Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 07.12.2017

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfäl­le

Neun­kir­chen a. Brand. Am Mitt­woch­mit­tag lief in der Josef-Kolb-Stra­ße aus der Auf­fahrt einer Tank­stel­le ein 9‑jähriger Schü­ler und woll­te die Stra­ße über­que­ren. Hier­bei über­sah er eine 19-jäh­ri­ge Pkw-Fah­re­rin. Der Schü­ler wur­de mit dem Außen­spie­gel des Pkw erfasst und stürz­te auf den Geh­weg. Dadurch erlitt der Schü­ler u. a. eine Platz­wun­de an der Stirn und wur­de nach Erst­ver­sor­gung vor­sorg­lich durch den Ret­tungs­dienst in ein Kli­ni­kum verbracht.

Hal­lern­dorf. Glück­li­cher­wei­se unver­letzt blieb am Mitt­woch­mor­gen ein 22-jäh­ri­ger VW-Fah­rer nach­dem er wohl auf­grund nicht ange­pass­ter Geschwin­dig­keit ins rech­te Ban­kett gelang­te. Als er ver­such­te durch Gegen­len­ken wie­der auf die Fahr­bahn zu kom­men, kam er jedoch links ins Ban­kett, dadurch dreh­te sich der Trans­por­ter um 180 Grad und kipp­te zur Bei­fah­rer­sei­te um. Der jun­ge Mann konn­te sich selb­stän­dig aus dem im Acker lie­gen geblie­be­nen Unfall­fahr­zeug befrei­en. An die­sem ent­stand ein Sach­scha­den von 10.000,– Euro.

SON­STI­GES

Forch­heim. Am Mitt­woch­nach­mit­tag kam es in der Bay­reu­ther Stra­ße zwi­schen zwei Bau­ar­bei­tern zu einer Aus­ein­an­der­set­zung. In deren Ver­lauf ver­setz­te ein 37-Jäh­ri­ger sei­nem 31-jäh­ri­gen Kol­le­gen einen Faust­schlag gegen die Stirn.

Forch­heim. Wäh­rend der Zugangs­kon­trol­le im Amts­ge­richt konn­te bei einem 38-jäh­ri­gen Elek­tro­ni­ker ein Ein­hand­mes­ser mit einer Klin­gen­län­ge von 8 cm auf­ge­fun­den und sicher­ge­stellt werden.

Forch­heim. Ein bis­lang unbe­kann­ter Täter hat einen Sko­da in der Fich­ten­stra­ße zer­kratzt. An dem Fahr­zeug ent­stand ein Scha­den von ca. 500 Euro. Die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim bit­tet um Hin­wei­se unter der Tele­fon­num­mer 09191/7090–0.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Ein­bruchs­spu­ren an Eingangstüre

Bam­berg. In der Zeit von Diens­tag, 20.00 Uhr, bis Mitt­woch, 14.00 Uhr, ver­such­te sich eine bis­lang unbe­kann­te Per­son Zugang zu einem Büro­an­we­sen in der Kir­schäcker­stra­ße 1 zu ver­schaf­fen. Aller­dings gelang es dem oder den Tätern nicht die Ein­gangs­tü­re auf­zu­he­beln und das Gebäu­de zu betre­ten. Der Sach­scha­den beläuft sich auf etwa 500 Euro. Die Poli­zei sucht nun nach Zeu­gen, die unter der Ruf­num­mer 0951/9129–210 Hin­wei­se zu dem Ein­bruchs­ver­such geben können.

Unfall­fluch­ten

Bam­berg. Durch einen ran­gie­ren­den LKW wur­de am Frei­tag, zwi­schen 06.00 Uhr und 06.20 Uhr, die Haus­fas­sa­de des Anwe­sens am Pfahl­plätz­chen 2 beschä­digt. Der Fah­rer des Last­kraft­wa­gens setz­te anschlie­ßend sei­ne Fahrt fort. An der Haus­fas­sa­de ent­stand Sach­scha­den in Höhe von 2000 Euro. Die Poli­zei Bam­berg-Stadt sucht nach wei­te­ren Zeu­gen des Unfalls, die unter der Ruf­num­mer 0951/9129–210 Kon­takt mit der sach­be­ar­bei­ten­den Dienst­stel­le auf­neh­men können.

