Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 06.01.2018

Polizeiinspektion Ebermannstadt

Ortsschild abgeschraubt und entwendet

Ebermannstadt/Gasseldorf. Bereits in den letzten Tagen des Vorjahres wurde die Ortstafel von Gasseldorf von einem bislang noch unbekannten Täter entwendet. Diese stand ursprünglich in der Gasseldorfer Straße in Gasseldorf. Der Entwendungsschaden dürfte mehrere hundert Euro betragen. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ebermannstadt, Tel. 09194/7388-0.

Polizeiinspektion Forchheim

Unfallfluchten

Forchheim. Im Zeitraum von 09.00 Uhr bis 14.30 Uhr wurde am Freitag in der Tiefgarage am Paradeplatz ein silberner VW Tiguan angefahren. Ohne sich um den angerichteten Schaden am hinteren Kotflügel und der Heckschürze, in Höhe von etwa 1500 Euro zu kümmern, entfernte sich der Verursacher unerkannt. Hinweise an die PI Forchheim unter 09191-70900 sind erbeten.

SONSTIGES

Forchheim. Mehrere Streifenbesatzungen der Forchheimer Polizei mussten am frühen Samstagmorgen in der Kasernstraße, bei einer etwa 200 Gäste betragenden Geburtstagsfeier tätig werden. Zunächst wurden gegen 01.15 Uhr geschätzte 50 Personen auf der Straße festgestellt, die für einen entsprechenden Lärmpegel sorgten. Nachdem auch zahlreiche Minderjährige anwesend waren und hochprozentiger Alkohol verabreicht wurde, sollte eine entsprechende Belehrung einer Verantwortlichen stattfinden. Eine 49jährige Forchheimer gab sich dann als Veranstalterin erkennen, verweigerte jedoch zunächst mehrfach die Herausgabe ihrer Personalien. Aufgebracht und uneinsichtig titulierte sie einen eingesetzten Beamten als Nazi. Gegen 04.15 Uhr musste die Polizei erneut vorsprechen, nachdem sich Anwohner über die laute Musik beschwerten. Aufgrund der offensichtlichen Beratungsresistenz der Feiernden, folgt nun nach der Anzeige wegen Beleidigung auch eine Anzeige wegen mehrfacher Ruhestörung.

Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

Diebstahlsdelikte

Bamberg. Eine abgelegte Geldbörse wurde am Freitag, gegen 11 Uhr, in einer Gaststätte in der Unteren Königstraße gestohlen. Dem Besitzer entstand Schaden in Höhe von 150,- Euro.

Bamberg. Aus einer Wohnung in der Zwerggasse wurde am Freitagnachmittag, zwischen 16 und 17 Uhr, Schmuck entwendet. Ein Unbekannter verschaffte sich unbefugt Zugang zur Wohnung, da an der Wohnungstür der Schlüssel steckte. Der Wert des Schmuckes wird vom Geschädigten auf ca. 1000,- Euro geschätzt.

Bamberg. In einer in der Unteren Sandstraße befindlichen Gaststätte ereignete sich am Samstag, gegen 2 Uhr, ein Diebstahl. Eine 34-jährige hatte ihre Handtasche kurz unbeaufsichtigt gelassen, dies nutzte ein Unbekannter zum Diebstahl. Der Dieb entwendete aus der Tasche ein Handy und einen Geldbeutel. Der Gesamtwert wird von der Bestohlenen mit über 150,- Euro angegeben.

Sachbeschädigungen

Bamberg. Zwei Türen eines am Laubanger abgestellten Skoda wurde am Freitag zerkratzt. Dem Halter entstand Schaden in Höhe von 500,- Euro, die Tatzeit war nachmittags.

Unfallfluchten

Bamberg. Ein Gartenzaun in der Oberen Königstraße wurde am Freitag, gegen 7 Uhr, angefahren. Der unbekannte Verursacher flüchtete von der Unfallstelle, obwohl Schaden in Höhe von 500,- Euro entstanden war.

Sonstiges

Bamberg. Am Freitag, gegen 13.30 Uhr, kamen zwei Männer im Bereich der Katzheimerstraße in Streit. Einer der beiden, ein 30-jähriger, wurde dabei im Halsbereich leicht verletzt, mußte jedoch nicht weiter versorgt werden. Die Ursache für den Streit ist nicht bekannt, die polizeilichen Ermittlungen dauern an.

