Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt ermit­telt meh­re­re Kin­der und Jugend­li­che nach Sach­be­schä­di­gun­gen im alten Hal­len­bad am Mar­ga­re­ten­damm

Schäden am Hallenbad. Foto: Polizei

Schä­den am Hal­len­bad. Foto: Poli­zei

BAM­BERG. Bereits im Zeit­raum von 20.09.2017 bis 02.10.2017 ver­ur­sach­ten unbe­kann­te Van­da­len im alten Hal­len­bad der Stadt Bam­berg am Mar­ga­re­ten­damm einen Sach­scha­den in Höhe von 140.000 Euro.

Wie eine Strei­fe der Poli­zei Bam­berg-Stadt bei einer Nach­schau in ander­wei­ti­ger Sache Anfang Okto­ber fest­stell­te, waren im gesam­ten Gebäu­de erheb­li­che Schä­den ver­ur­sacht wor­den. Glas­tü­ren, Sani­tär­ein­rich­tun­gen und Spie­gel waren nahe­zu kom­plett ein­ge­schla­gen oder zer­schla­gen wor­den sowie Trenn­wän­de und Kabi­nen­wän­de beschä­digt. Auch Büro­räu­me wur­den ange­gan­gen und sämt­li­che dar­in befind­li­che Schrän­ke durch­wühlt und deren Inhalt auf den Boden gewor­fen. Des Wei­te­ren wur­den meh­re­re Graf­fi­tis im Inne­ren des Gebäu­des ange­bracht. Letzt­end­lich ent­stand hier­bei der Gesamtsach­scha­den in Höhe von 140.000 Euro.

Nach auf­wen­di­gen Ermitt­lun­gen und Ver­neh­mun­gen konn­te nun Beam­te der Ermitt­lungs­grup­pe der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt, die sich kon­zen­triert mit Jugend­kri­mi­na­li­tät aus­ein­an­der­set­zen, zwölf Kin­der und Jugend­li­che aus Bam­berg im Alter von 11 bis 17 Jah­ren ermit­teln. Die­se sind nach der­zei­ti­gem Stand der Ermitt­lun­gen mut­maß­lich an meh­re­ren Tagen im o. g. Zeit­raum in Grup­pen unter­schied­li­cher Beset­zung ins ehe­ma­li­ge Hal­len­bad ein­ge­drun­gen und haben dort die Taten im geschil­der­ten Aus­maß ver­übt.

Die Ermitt­lun­gen ste­hen unmit­tel­bar vor dem Abschluss und der Vor­gang wird in Kür­ze der Staats­an­walt­schaft Bam­berg vor­ge­legt.

Schreibe einen Kommentar