Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 08.12.2017

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Akku­schrau­ber entwendet

Göß­wein­stein. Bis­lang unbe­kann­te Täter nutz­ten am Don­ners­tag­nach­mit­tag, zwi­schen 14 Uhr und 15 Uhr, die Pau­se der Bau­ar­bei­ter in Klein­ge­see am Vogel­berg um Werk­zeug im Wert von etwa 250 Euro zu ent­wen­den. So wur­de ein gel­ber Akku­schrau­ber der Mar­ke Dewalt mit­ge­nom­men. Wem sind ver­däch­ti­ge Per­so­nen oder Fahr­zeu­ge auf­ge­fal­len? Hin­wei­se bit­te an die PI Eber­mann­stadt, Tel.: 09194/73880.

Zu schnell unterwegs

Leu­ten­bach. Don­ners­tag­früh befuhr ein 30-jäh­ri­ger VW-Fah­rer die Kreis­stra­ße bei Mit­te­l­eh­ren­bach und kam in einer Rechts­kur­ve auf­grund nicht ange­pass­ter Geschwin­dig­keit nach links von der Fahr­bahn ab. Anschlie­ßend fuhr er im angren­zen­den Gra­ben wei­ter und prall­te letzt­end­lich gegen einen Was­ser­durch­lass. Zum Glück blieb der Fah­rer unver­letzt. Der ent­stan­de­ne Scha­den liegt bei etwa 4000 Euro.

Baum ange­sägt – droh­te auf Stra­ße zu stürzen

Eber­mann­stadt. Bis­lang unbe­kann­te Täter säg­ten ver­mut­lich in der Nacht zum Sams­tag eine etwa 20 Meter hohe Bir­ke an der Staats­stra­ße bei Kann­dorf an. Der Baum wur­de so beschä­digt, dass er bei stär­ke­rem Wind auf die angren­zen­de Stra­ße gestürzt und Per­so­nen, bzw. Fahr­zeu­ge erheb­lich gefähr­det hät­te. Um die Gefahr zu besei­ti­gen wur­de die Stra­ßen­mei­ste­rei infor­miert und fäll­te den Baum anschlie­ßend. Wer hat gese­hen, dass an den Bäu­men im Bereich Kann­dorf gear­bei­tet wur­de? Hin­wei­se bit­te an die PI Eber­mann­stadt, Tel.: 09194/73880.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfäl­le

Forch­heim: Der Fah­rer eines Beton­mi­schers bog gestern Nach­mit­tag von der Bay­reu­ther Stra­ße nach links in die Trett­lach­stra­ße ab. Hier­bei schnitt er den Ein­mün­dungs­be­reich und streif­te einen, an der Hal­teli­nie war­ten­den, Rol­ler­fah­rer. Der Rol­ler­fah­rer, wel­cher in der Fol­ge zum Sturz kam, zog sich glück­li­cher Wei­se nur leich­te Ver­let­zun­gen am Bein zu. Eine wei­te­re ärzt­li­che Ver­sor­gung des Ver­letz­ten war vor Ort nicht mehr erfor­der­lich. Am Rol­ler ent­stand ein Scha­den von ca. 1500 Euro.

Unfall­fluch­ten

Hal­lern­dorf: Gestern Nach­mit­tag wur­de, im Zeit­raum von 14.20 bis 14:30 Uhr, in der Forch­hei­mer Stra­ße ein gepark­ter Ford Tran­sit ange­fah­ren. Der Unfall­ver­ur­sa­cher flüch­te­te uner­kannt von der Unfall­stel­le. Gesucht wird in die­sem Zusam­men­hang ein sil­ber­far­be­ner Mer­ce­des. Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim zu melden.

Bam­mers­dorf: Ein bis­lang unbe­kann­ter Unfall­ver­ur­sa­cher fuhr gestern Nach­mit­tag über die Ver­kehrs­in­sel an der Kreis­stra­ße FO1, Abzwei­gung Rich­tung Eggols­heim und beschä­dig­te hier­bei zwei Ver­kehrs­zei­chen. Auch hier sucht die Poli­zei Forch­heim noch Unfallzeugen!

Dieb­stäh­le

Pox­dorf: In der Nacht von Mitt­woch, den 06.12. auf Don­ners­tag, den 07.12.17 wur­de in der Wald­stra­ße ein grau­er Audi SQ5 durch bis­lang unbe­kann­te Täter ent­wen­det. Das neu­wer­ti­ge Fahr­zeug hat einen Wert von ca. 80.000 Euro. Wer in die­sem Zusam­men­hang ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen gemacht hat, wird gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim, unter Tel. 09191/7090–0, in Ver­bin­dung zu setzen.

