Schiffs­mo­dell des Patrouil­len­boo­tes „Bay­reuth“ im Rat­haus zu sehen

Patrouillenboot „Bayreuth“

Patrouil­len­boot „Bay­reuth“

Im Gro­ßen Foy­er des Neu­en Rat­hau­ses ist jetzt ein Modell des ersten Patrouil­len­boo­tes BG 17 „Bay­reuth“ zu bestau­nen, für das die Stadt Bay­reuth 1970 die Paten­schaft über­nom­men hat­te. Das Modell wur­de vor meh­re­ren Jah­ren vom Bay­reu­ther Wil­li Sachs (Zwei­ter von rechts) ange­fer­tigt. In aus­ge­klü­gel­ter Fein­ar­beit hat sich der inzwi­schen fast 80-Jäh­ri­ge bis ins Detail mit dem Schiff beschäf­tigt. Das Patrouil­len­boot sel­ber war bis 2003 in Dienst gestellt. Wil­li Sachs, ehe­ma­li­ger Berufs­sol­dat der Pio­nie­re, ist ein lei­den­schaft­li­cher Bast­ler, der sich vor allem Schiffs­mo­del­len wid­met. Als Ruhe­ständ­ler hat er den Ver­ein „Hil­fe für die Ukrai­ne“ ins Leben geru­fen und unter Betei­li­gung von ört­li­chen Trans­port­un­ter­neh­men eine Viel­zahl von huma­ni­tä­ren Trans­por­ten in die Ukrai­ne orga­ni­siert.

Das Modell des Bun­des­grenz­schutz-Patrouil­len­boo­tes hat Sachs jetzt gemein­sam mit sei­ner Gat­tin Mar­git­te Sachs (links) an die Stadt über­ge­ben. Ober­bür­ger­mei­ste­rin Bri­git­te Merk-Erbe nahm das Geschenk in Emp­fang. Die Initia­ti­ve für die Schen­kung erfolg­te gemein­sam mit Stadt­rat und Alt­ober­bür­ger­mei­ster Dr. Micha­el Hohl (rechts). Das Modell steht nun im Gro­ßen Foy­er des Neu­en Rat­hau­ses am Luit­pold­platz unter einem Bild des der­zeit im Dienst der Bun­des­po­li­zei befind­li­chen Patrouil­len­boo­tes „Bay­reuth“.

Schreibe einen Kommentar