Bamberg. Ein geringe Menge Rauschgift wurde am Samstag, gegen 00.15 Uhr, bei einem 20-jährigem in der Pödeldorfer Straße sichergestellt. Bei dem jungen Mann wurde ein Tütchen mit Amfetamin aufgefunden, er wird deswegen angezeigt.

Polizeiinspektion Bamberg-Land

Geparkte Fahrzeuge angefahren und geflüchtet

STRULLENDORF. Im Bereich Stockweg – Buchlandstraße beschädigte am Samstag gegen 03.00 Uhr ein weißer Pkw drei geparkte Fahrzeuge. Obwohl auch das Verursacherfahrzeug im Frontbereich beschädigte wurde, setzte der Fahrer seine Fahrt fort. An den geparkten Fahrzeugen entstand Sachschaden i.H.v. ca. 4.500 Euro. Wer hat zur fraglichen Zeit verdächtige Beobachtungen gemacht und kann Hinweise auf den Täter bzw. dessen Fahrzeug geben? Meldungen nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, entgegen.

Außenspiegel beschädigt

STRULLENDORF. Am Samstagmorgen zwischen 04.45 und 05.00 Uhr beschädigte in der Bamberger Straße, Höhe Sparkasse, eine unbekannte Person den linken Außenspiegel eines geparkten Opel Corsa. Der Entstandene Sachschaden wird auf 150 Euro geschätzt. Zeugenhinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

Ohne Fahrerlaubnis und mit Drogen

STRULLENDORF. Einer Streife fiel in Strullendorf ein Pkw-Führer mit überhöhter Geschwindigkeit auf. Als er die Streife bemerkte, stellte er seinen Pkw ab und versuchte zu Fuß über Zäune zu flüchten. Letztendlich konnte der Mann angehalten und überprüft werden. Es konnte ermittelt werden, dass der Fahrer keine gültige Fahrerlaubnis besitzt. Zudem stand dieser unter dem Einfluss von Drogen. Gegen den 34-jährigen wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Jugendlicher stiehlt Alkohol

STRULLENDORF. Am Freitag konnte ein 16-jähriger in einem Strullendorfer Verbrauchermarkt beobachtet werden, wie er eine Flasche hochprozentigen Alkohol in seine Jacke steckte und ohne zu bezahlen das Geschäft verlassen wollte. Nach Aufnahme der Strafanzeige wurde der junge Mann seinen Eltern übergeben.

Telefonkästchen zerstört

DEBRING. In der Kellerstraße wurde in der Nacht vom Dienstag auf Mittwoch ein Telefon-Verteilerkästchen zerstört. Gegen 01.30 Uhr konnten Personen in Tatortnähe gesehen werden, die sich fluchtartig entfernten. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt

Patient bedroht Klinikpersonal mit Messer

Ein Patient bedrohte am Freitagnachmittag eine Ärztin und Krankenschwester mit einem Messer im Bayreuther Klinikum.

Bayreuth. Am Freitagnachmittag riss sich ein 79-Jähriger aus Bayreuth nach einer schweren Operation im Klinikum seinen Katheter aus dem Körper und schnitt die gelegten Schläuche mit einem Obstmesser ab. Anschließend randalierte er vollständig entblößt lautstark auf einem Gang im Krankenhaus. Als ihn eine Ärztin und eine Krankenschwester beruhigen wollten, kündigte er an, dass er sie umbringen werde. Weiterhin machte er mit seinem Obstmesser mehrmals Stichbewegungen in Richtung der Hand der Ärztin.

Der Ärztin und der Krankenschwester gelang es den Mann in seinem Zimmer einzusperren, sodass keine weiteren Personen gefährdet werden konnten.

Die hinzugezogenen Polizisten der Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt trafen den entblößten Mann in seinem Zimmer am geöffneten Fenster mit einem Obstmesser in der einen und einem Kleiderbügel in der anderen Hand an. Der Gesundheitszustand des aggressiven 79-Jährigen war nach seiner OP sehr kritisch. Den Polizisten gelang es jedoch die Situation gewaltfrei zu lösen. Nachdem der Mann nach Aufforderung sein Messer weggeworfen hatte, konnte er nach einem eindringlichen Gespräch mit den Polizisten beruhigt werden. Er blieb zur weiteren medizinischen Behandlung im Klinikum.

Der normalerweise friedliche 79-Jährige litt vermutlich noch an Nebenwirkungen einer Vollnarkose. Ihn erwartet eine Anzeige wegen Bedrohung und versuchter gefährlicher Körperverletzung.

Schreibe einen Kommentar