Der schei­den­de Geschäfts­füh­rer Topf­mei­er besuch­te noch ein­mal Dr. Robert Pfle­ger-Kin­der­hort in Bam­berg

Anke Hassel und Dr. Peter Topfmeier

Anke Has­sel und Dr. Peter Topf­mei­er

Abschied mit Geschenk

Der Dia­ko­nie-Hort in der Bam­ber­ger Klo­ster-Lang­heim-Stra­ße trägt nicht nur den Namen Dr. Robert Pfle­ger, son­dern ist seit fast 40 Jah­ren eng ver­bun­den mit der Fir­ma und der gleich­na­mi­gen Stif­tung. Jetzt geht Dr. Peter Topf­mei­er, Geschäfts­füh­rer der Dr. R. Pfle­ger GmbH, in den Ruhe­stand und ließ es sich nicht neh­men, noch ein­mal im Dr. Robert Pfle­ger-Hort vor­bei­zu­schau­en. Wie immer kam er nicht mit lee­ren Hän­den: Müt­zen für alle Kin­der, aus­rei­chend Plätz­chen und einen gro­ßen Fern­se­her hat­te er mit dabei. Die Kin­der waren begei­stert. „Aber das Gerät ist nicht zum Fern­se­hen da“, erklär­te Hort-Lei­te­rin Anke Has­sel. Viel­mehr sei es mit der bereits vor­han­de­nen Spie­le-Kon­so­le eine Schlecht­wet­ter­an­ge­bot: „Mit den Sport‑, Tanz- und Sing­spie­len kön­nen sich die Kids dann bei Regen auch im Hort nach den Haus­auf­ga­ben gemein­sam aus­to­ben.“ Dr. Nor­bert Kern, Vor­stands­vor­sit­zen­der der Dia­ko­nie Bam­berg-Forch­heim, bedank­te sich eben­falls noch ein­mal an die­sem Nach­mit­tag bei Dr. Peter Topf­mei­er für des­sen gro­ßes Enga­ge­ment im Hort. „Für uns ist die­se Ver­bun­den­heit ein Glücks­fall und wir freu­en uns sehr, dass Herr Dr. Topf­mei­er und sei­ne Kol­le­gen aus der Fir­ma und der Stif­tung unse­ren Pfle­ger-Hort und die Kin­der so per­sön­lich beglei­ten.“ Damit Dr. Topf­mei­er den Pfle­ger-Hort nicht ver­gisst, hat­ten die Kin­der extra ein klei­nes Sing­spiel ein­stu­diert, mit dem Hort-Team einen Regen­bo­gen geba­stelt und schenk­ten ihm noch eine Uhr mit dem Mot­to der Dia­ko­nie „Zeit für Leben“ und vie­len Fotos aus dem Hort-All­tag.

Schreibe einen Kommentar