Forchheimer FDP stellt Kandidaten auf: Sebastian Körber für den Landtag und Christian Weber für den Bezirkstag

Sebastian Körber bei seiner Rede
Sebastian Körber bei seiner Rede

Die Forchheimer Liberalen haben in ihrer Wahlkreisversammlung ihre Kandidaten für die Bezirks- und Landtagswahlen für das Jahr 2018 aufgestellt

Der Forchheimer FDP-Fraktionsvorsitzende im Kreistag Sebastian Körber wurde hierbei einstimmig zum Stimmkreisbewerber für den Landtag gewählt. In seiner Bewerbungsrede betonte Körber, dass „zwar immer in vielen Sonntagsreden betont wird, egal ob von Seehofer, Hermann, Dobrindt oder Söder, dass in Bayern etwas getan wird für Digitalisierung, Bildung und bezahlbaren Wohnungsraum, davon ist jedoch nicht viel in der Realität von Montag bis Samstag zu merken.

Schnelles Internet im ländlichen Raum fehlt nicht nur dem Mittelstand und den Bürgern, viele Schulen und Universitäten müssen dringend saniert und modernisiert, frühkindliche Bildung gestärkt und mehr Kitas mit flexiblen Öffnungszeiten eingerichtet werden und Bürokratie und überzogenen Standards, z. B. bei der energetischen Sanierung, gehören reduziert, damit Bauen und dadurch Mieten und Wohnen wieder günstiger werden.“

Die FDP wird sich außerdem für Barrierefreiheit in einem leistungsfähigen ÖPNV mit einem klaren Bekenntnis zu Großprojekten wie der 3. Startbahn in München oder einem Ausbau notwendiger Infrastruktur des Frankenschnellwegs, z. B. mit Verkehrsleitsystemen zu Stoßzeiten, einsetzen.

„Auch der Wunsch der Menschen nach den eigenen vier Wänden muss für die Mittelschicht bezahlbar bleiben, so setzen wir uns für die Abschaffung der Grunderwerbsteuer i. H. v. zusätzlichen 3,5% zum Kaufpreis, bei der ersten selbstgenutzten Immobilie ein und werden“, so der Architekt und Bauexperte Körber weiter, „das Eigentum der Menschen dann vor der kalten Enteignung durch Anwendung die Straßenausbaubeitragssatzung (Strabs), so wie hier in Ebermannstadt im Landkreis Forchheim praktiziert, schützen und die entsprechenden Passagen aus dem Kommunalabgabengesetz (KAG) streichen.“

Für die Liste zur Landtagswahl wurde der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der FDP im Kreistag, Stefan Schick gewählt, der in den Wahlkampf seine Erfahrung aus dem Bereich „Soziales“ als ASB- Vorsitzender und ehemaliger Vorsitzender der Werbegemeinschaft Forchheim einbringen möchte, gerade auch für Fragen der Stadt- und Landesentwicklung.

FDP- Stadtrat Schick hob hervor, „dass er die klare Kante und kritische Begleitung der Liberalen in Stadtrat und Kreistag, gerade bei den Ausgaben und Investitionen, besonders der Baukosten, wie etwa kürzlich bekanntgeworden bei einem Projekt „Wasserstall“ zum geförderten Wohnungsbau in Forchheim mit knapp 4.000 €/m² Baukosten, die hier etwa 70% höher sind als üblich, muss auch auf der Landes- und Bundesebene genau beobachtet werden, damit mit dem Steuergeld auch sinnvoll umgegangen wird.“

Der stellvertretende Kreisvorsitzende der Jungen Liberalen, Christian Weber aus Leutenbach wurde einstimmig als Stimmkreisbewerber für den Bezirkstag gewählt. Der Polizeibeamte erläutere in seiner Bewerbungsrede: “Wir kämpfen gemeinsam, für Bezirke, die das soziale und kulturelle Gewissen unserer Heimat darstellen und nicht den gut bezahlten Ruhesitz politischer Altfunktionäre. Seite an Seite, zusammen mit Familie, Freunden, Bekannten und Freien Demokraten, möchte ich meinen Beitrag dazu leisten, dass der Bezirkstag vor Ort bei den Menschen zu Hause ist. Transparent und im Alltag präsent.“

Stadtrat und Rechtsanwalt Sebastian Platzek kandidiert für die FDP auf der Liste zum Bezirkstag. Er freute sich als ehemaliger Kreisvorsitzender in Forchheim über die mittlerweile Verdreifachung der Mitgliederzahl in Forchheim im Vergleich zu 2008. Platzek möchte sicherstellen, gerade als Vorstandsmitglied des ASB und Mitglied im Förderverein der Lebenshilfe, dass für die Fürsorge und Unterstützung der schwächsten Mitglieder unserer Gesellschaft ausreichend Fördergelder sichergestellt werden, einer wesentlichen Aufgabe des Bezirks.

Die Versammlung wurde vom Bamberger FDP- Stadtrat Martin Pöhner und dem Bezirksvorsitzenden der Jungen Liberalen Stefan Wolf souverän geleitet.

Als Delegierte für die Wahlkreisversammlung in Oberfranken am 03.Februar 2018, bei der dann auch die Spitzenkandidaten gewählt werden, wurden Christian Freisinger, Sebastian Körber, Tobias Lukoschek, Philipp Schmalz und Christian Weber gewählt. Ersatzdelegierte sind Armin Liebel, André Nendel, Mirko Pohl, Sebastian Platzek und Stefan Schick.