Bam­ber­ger Grund­schü­ler gewin­nen Schwimm­wet­te gegen Bür­ger­mei­ster und Stadtwerke-Geschäftsführer

Bamberger Grundschüler in Aktion
Bamberger Grundschüler in Aktion

350 Schü­le­rin­nen und Schü­ler von zwölf Bam­ber­ger Grund­schu­len haben gegen Bür­ger­mei­ster Dr. Chri­sti­an Lan­ge und Stadt­wer­ke-Geschäfts­füh­rer Dr. Micha­el Fie­del­dey gewet­tet: An nur einem Vor­mit­tag woll­ten die Dritt- und Viert­kläss­ler im Bam­ba­dos ins­ge­samt mehr als 10.000 Bah­nen schwim­men. Lan­ge und Fie­del­dey hiel­ten dage­gen – und haben ver­lo­ren. Wett­ein­satz waren 500 Euro der Stadt­wer­ke Bam­berg, über die sich jetzt der Freun­des- und För­der­kreis der Kin­der­kli­nik Bam­berg freu­en darf.

Beim 10.000-Bahnen-Schwimmen am Frei­tag­vor­mit­tag im Bam­ba­dos stand der Spaß im Vor­der­grund – auch wenn die Ziel­mar­ke, die sich die Dritt- und Viert­kläss­ler gesetzt hat­ten, durch­aus sport­lich war: „Nur wenn alle ihr Bestes geben wer­den wir die Wet­te gewin­nen kön­nen“, sporn­ten die bei­den Initia­to­ren Bernd Riem­ke und Gerd Schim­mer die 350 Grund­schü­ler an. Inner­halb von vier Stun­den soll­ten 10.000 Bah­nen geschwom­men wer­den, gezählt von wach­sa­men Kampf­rich­tern – alle­samt Lehr­amts­stu­den­ten der Uni Bam­berg und aus­ge­bil­de­te Schü­ler der Sport­hel­fer­klas­se der Trim­berg­schu­le. Mit von der Par­tie war auch Bam­bergs Aus­nah­me­schwim­mer Gre­gor Spör­lein, dem amtie­ren­den baye­ri­schen Kurz­bahn­mei­ster im 50 Meter- Schmet­ter­lings­schwim­men. Weni­ge Tage vor sei­ner Teil­nah­me bei den Deut­schen Mei­ster­schaf­ten in Ber­lin stell­te der Bam­ber­ger nicht nur ein­drucks­voll sein Kön­nen unter Beweis, er feu­er­te die Kin­der auch an und schwamm mit ihnen eini­ge Bahnen.

Dass zum Schluss die Wet­te gegen Bür­ger­mei­ster Dr. Chri­sti­an Lan­ge und Stadt­wer­ke-Geschäfts­füh­rer Dr. Micha­el Fie­del­dey gewon­nen wur­de, war nicht selbst­ver­ständ­lich. Die Schü­le­rin­nen und Schü­ler waren jeden­falls sicht­lich aus dem Häus­chen, als nach einem beein­drucken­den Schluss­spurt mit ins­ge­samt 11.302 erschwom­me­nen Bah­nen das Ziel erreicht und die Wet­te gewon­nen war. Über den Wett­ein­satz darf sich jetzt die Kin­der­kli­nik Bam­berg freu­en – für deren Freun­des- und För­der­kreis es von den Stadt­wer­ken Bam­berg eine Spen­de in Höhe von 500 Euro gibt.

Schreibe einen Kommentar