Live-Stream im Inter­net bringt 3700 Euro für den “Bun­ten Kreis”

Tolle Aktion: Barbara Koch und Jessica Weigl (Zweite und Dritte von rechts) nahmen die Spende von Jonas Peter, Laura Wirthmüller und Finn Regenhold (von rechts) entgegen.

Tol­le Akti­on: Bar­ba­ra Koch und Jes­si­ca Weigl (Zwei­te und Drit­te von rechts) nah­men die Spen­de von Jonas Peter, Lau­ra Wirth­mül­ler und Finn Regen­hold (von rechts) ent­ge­gen.

Spen­den­sam­meln auf die digi­ta­le Art: Macher des Inter­net-Live-Streams Aid Raid haben den Erlös ihrer Akti­on jetzt an den Bun­ten Kreis Deutsch­land über­ge­ben.

Die 3700 Euro, die bei der 24 Stun­den dau­ern­den Show im Inter­net zusam­men­ge­kom­men waren, haben Bar­ba­ra Koch und Jes­si­ca Weigl vom Bun­ten Kreis im Kli­ni­kum Bay­reuth stell­ver­tre­tend ent­ge­gen­ge­nom­men. Der Cha­ri­ty-Stream Aid Raid fand vom 4. auf den 5. Novem­ber 24 Stun­den lang live im Inter­net statt. Das Team dahin­ter – vor­wie­gend Stu­die­ren­de der Uni­ver­si­tät Bay­reuth, die mit Aid Raid ihr Abschluss­pro­jekt ablie­fer­ten – boten den Zuschau­ern ein Pro­gramm mit Video­spie­len, Brett­spie­len, Talk­shows und ande­ren For­ma­ten. Und baten sie um Spen­den für den Bun­ten Kreis. „Wir hät­ten uns nicht träu­men las­sen, dass eine solch hohe Sum­me zusam­men­kommt“, sagt Lau­ra Wirth­mül­ler, die für die Pro­duk­ti­on des Live-Streams ver­ant­wort­lich war. 3300 Euro spen­de­ten die Zuschau­er, wei­te­re 400 Euro steu­er­te das Aid Raid-Team bei.

Jedes Jahr wer­den über 40.000 Fami­li­en in Deutsch­land mit einer uner­war­tet ver­än­der­ten Lebens­si­tua­ti­on kon­fron­tiert, weil ihr Kind zu früh gebo­ren wird, schwer erkrankt oder ver­un­glückt. Der Bun­te Kreis orga­ni­siert und ver­netzt bun­des­wei­te Nach­sor­ge-Teams, die Fami­li­en nach Ent­las­sung aus der Kin­der­kli­nik wei­ter ver­sor­gen und betreu­en. Inzwi­schen gibt es 90 Bun­te Krei­se in Deutsch­land, die 33.000 Kin­der ver­sor­gen kön­nen. Einen davon auch in Bay­reuth, als Ein­rich­tung der Kli­ni­kum Bay­reuth GmbH.