knapp 4 Mil­li­ar­den Euro für den Bau der zwei­ten S‑Bahn-Stamm­strecke locker gemacht.“

DIE FRAN­KEN bie­ten der Baye­ri­schen Staats­re­gie­rung ihre Unter­stüt­zung an

Davon kön­ne Ober­fran­ken nur träu­men. „Wir sind ger­ne bereit“, so Gat­ten­löh­ner abschlie­ßend, „der Staats­re­gie­rung im fer­nen Mün­chen mit unse­rem regio­na­len Wis­sen über die Gege­ben­hei­ten in Ober­fran­ken unter die Arme zu greifen.“

Schreibe einen Kommentar