Drei Män­ner nach Dro­gen­ge­schäf­ten mit Cry­s­tal in Haft

Symbolbild Polizei

LKR. BAM­BERG. Des Ein­fuhr­schmug­gels und Han­dels mit rund einem Kilo­gramm Cry­s­tal konn­ten Beam­te der Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg in enger Abstim­mung mit der Staats­an­walt­schaft Bam­berg nun nach umfang­rei­chen Ermitt­lun­gen drei Män­ner über­füh­ren. Die Tat­ver­däch­ti­gen befin­den sich inzwi­schen auf Antrag der Staats­an­walt­schaft Bam­berg in Untersuchungshaft.

Im Rah­men ander­wei­ti­ger Ermitt­lun­gen gerie­ten die drei Män­ner aus dem Land­kreis Bam­berg im Sep­tem­ber 2017 in den Fokus der Dro­gen­spe­zia­li­sten der Kri­po Bamberg.

Hun­der­te Gramm Cry­s­tal und zahl­rei­che Waf­fen sicher­ge­stellt – Haft­be­fehl erlassen

Nach inten­si­ven Ermitt­lun­gen zogen die Beam­ten dann Ende Novem­ber zunächst einen 42 Jah­re alten Tat­ver­däch­ti­gen im Bam­ber­ger Land­kreis aus dem Ver­kehr. Bei der umfas­sen­den Kon­trol­le und Durch­su­chung ent­deck­ten die Spe­zia­li­sten, pro­fes­sio­nell im Wagen ver­baut, ein Paket mit Cry­s­tal, das sie sogleich sicher­stell­ten. Zudem hat­te der Tat­ver­däch­ti­ge ein Pfef­fer­spray griff­be­reit im Auto. Wie sich zeig­te, beinhal­te­te das Paket die statt­li­che Men­ge von 870 Gramm Crystal.

Bei der Durch­su­chung sei­nes Schre­ber­gar­ten­grund­stücks im Stadt­ge­biet Bam­berg wur­den die Kri­po­be­am­ten eben­falls fün­dig. Der Mann hat­te dort zahl­rei­che Schuss- und Stich­waf­fen sowie diver­se Muni­ti­on gela­gert. Sämt­li­che Gegen­stän­de wur­den sicher­ge­stellt und wer­den der­zeit noch überprüft.

Am näch­sten Tag erging auf Antrag der Staats­an­walt­schaft Bam­berg Haft­be­fehl gegen den 42-Jährigen.

Zwei Kom­pli­zen eben­falls hin­ter Gitter

Zu die­ser Zeit nah­men die Kri­po­be­am­ten auch sei­ne bei­den Kom­pli­zen, einen 28 Jah­re alten Mann und sei­nen 35-jäh­ri­gen Bekann­ten vor­läu­fig fest.

Wie die Ermitt­ler in Erfah­rung brin­gen konn­ten, hat­te der Älte­re dem 42-jäh­ri­gen gehol­fen das in der Tsche­chi­schen Repu­blik besorg­te Cry­s­tal aus dem Grenz­ge­biet nach Bam­berg zu brin­gen. Die gefähr­li­che Dro­ge war für den Wei­ter­ver­kauf im Bereich Bam­berg vor­ge­se­hen. Als er den Kri­po­be­am­ten ins Netz ging, hat­te der 35-Jäh­ri­ge in sei­nem Auto zusätz­lich 120 Gramm Cry­s­tal ver­kaufs­fer­tig in Tüt­chen por­tio­niert ver­steckt. Zudem stell­ten die Poli­zi­sten noch diver­se Rausch­gif­tu­ten­si­li­en sicher. Wei­ter­hin ent­ging ihnen nicht, dass der Tat­ver­däch­ti­ge an dem von ihm benutz­ten Leih­wa­gen ande­re Kenn­zei­chen und gefälsch­te Stem­pel ange­bracht hatte.

Mit Unter­stüt­zung wei­te­rer Ein­satz­kräf­te gelang es den Ermitt­lungs­be­hör­den den drit­ten, 28 Jah­re alten Straf­tä­ter, im Land­kreis Bam­berg auf­zu­spü­ren und wenig spä­ter fest­zu­neh­men. In der Woh­nung des Man­nes ent­deck­ten die Poli­zi­sten eine klei­ne Men­ge Cry­s­tal sowie wei­te­re Beweis­mit­tel und stell­ten alles sicher.

Die bei­den Mit­glie­der der Ban­de kamen eben­falls auf Antrag der Staats­an­walt­schaft Bam­berg in Untersuchungshaft.

Die Ermitt­lun­gen von Kri­mi­nal­po­li­zei und Staats­an­walt­schaft, ins­be­son­de­re zu wei­te­ren Mit­tä­tern und Straf­ta­ten, dau­ern an.

Schreibe einen Kommentar