Weih­nachts­fei­er der Frei­wil­li­gen Feu­er­wehr Forch­heim

Versteigerung von Sachspenden und Hausgemachtem

Ver­stei­ge­rung von Sach­spen­den und Haus­ge­mach­tem

Es weih­nach­tet auch bei der Feu­er­wehr

Wie jedes Jahr kurz vor dem Fest hat­te die Frei­wil­li­ge Feu­er­wehr Forch­heim alle ihre Mit­glie­der zur Weih­nachts­fei­er in das Gerä­te­haus an der Egloff­stein­stra­ße ein­ge­la­den und vie­le, ja sehr vie­le nah­men die­se Ein­la­dung ger­ne an. So war der Lehr­saal schließ­lich bis auf den letz­ten Platz gefüllt. Nach der Eröff­nung durch den Vor­sit­zen­den Josua Flierl, der unter ande­rem auch Ober­bür­ger­mei­ster Dr. Uwe Kirsch­stein, Kreis­brand­rat Oli­ver Fla­ke und Kreis­brand­in­spek­tor Ernst Mes­sing­schla­ger beson­ders begrü­ßen durf­te, ging es für die Gäste zunächst an das war­me Büf­fet zu ver­schie­de­nen Bra­ten und auch vege­ta­ri­scher Kost. Im Anschluss kam end­lich der von den zahl­rei­chen klei­nen Gästen sehn­lichst erwar­te­te Niko­laus mit sei­nen Hel­fern, die für alle Kin­der klei­ne Geschen­ke dabei hat­ten.

Im Anschluss kam der tra­di­tio­nel­le Höhe­punkt der Weih­nachts­fei­er, der gro­ßen Ver­stei­ge­rung von Sach­spen­den und Haus­ge­mach­tem, selbst­ver­ständ­lich wie­der mit dem bereits erfah­re­nen Team um den stellv. Vor­sit­zen­den Peter Pin­zel, Tobi­as Korn­feld und Sarah Löb­lein. Aus Platz­grün­den hat­te man dies­mal auf den Weih­nachts­baum ver­zich­tet, was jedoch für die Stim­mung bzw. für die Ver­stei­ge­rung kein Nach­teil war. Fla­schen, Büch­sen, Gut­schei­ne und Wür­ste wur­den zu teil­wei­se Höchst­prei­sen an den Mann bzw. die Frau gebracht und auch Ober­bür­ger­mei­ster Dr. Kirsch­stein ließ es sich nicht neh­men, an der Ver­stei­ge­rung rege teil­zu­neh­men. Zu guter Letzt ging es zum Höhe­punkt der Ver­stei­ge­rung, dem Stei­gern des dies­mal nur fik­tiv vor­han­de­nen Stam­mes des Weih­nachts­bau­mes mit zahl­rei­chen guten Sachen. Hier zeig­te Kreis­brand­in­spek­tor Ernst Mes­sing­schla­ger sein Talent und stei­ger­te schließ­lich den Stamm für eine ansehn­li­che Sum­me. Als End­ergeb­nis der Ver­stei­ge­rung kam eine stol­ze vier­stel­li­ge Sum­me zusam­men, die selbst­ver­ständ­lich vom Feu­er­wehr­ver­ein ent­spre­chend sei­ner Auf­ga­be wie­der zur finan­zi­el­len Unter­stüt­zung der akti­ven Wehr ein­ge­setzt wer­den wird. Dan­ke hier an die zahl­rei­chen Bie­ter. Rund­um also wie­der ein ver­gnüg­li­cher schö­ner Abend, den die Gäste lan­ge genos­sen. Ein Dank hier an alle Mit­wir­ken­den, die durch ihre Arbeit und die Vor­be­rei­tung zum guten Gelin­gen der Ver­an­stal­tung bei­getra­gen haben.

Schreibe einen Kommentar