Neun­kir­chen a. Brand: Im Zeit­raum von Mon­tag, den 27.11., bis Diens­tag, den 28.11.17 wur­de aus einer unver­sperr­ten Gara­ge in der Mar­loff­stein­stra­ße ein schwarz/​blaues Damen-Elek­tro­fahr­rad der Mar­ke Fischer/​Proline im Gesamt­wert von ca. 1200,– Euro ent­wen­det. Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei Forch­heim unter Tel. 09191/7090–0 entgegen.

Forchheim/​Buckenhofen: Am Mitt­woch wur­de einer 81jährigen Rent­ne­rin in der Meri­an­pas­sa­ge die Geld­bör­se aus ihrer Hand­ta­sche ent­wen­det. Offen­bar nutz­te der bis­lang unbe­kann­te Täter einen kur­zen Moment, in dem die Senio­rin ihre Hand­ta­sche abge­stellt und unbe­auf­sich­tigt gelas­sen hatte.

Forch­heim: Zwei elf­jäh­ri­ge Mäd­chen ent­wen­de­ten gestern Abend in einem Beklei­dungs­ge­schäft in der Bam­ber­ger Stra­ße einen Damen­schal im Wert von 4,99 Euro. Der Dieb­stahl flog auf, nach­dem die Alarm­an­la­ge beim Ver­las­sen der Filia­le anschlug. Die bei­den Kin­der wur­den den Erzie­hungs­be­rech­tig­ten übergeben.

SON­STI­GES

Forch­heim: Unbe­kann­te Täter drück­ten gestern Nach­mit­tag bei einem Anwe­sen in der Wil­helm-Hauff-Stra­ße einen zwei Meter brei­ten Maschen­draht­zaun ein und ris­sen die­sen teil­wei­se aus der Ver­an­ke­rung. Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei Forch­heim unter Tel. 09191/7090–0 entgegen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Dieb­stahls­de­lik­te

Bam­berg. Bei einer Geburts­tags­fei­er im Ver­eins­heim des ETSV Bam­berg im Mann­le­hen­weg, wur­de einem 18-jäh­ri­gen Besu­cher der Fei­er der Per­so­nal­aus­weis sowie eine Scheck­kar­te der Spar­kas­se Bam­berg ent­wen­det. Der 18-Jäh­ri­ge hat­te die Gegen­stän­de im Lau­fe des Abends in der Küche des Ver­eins­heims abge­legt. Für die Tat kommt der Zeit­raum von Sams­tag, 21.00 Uhr, bis Sonn­tag, 04.00 Uhr, in Fra­ge. Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich unter der Ruf­num­mer 0951/9129–210 mit der PI Bam­berg-Stadt in Ver­bin­dung zu setzen.

Bam­berg. Eine 23-jäh­ri­ge Stu­den­tin leg­te am Mitt­woch, gegen 16.20 Uhr, ihren Ruck­sack mit dar­in befind­li­cher Geld­bör­se in ein Schließ­fach der Uni­ver­si­täts­bi­blio­thek. Da sie kei­ne Mün­ze hat­te, konn­te sie das Schließ­fach nicht absper­ren und lehn­te die Schließ­fach­tü­re daher nur an. Als die 23-Jäh­ri­ge knap­pe 20 Minu­ten spä­ter zurück­kam, waren die Gegen­stän­de bereits ent­wen­det wor­den. Zur Klä­rung des Falls sucht die Poli­zei nun nach Zeu­gen, die sich unter der Ruf­num­mer 0951/9129–210 mit der PI Bam­berg-Stadt in Ver­bin­dung setz­ten können.

Unfall­fluch­ten

Bam­berg. Ein in der Erlich­stra­ße (Höhe Hs.-nr. 61) in Fahrt­rich­tung am lin­ken Fahr­bahn­rand gepark­ter Audi Q3 wur­de am Don­ners­tag, im Zeit­raum von 09.15 Uhr bis 09.40 Uhr, am rech­ten hin­te­ren Kot­flü­gel, auf einer Höhe von 60 bis 80 cm, beschä­digt. Mög­li­cher­wei­se stammt der Scha­den von einem Pkw, der hin­ter dem Audi ein­ge­parkt hat. Der Sach­scha­den beläuft sich auf etwa 1000 Euro. Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter der Ruf­num­mer 0951/9129–210 entgegen.

