Ausstellung Gruppe 47 im Bayreuther Landratsamt ab 5.Januar 2018

Anlässlich des Treffens der legendären „Gruppe 47“ vor 50 Jahren kamen zahlreiche Schriftsteller ein halbes Jahrhundert später am 13./14.Oktober 2017 wiederum in Waischenfeld zusammen, begutachteten „ihre“ Pulvermühle ( den damaligen Veranstaltungsort) und hielten Vorträge oder aber waren in zahlreichen Diskussionsveranstaltungen präsent. Die Veranstaltung fand bundesweites Interesse.

Das stand dahinter:

Vom 5. – 9. Oktober 1967 hatte die „Gruppe 47“ zum 31. Mal – und zwar in der Pulvermühle in Waischenfeld getagt. Hinter dem Namen verbargen sich einige Dutzend Dichter und Schriftsteller – unter ihnen die berühmtesten Poeten der Republik. Hans Werner Richter hatte die Gruppe im Jahre 1947 gegründet. Schon bald galten die Treffen als „Talentschmiede“ und „literarische Informationsbörse“. Oft meldete sich die Gruppe am Ende der Tagungen mit Petitionen, Protesten und offenen Briefen zu aktuellen politischen Problemen zu Wort.

Was war 1967?

1967 wirft der Vietnamkrieg seine Schatten, Kurt-Georg Kiesinger ist Bundeskanzler und in Berlin gehen Studenten der außerparlamentarischen Opposition auf die Straße und protestieren gegen den Vietnamkrieg, gegen Notstandsgesetze und Wiederaufrüstung, gegen Hochschulreform und Pressekonzentration. Ihre Straßenschlachten mit der Polizei beunruhigen die Republik.

Studentenproteste fanden übrigens auch während der Tagung vor der Pulvermühle statt.

Eine Ausstellung zur legendären Dichter- und Schriftstellergruppe kann vom 05. Januar bis 9. Februar 2018 im Foyer des Bayreuther Landratsamtes betrachtet werden.

Ausführliche Informationen auch unter www.gruppe47.de

Schreibe einen Kommentar