Universität Bamberg lädt zu experimentellem Filmabend ein

Wie lodernde Flammenzungen muten die städtischen Lichtspiegelungen auf der Wasseroberfläche des Mains an, die Felix Lenz in seinem Film „Gleich um die Ecke“ einfängt. Quelle: Felix Lenz
Wie lodernde Flammenzungen muten die städtischen Lichtspiegelungen auf der Wasseroberfläche des Mains an, die Felix Lenz in seinem Film „Gleich um die Ecke“ einfängt. Quelle: Felix Lenz

Der Main im Farbrausch

In den Weiten des Weltalls setzt Regisseur Stanley Kubrick in seinem berühmten Werk „2001 – Odyssee im Weltraum“ Figur und Publikum einem außerirdischen Farbrausch aus. Dr. Felix Lenz, Filmemacher und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Literatur und Medien an der Universität Bamberg, findet hypnotisierende Farbmuster nicht erst im Weltall, sondern hier auf Erden und in nächster Nähe: auf der Wasseroberfläche des Mains. Im Rahmen der Reihe „Film in der Universität“ präsentiert er am Dienstag, den 9. Januar 2018, seinen neuen Experimentalfilm „Gleich um die Ecke“ in Bamberg.

Brüchige Spiegelungen, bewegte Formspiele und zuckende Farblinien – die Strömung des Mains trägt die Großstadtlichter Frankfurts auf vielfältige Weise weiter. Felix Lenz entdeckt mit seiner Kamera ein sich stetig wandelndes Schauspiel. Von der Nacht bis zum Morgen zeigt der 70-minütige Film begleitet von einer musikalischen Originalkomposition Michael Bölters den Fluss als Leinwand für Schatten- und Lichtspiele, Flammenmeere und rhythmische Farbexzesse. „Dabei trifft die Spätmoderne in ihrer urbanen Ausprägung auf das ewige Element Wasser. Dessen Oberfläche wird von der allgegenwärtigen Reizüberflutung eingenommen, wandelt die Licht- und Farbsignale aber zugleich in eine eigene Ästhetik um“, so der Regisseur. Für sein künstlerisches Schaffen wurde Felix Lenz im Januar 2017 mit dem 1. Bremer Nachwuchsfilmpreis ausgezeichnet.

Die öffentliche Veranstaltung beginnt um 20.40 Uhr im Lichtspielkino, Untere Königsstraße 34. Der Eintritt beträgt regulär sieben, für Studierende fünf Euro. Ein einführender Fotovortrag des Regisseurs und eine abschließende Fragerunde ergänzen die Filmvorführung. Organisiert wird die Veranstaltung von Prof. Dr. Jörn Glasenapp, Inhaber des Lehrstuhls für Literatur und Medien, der in regelmäßigen Abständen Filmschaffende für Vorführungen, Diskussionen und Tagungen an die Universität Bamberg holt.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier:

www.uni-bamberg.de/germ-lit-medien/news-literatur-und-medien

Schreibe einen Kommentar