Denis Fischer singt Leonard Cohen im “Zentrum” in Bayreuth

Leonard Cohens Lieder handeln von Liebe, Hass, Sehnsucht, Erfüllung, dem strafenden Gott, der liebenden Frau und umgekehrt. Von Denis Fischer interpretiert, treffen sie direkt ins Herz und versetzen den Zuschauer in einen euphorischen Taumel zwischen Gänsehaut und Rührung.
Die subtilen Arrangements und Carsten Sauers kraftvoll-pointierte Klavierbegleitung geben Fischers Stimme und der poetischen Sprache der Texte viel Raum. Bei Fischer entsteht, ergänzt um eine Handvoll eigener, von Cohen inspirierter Songs, eine hoch emotionale und fein ausbalancierte Show, die mutig ganz auf die Magie der kleinen Gesten setzt. Dabei zelebriert er „Hallelujah“ als zart gebrochene Hymne oder „I’m your man“ als grandios charmanten Flirt mit dem Publikum.

Denis Fischer feiert die Melancholie als Lebenselixier und zieht dabei mit beiläufiger Eleganz und atemberaubender Souveränität ganz tief den Hut vorm großen Cohen. Mit großen Gespür für Theatralik und Interpretation haucht er den legendären Songs aufregend frisches Leben ein und zeigt uns dabei ein Portrait des Künstlers als junger Mann – bitter, sarkastisch, aber auch sexy, gesegnet mit einer „golden voice“ und dem süffigen Humor heiterer Verzweiflung. Er ist cool und zerbrechlich, wild und elegant, Pop und Chanson mit der idealen Mischung aus Drama und Augenzwinkern.

  • Denis Fischer: Vocal/Gitarre
  • Carsten Sauer: Piano
  • Ralf Stahn: Kontrabass
  • Bayreuth, Das Zentrum
  • Montag, 16.04.2018 – 20 Uhr
  • Karten an allen örtlich bekannten Vorverkaufsstellen und Konzertkassen!
  • Weitere Tickets und Informationen unter: www.paulis.de
  • Karten gibt es für 25,-€!

Interview mit Denis Fischer

(Interviewer: Presseabteilung/ PAULIS Konzertagentur)

1. Deine Lieder, die du interpretierst, treffen direkt ins Herz. Bist du ein Romantiker?
Ohne Romantik geht bei mir gar nichts. Damit bin ich etwas aus der Zeit gefallen. Aber damit kann ich gut leben.

2. Was ist an Leonhard Cohen besonders. Warum sind es seine Lieder, die dich verzaubern?
Es gibt keine Antworten und immer mehrere Varianten der Realität. Ganz wie im echten Leben.

3. Du setzt auf die Magie der kleinen Dinge, der kleinen Gesten. Kann das dein Publikum so wahrnehmen?
Es war ein langer Weg, aber ich habe gelernt, dass weniger mehr ist! Eine kleine Geste an der Richtigen Stelle, ist wie ein Donnerschlag.

4. Wie lange singst du schon?
Ich habe mit sechzehn angefangen. Damals habe ich mit meiner Gitarre in Kneipen für Bier gesungen. Heute nehme ich Geld.

5. Cohen wird von Dir bitter, sarkastisch, aber auch sexy nachgeahmt. Bist Du selbst auch sarkastisch und sexy?
Es gibt bei mir keine Doppelgänger Show zu sehen. Alles hat seinen Platz, wenn es für die Lieder zuträglich ist. Ironie und Leichtigkeit, sowie Bitterkeit und Schmerz. Manchmal trifft man den Kern eines traurigen Leides eher, wenn man es leichtnimmt.

6. Schreibst du eigene Titel und singst diese auf der Bühne?
Ja, aktuell habe ich ein eigenes Album auf dem Markt. Unter dem Titel: „Sommer in der Stadt“ findet man es überall zum Download. Darauf bin ich sehr stolz!

7. Deine Tour führt dich in viele Städte. Auf welche Stadt freust du dich am meisten?
Alle Städte auf der aktuellen Tour sind von mir unbesungen. Es gleicht also eher einer Eroberung.

8. Was wünscht Du dir für die Zukunft?
Ich denke nicht so weit voraus. Wir werden hier und da live mitschneiden. Ich hoffe, dass sich daraus ein tolles Live – Album von unseren Cohen Versionen ergibt.

Mehr Infos und Fotos finden Sie unter:
http://presse.paulis.de/denis-fischer-fischer-singt-cohen.html
www.denis-fischer.de

Schreibe einen Kommentar