Pul­se of Euro­pe am So. 7.1.2018 um 14 Uhr auf dem Markt­platz in Forch­heim

EU – quo vadis in 2018?

Emme­rich Huber, Initia­tor des “Pul­se of Euro­pe” in Forch­heim ist über­zeugt, daß 2018 ein wei­te­res wich­ti­ges, viel­leicht ent­schei­den­des Jahr für die Euro­päi­sche Uni­on wer­den wird. Die EU-Kom­mis­si­on klagt vor dem Euro­päi­schen Gerichts­hof gegen Ungarn, Polen und Tsche­chi­en, weil sich die 3 Staa­ten seit 2 Jah­ren wei­gern, die in der EU aus­ge­han­del­te Quo­te für die Ver­tei­lung von Flücht­lin­gen zu erfül­len. Gegen Polen lei­tet die EU zudem ein Rechts­staat­lich­keits­ver­fah­ren ein, weil dort die Unab­hän­gig­keit der Justiz fak­tisch auf­ge­ho­ben ist. In Ita­li­en ste­hen Wah­len an, mit pro­gno­sti­zier­tem Stim­men­zu­wachs für Euro­pa-Skep­ti­ker. Auf der ande­ren Sei­te plä­diert Frank­reichs Prä­si­dent Macron vehe­ment für eine Reform mit mehr Kom­pe­ten­zen für die EU, was SPD-Chef Schulz und die Grü­nen weit­ge­hend und Kanz­le­rin Mer­kel ver­hal­ten unter­stüt­zen, wäh­rend aus Öster­reich und von der Baye­ri­schen CSU zwar for­ma­le Bekennt­nis­se zur EU kom­men, aber ver­bun­den mit der For­de­rung nach Rück­füh­rung von Kom­pe­ten­zen an die Natio­nal­staa­ten. Huber sieht die EU 2018 vor einer Zer­reiß­pro­be.

Vor die­sem Hin­ter­grund fin­det am kom­men­den Sonn­tag der erste “Pul­se of Euro­pe” im Neu­en Jahr in Forch­heim statt. Die Kund­ge­bung ist wie immer um 14.00 Uhr und auch dies­mal auf dem Markt­platz. Gast aus dem Bun­des­tag ist dies­mal Lisa Badum, die neu gewähl­te Abge­ord­ne­te der Grü­nen.

Emme­rich Huber liegt es am Her­zen, auch am kom­men­den Sonn­tag wie­der deut­lich zu zei­gen, wie wich­tig ein laut­star­kes Bekennt­nis der Bür­ger Euro­pas zu euro­päi­scher Zusam­men­ar­beit, Soli­da­ri­tät und Demo­kra­tie ist, um “von unten” den maß­geb­li­chen Poli­ti­kern Mut zu grenz­über­schrei­ten­dem, euro­päi­schem Den­ken zu machen. Die Ver­an­stal­ter rufen alle Forch­hei­mer auf, durch ihre blo­ße Anwe­sen­heit, und sei es nur für ein paar Minu­ten, ein Zei­chen für den Zusam­men­halt Euro­pas und die gemein­sa­men Wer­te zu set­zen. Das Ver­sam­meln im Zei­chen Euro­pas an sich ist das Pro­gramm. Dane­ben sind alle Bür­ger herz­lich ein­ge­la­den, auch selbst das Mikro­phon zu ergrei­fen und ihre Mei­nung, oder Erleb­nis­se und Erfah­run­gen mit und in Euro­pa zu erzäh­len. Wer hat, soll Euro­pa-Fah­nen oder –Fähn­chen mit­brin­gen. Die Kund­ge­bung beginnt um 14 Uhr wie immer mit der Euro­pa-Hym­ne – bei jedem Wet­ter.

Schreibe einen Kommentar