Forch­hei­mer FDP stellt Kan­di­da­ten auf: Seba­sti­an Kör­ber für den Land­tag und Chri­sti­an Weber für den Bezirkstag

Sebastian Körber bei seiner Rede
Sebastian Körber bei seiner Rede

Die Forch­hei­mer Libe­ra­len haben in ihrer Wahl­kreis­ver­samm­lung ihre Kan­di­da­ten für die Bezirks- und Land­tags­wah­len für das Jahr 2018 aufgestellt

Der Forch­hei­mer FDP-Frak­ti­ons­vor­sit­zen­de im Kreis­tag Seba­sti­an Kör­ber wur­de hier­bei ein­stim­mig zum Stimm­kreis­be­wer­ber für den Land­tag gewählt. In sei­ner Bewer­bungs­re­de beton­te Kör­ber, dass „zwar immer in vie­len Sonn­tags­re­den betont wird, egal ob von See­hofer, Her­mann, Dob­rindt oder Söder, dass in Bay­ern etwas getan wird für Digi­ta­li­sie­rung, Bil­dung und bezahl­ba­ren Woh­nungs­raum, davon ist jedoch nicht viel in der Rea­li­tät von Mon­tag bis Sams­tag zu merken.

Schnel­les Inter­net im länd­li­chen Raum fehlt nicht nur dem Mit­tel­stand und den Bür­gern, vie­le Schu­len und Uni­ver­si­tä­ten müs­sen drin­gend saniert und moder­ni­siert, früh­kind­li­che Bil­dung gestärkt und mehr Kitas mit fle­xi­blen Öff­nungs­zei­ten ein­ge­rich­tet wer­den und Büro­kra­tie und über­zo­ge­nen Stan­dards, z. B. bei der ener­ge­ti­schen Sanie­rung, gehö­ren redu­ziert, damit Bau­en und dadurch Mie­ten und Woh­nen wie­der gün­sti­ger werden.“

Die FDP wird sich außer­dem für Bar­rie­re­frei­heit in einem lei­stungs­fä­hi­gen ÖPNV mit einem kla­ren Bekennt­nis zu Groß­pro­jek­ten wie der 3. Start­bahn in Mün­chen oder einem Aus­bau not­wen­di­ger Infra­struk­tur des Fran­ken­schnell­wegs, z. B. mit Ver­kehrs­leit­sy­ste­men zu Stoß­zei­ten, einsetzen.

„Auch der Wunsch der Men­schen nach den eige­nen vier Wän­den muss für die Mit­tel­schicht bezahl­bar blei­ben, so set­zen wir uns für die Abschaf­fung der Grund­er­werb­steu­er i. H. v. zusätz­li­chen 3,5% zum Kauf­preis, bei der ersten selbst­ge­nutz­ten Immo­bi­lie ein und wer­den“, so der Archi­tekt und Bau­ex­per­te Kör­ber wei­ter, „das Eigen­tum der Men­schen dann vor der kal­ten Ent­eig­nung durch Anwen­dung die Stra­ßen­aus­bau­bei­trags­sat­zung (Strabs), so wie hier in Eber­mann­stadt im Land­kreis Forch­heim prak­ti­ziert, schüt­zen und die ent­spre­chen­den Pas­sa­gen aus dem Kom­mu­nal­ab­ga­ben­ge­setz (KAG) streichen.“

Für die Liste zur Land­tags­wahl wur­de der stell­ver­tre­ten­de Frak­ti­ons­vor­sit­zen­de der FDP im Kreis­tag, Ste­fan Schick gewählt, der in den Wahl­kampf sei­ne Erfah­rung aus dem Bereich „Sozia­les“ als ASB- Vor­sit­zen­der und ehe­ma­li­ger Vor­sit­zen­der der Wer­be­ge­mein­schaft Forch­heim ein­brin­gen möch­te, gera­de auch für Fra­gen der Stadt- und Landesentwicklung.

FDP- Stadt­rat Schick hob her­vor, „dass er die kla­re Kan­te und kri­ti­sche Beglei­tung der Libe­ra­len in Stadt­rat und Kreis­tag, gera­de bei den Aus­ga­ben und Inve­sti­tio­nen, beson­ders der Bau­ko­sten, wie etwa kürz­lich bekannt­ge­wor­den bei einem Pro­jekt „Was­ser­stall“ zum geför­der­ten Woh­nungs­bau in Forch­heim mit knapp 4.000 €/​m² Bau­ko­sten, die hier etwa 70% höher sind als üblich, muss auch auf der Lan­des- und Bun­des­ebe­ne genau beob­ach­tet wer­den, damit mit dem Steu­er­geld auch sinn­voll umge­gan­gen wird.“

Der stell­ver­tre­ten­de Kreis­vor­sit­zen­de der Jun­gen Libe­ra­len, Chri­sti­an Weber aus Leu­ten­bach wur­de ein­stim­mig als Stimm­kreis­be­wer­ber für den Bezirks­tag gewählt. Der Poli­zei­be­am­te erläu­te­re in sei­ner Bewer­bungs­re­de: “Wir kämp­fen gemein­sam, für Bezir­ke, die das sozia­le und kul­tu­rel­le Gewis­sen unse­rer Hei­mat dar­stel­len und nicht den gut bezahl­ten Ruhe­sitz poli­ti­scher Alt­funk­tio­nä­re. Sei­te an Sei­te, zusam­men mit Fami­lie, Freun­den, Bekann­ten und Frei­en Demo­kra­ten, möch­te ich mei­nen Bei­trag dazu lei­sten, dass der Bezirks­tag vor Ort bei den Men­schen zu Hau­se ist. Trans­pa­rent und im All­tag präsent.“

Stadt­rat und Rechts­an­walt Seba­sti­an Plat­zek kan­di­diert für die FDP auf der Liste zum Bezirks­tag. Er freu­te sich als ehe­ma­li­ger Kreis­vor­sit­zen­der in Forch­heim über die mitt­ler­wei­le Ver­drei­fa­chung der Mit­glie­der­zahl in Forch­heim im Ver­gleich zu 2008. Plat­zek möch­te sicher­stel­len, gera­de als Vor­stands­mit­glied des ASB und Mit­glied im För­der­ver­ein der Lebens­hil­fe, dass für die Für­sor­ge und Unter­stüt­zung der schwäch­sten Mit­glie­der unse­rer Gesell­schaft aus­rei­chend För­der­gel­der sicher­ge­stellt wer­den, einer wesent­li­chen Auf­ga­be des Bezirks.

Die Ver­samm­lung wur­de vom Bam­ber­ger FDP- Stadt­rat Mar­tin Pöh­ner und dem Bezirks­vor­sit­zen­den der Jun­gen Libe­ra­len Ste­fan Wolf sou­ve­rän geleitet.

Als Dele­gier­te für die Wahl­kreis­ver­samm­lung in Ober­fran­ken am 03.Februar 2018, bei der dann auch die Spit­zen­kan­di­da­ten gewählt wer­den, wur­den Chri­sti­an Frei­sin­ger, Seba­sti­an Kör­ber, Tobi­as Luko­schek, Phil­ipp Schmalz und Chri­sti­an Weber gewählt. Ersatz­de­le­gier­te sind Armin Lie­bel, André Nen­del, Mir­ko Pohl, Seba­sti­an Plat­zek und Ste­fan Schick.

Schreibe einen Kommentar