Bam­berg. Am Don­ners­tag wur­de in der Bug­er Stra­ße (Höhe Hs.-nr. 82), im Zeit­raum von 08.00 Uhr bis 14.00 Uhr, von einem unbe­kann­ten Ver­kehrs­teil­neh­mer ein grau­er Daim­ler Benz beschä­digt. Der Daim­ler wur­de am rech­ten hin­te­ren Kot­flü­gel, ver­mut­lich durch einen ran­gie­ren­den Pkw, beschä­digt und Sach­scha­den in Höhe von 100 Euro ver­ur­sacht. Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich unter der Ruf­num­mer 0951/9129–210 mit der PI Bam­berg-Stadt in Ver­bin­dung zu setzen.

Son­sti­ges

Bam­berg. Am Don­ners­tag, zwi­schen 21.00 Uhr und 23.00 Uhr, dran­gen ein bis­lang unbe­kann­ter Täter in ein Zim­mer der Asyl­be­wer­ber­un­ter­kunft in der Geisfel­der Stra­ße 50 ein und durch­wühl­te das von zwei Per­so­nen bewohn­te Zim­mer. Die Bewoh­ner waren zum Zeit­punkt der Tat nicht zu Hau­se. Ent­wen­det wur­de nichts, aller­dings wur­de an der Zim­mer­tür ein Sach­scha­den in Höhe von 20 Euro hin­ter­las­sen. Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter der Ruf­num­mer 0951/9129–210 entgegen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Vor­fahrt missachtet

HIRSCHAID. An der Ein­mün­dung der Staats­stra­ße 2260 zur Bun­des­stra­ße 505 miss­ach­te­te am Don­ners­tag­mit­tag ein 76-jäh­ri­ger Mer­ce­des-Fah­rer die Vor­fahrt eines 75-jäh­ri­gen Ford-Fah­rers. Durch den Auf­prall der bei­den Fahr­zeu­ge wur­de der Pkw Mer­ce­des noch gegen eine Warn­ta­fel geschleu­dert. Es ent­stand ein Gesamtsach­scha­den in Höhe von etwa 6.500 Euro.

Beim Rück­wärts­fah­ren Pkw übersehen

WIE­SEN­GIECH. Beim Rück­wärts­aus­fah­ren von der Peunt­stra­ße in die Kirch­gas­se über­sah am Don­ners­tag­nach­mit­tag ein 50-Jäh­ri­ger mit sei­nem Wohn­mo­bil eine vor­fahrts­be­rech­tig­te 38-jäh­ri­ge Auto­fah­re­rin. Beim Zusam­men­stoß ent­stand an den Fahr­zeu­gen ein Gesamtsach­scha­den in Höhe von 8.000 Euro.

Unfall­ver­ur­sa­cher mel­det sich bei der Polizei

BUR­GE­BRACH. Ein zunächst unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer über­fuhr am Don­ners­tag, gegen 21 Uhr, in der Bam­ber­ger Stra­ße eine Ver­kehrs­in­sel, einen Baum sowie meh­re­re Sträu­cher. Obwohl Sach­scha­den in Höhe von ca. 400 Euro ent­stan­den war, ent­fern­te sich der Unfall­ver­ur­sa­cher von der Unfall­stel­le. Ein auf­merk­sa­mer Zeu­ge konn­te das Kenn­zei­chen mitteilen.

Noch wäh­rend die Ermitt­lun­gen lie­fen, rief gegen 22.15 Uhr der 36-jäh­ri­ge ver­ant­wort­li­che Fahr­zeug­füh­rer aus dem Land­kreis Ebern bei der Poli­zei in Bam­berg an und mel­de­te den Unfall.

Nach Kol­li­si­on weitergefahren

KOLMS­DORF. Die Staats­stra­ße 2276 von Fei­gen­dorf in Rich­tung Kolms­dorf befuhr am Mitt­woch, gegen 16.50 Uhr, ein 22-jäh­ri­ger BMW-Fah­rer. Kurz nach dem Orts­aus­gang von Fei­gen­dorf kam dem BMW-Fah­rer auf sei­ner Fahr­bahn ein bis­lang unbe­kann­ter VW-Golf-Fah­rer ent­ge­gen. Es kam zur Kol­li­si­on der bei­den jewei­li­gen lin­ken Außen­spie­gel. Ohne sich um den ent­stan­de­nen Sach­scha­den in Höhe von ca. 400 Euro zu küm­mern, setz­te der VW-Fah­rer mit Haß­fur­ter Kenn­zei­chen sei­ne Fahrt fort. Zeu­gen der Unfall­flucht wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Zwei­rad­fah­rer im Kreis­ver­kehr übersehen