Bam­berg. Eine 31-jäh­ri­ge Pkw-Fah­re­rin fuhr am Mitt­woch­nach­mit­tag, gegen 16.45 Uhr, auf dem Park­platz der Bro­se Are­na in der Forch­hei­mer Stra­ße einen von rechts kom­men­den Mofa-Rol­ler an, den die Frau auf dem Park­platz über­se­hen hat­te. Der Fah­rer des Rol­lers stürz­te in der Fol­ge zu Boden, ver­letzt sich hier­bei ver­mut­lich aber nicht. Der Mann gab nach dem Unfall nur knapp an, dass er schnell sei­ne Unter­la­gen für den Rol­ler und die Ver­si­che­rung holen müs­se, da er die­se nicht mit sich füh­re und um die Ecke woh­nen wür­de. Anschlie­ßend fuhr der Mann davon. Nach 30 Minu­ten War­te­zeit, in denen der Mofa-Fah­rer nicht mehr zurück­kam, mel­de­te die Frau den Vor­fall der Poli­zei. Die Poli­zei Bam­berg-Stadt sucht nun den Fah­rer des Rol­lers, der zum Unfall­zeit­punkt einen blau­en Helm trug und mit einem blau­en Mofa-Rol­ler unter­wegs war. Hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter der Ruf­num­mer 0951/9129–210 entgegen.

Rad­fah­re­rin verletzt

Bam­berg. Bereits am Diens­tag, gegen 17.00 Uhr, über­sah ein 51-jäh­ri­ger Pkw-Fah­rer an der Kreu­zung Bam­ber­ger Stra­ße / Bug­er Stra­ße beim Rechts­ab­bie­gen eine von links kom­men­de vor­fahrts­be­rech­tig­te 47-jäh­ri­ge Rad­fah­re­rin und es kam zur Kol­li­si­on. Die Rad­fah­re­rin zog sich bei dem anschlie­ßen­den Sturz vom Fahr­rad eine Knö­chel­frak­tur zu und muss­te zur wei­te­ren Behand­lung ins Kli­ni­kum Bam­berg ver­bracht wer­den. Der Sach­scha­den beläuft sich auf etwa 250 Euro.

Rad­fah­rer übersehen

Bam­berg. Eine 78-jäh­ri­ge Fah­re­rin eines Opel befuhr am Mitt­woch­abend, gegen 18.36 Uhr, den Regens­bur­ger Ring und bog nach der Euro­pa­brücke in Rich­tung Mar­ga­re­ten­damm nach rechts ab. Hier­bei über­sah sie eine 22-jäh­ri­ge Rad­fah­re­rin, die in glei­cher Rich­tung auf dem Fahr­rad­weg unter­wegs war. Die Rad­fah­re­rin wur­de beim Abbie­ge­vor­gang der 78-Jäh­ri­gen fron­tal erfasst und stürz­te in der Fol­ge von ihrem Fahr­rad. Glück­li­cher­wei­se blieb die 22-Jäh­ri­ge bei dem Unfall unver­letzt. Ledig­lich das Fahr­rad der Frau wur­de in Mit­lei­den­schaft gezo­gen und Sach­scha­den in Höhe von 50 Euro verursacht.

Ehr­li­cher Finder

Bam­berg. Am Mitt­woch­nach­mit­tag, gegen 16.20 Uhr, fand ein 25-jäh­ri­ger Stu­dent auf dem Geh­weg in der Mem­mels­dor­fer Stra­ße, Ecke Cobur­ger Stra­ße, eine 100-Euro-Bank­no­te. Mög­li­cher­wei­se hat den Geld­schein eine Per­son ver­lo­ren, die dort aus einem der gepark­ten Fahr­zeu­ge gestie­gen ist. Nach sei­nem Fund gab der ehr­li­che Fin­der die 100 Euro in der Wache der Poli­zei­dienst­stel­le in der Schild­stra­ße ab.

Schreibe einen Kommentar