Weih­nachts­ge­schen­ke für Falsch­par­ker in Bam­berg

Weihnachtsgruß für Falschparker
Weihnachtsgruß für Falschparker
Weihnachtsgeschenke für Falschparker

Weih­nachts­ge­schen­ke für Falsch­par­ker

Welt­weit set­zen sich Akti­vi­sten für bes­se­re Bedin­gun­gen für den Fuß- und Rad­ver­kehr ein. So auch eine Grup­pe in Stutt­gart, die am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de auf krea­ti­ve Art und Wei­se auf das Pro­blem des Falsch­par­kens auf Geh- und Rad­we­gen hin­ge­wie­sen und damit ein deutsch­land­wei­tes media­les Echo aus­ge­löst hat. Pünkt­lich zu Weih­nach­ten hat die Initia­ti­ve Rad­ent­scheid die­se Idee nun nach Bam­berg trans­por­tiert und am ver­gan­ge­nen Frei­tag Weih­nachts­ge­schen­ke für Falsch­par­ker ver­packt.

Geh- und Rad­weg­par­ker behin­dern und gefähr­den ande­re Men­schen. Die Akti­on stieß an allen Stel­len auf ein posi­ti­ves Echo und bei den erstaun­ten Pas­san­ten auf freu­di­ge Zustim­mung. Die Initia­ti­ve Rad­ent­scheid Bam­berg möch­te mit die­ser Akti­on nicht pro­vo­zie­ren, son­dern sen­si­bi­li­sie­ren und bedankt sich ins­be­son­de­re bei den hin­zu­ge­kom­me­nen Auto­be­sit­zern für ihr Ver­ständ­nis und die auf Grund der Akti­on gewon­ne­ne und in den Gesprä­chen gezeig­te Ein­sicht.

Schreibe einen Kommentar