HALL­STADT. Ein bis­lang unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer befuhr am Don­ners­tag, gegen 10.20 Uhr, den Kreis­ver­kehr in der Emil-Kem­mer-Stra­ße und über­sah einen im Kreis­ver­kehr befind­li­chen 16-jäh­ri­gen Zwei­rad­fah­rer. Um einen Zusam­men­stoß zu ver­mei­den, muss­te der Mofa-Fah­rer dem Pkw aus­wei­chen. Dabei kam der 16-Jäh­ri­ge ins Strau­cheln und stürz­te auf die Fahr­bahn. Der jun­ge Mann zog sich leich­te Ver­let­zun­gen zu, an sei­nem Zwei­rad ent­stand Sach­scha­den in Höhe von ca. 300 Euro. Zeu­gen des Unfalls wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Stadt

Ver­kehrs­un­fall mit meh­re­ren Beteiligten

BAY­REUTH. Zu einem Ver­kehrs­un­fall mit drei Betei­lig­ten Fahr­zeu­gen kam es am frü­hen Frei­tag­mor­gen am Bay­reu­ther Freiheitsplatz.

Gegen 5.15 Uhr war ein 26-jäh­ri­ger Bay­reu­ther mit sei­nem Hyun­dai auf der Schef­fel­stra­ße in Rich­tung Frei­heits­platz unter­wegs. An der Kreu­zung zur Bam­ber­ger Stra­ße über­sah er eine vor­fahrts­be­rech­tig­te 46-Jäh­ri­ge, die mit ihrem VW Golf stadt­ein­wärts fah­rend die Kreu­zung über­que­ren woll­te und es kam zum Zusammenstoß.

Der Golf der Bay­reu­the­rin schleu­der­te durch den Auf­prall auf den Sko­da einer 62-jäh­ri­gen Dame aus Hollfeld, die ver­kehrs­be­dingt in der Justus-Lie­big-Stra­ße war­ten muss­te. Zum Unfall­zeit­punkt war die Ampel an der Kreu­zung regu­lär außer Betrieb.

Durch die bei­den Kol­li­sio­nen zog sich die 46-Jäh­ri­ge nach bis­he­ri­gem Stand, leich­te Ver­let­zun­gen zu. Die rasch ein­ge­trof­fe­nen Feu­er­wehr befrei­te die Dame aus ihrem Auto. Anschlie­ßend konn­te sich der Ret­tungs­dienst ihrer Ver­sor­gung anneh­men und sie in ein Kran­ken­haus bringen.

Der 26-Jäh­ri­ge und die 62 Jah­re alte Dame blie­ben nach erster Ein­schät­zung unver­letzt. Es ent­stand ein Gesamtsach­scha­den im hohen vier­stel­li­gen Bereich. Die drei betei­lig­ten Unfall­fahr­zeu­ge muss­ten abge­schleppt werden.

Mit Alko­hol am Steuer

BAY­REUTH. Mit über 1,3 Pro­mil­le geriet eine 21-jäh­ri­ge Auto­fah­re­rin in der Nacht zum Frei­tag im Stadt­ge­biet Bay­reuth in eine Poli­zei­kon­trol­le. Die Beam­ten ermit­teln nun wegen Trun­ken­heit im Verkehr.

Gegen 4.15 Uhr unter­zo­gen Ord­nungs­hü­ter der Bay­reu­ther Poli­zei die jun­ge Seat-Fah­re­rin am Hohen­zol­lern­ring einer Ver­kehrs­kon­trol­le. Da die Poli­zi­sten Anzei­chen einer Alko­ho­li­sie­rung wahr­neh­men führ­ten sie einen Atem­al­ko­hol­test durch, der ihren Ver­dacht bestä­tig­te. Im Anschluss nah­men sie die Bay­reu­the­rin mit zur Dienst­stel­le und ord­ne­ten eine Blut­ent­nah­me durch einen Arzt an. Zudem stell­ten die Beam­ten den Füh­rer­schein der Dame sicher. Die 21-Jäh­ri­ge wird sich wegen Trun­ken­heit im Ver­kehr ver­ant­wor­ten müssen.

Schreibe einen Kommentar