Ebermannstädter NLE blickt zurück: Jahresmitgliederversammlung am 29.11.2017

Gut besucht war die Jahresmitgliederversammlung der NLE im Ebermannstädter Sonnensaal. Die 1. Vorsitzende, Bürgermeisterin Christiane Meyer berichtete über die Aktivitäten des Vereins im abgelaufenen Jahr. Dazu gehörte der NLE-Stammtisch, ein zwangloses, offenes Gesprächsforum für Mitglieder und Gäste. Er fand alle zwei Monate in wechselnden Lokalen statt, auch in den Ortsteilen. „NLE vor Ort“ führte zu einem Besuch in der Klinik Fränkische Schweiz. Im Gespräch mit dem Geschäftsführer Müller-Öhlken und dem Chefarzt der Kardiologischen Abteilung Dr. Murat wurde der Stand der Fusionsverhandlungen mit dem Klinikum Forchheim erörtert. Themen in den Vorstandssitzungen waren unter anderem die Pflege der Grünanlagen in der Stadt, Verkehrslärm und Verkehrssicherheit und natürlich das Auftreten der NLE im Stadtrat. Hierüber berichtete auch NLE-Fraktionssprecher Erwin Horn. Die Einzelhandelsentwicklung am Oberen Tor, der Grundsatzbeschluss zur Baulandausweisung und die Herabsetzung der Abwassergebühren standen dabei im Mittelpunkt.

Breiten Raum nahm die deutliche Preissenkung bei den Abwassergebühren ein. So erfreulich sie ist, so unerfreulich ist die Ursache: Bei der Kalkulation 2011 – also vor der Amtszeit der Bürgermeisterin – war eine viel zu kurze Abschreibungsdauer für Baumaßnahmen angesetzt worden. In der Folge wurden viel zu hohe Gebühren verlangt. Die Überschüsse wurden dem städtischen Haushalt zugeführt, dessen Ausgleich wegen der hohen Verschuldung eine enorme Herausforderung darstellte.

Die Problematik wurde erst bei der jüngsten Neuberechnung für die Jahre 2018-2021 offenkundig. Diese war von Bürgermeisterin Christiane Meyer erstmals an ein unabhängiges Büro vergeben worden. Ergebnis: Die zu viel gezahlten Gebühren werden durch niedrigere Abwassergebühren und Rücklagenbildung ausgeglichen. Leider muss das Geld aus Haushaltsmitteln genommen werden. Das bedeutet, so Meyer, dass geplante Vorhaben nicht oder nur durch Aufnahme neuer Schulden finanziert werden können.

NLE-Schatzmeister Markus Kriegl konnte von soliden finanziellen Verhältnissen berichten. Er rief aber auch dazu auf, die Kasse durch freiwillige Spenden aufzufüllen. Klemens Hübschmann bestätigte als Kassenprüfer eine gewissenhafte und transparente Kassenführung und beantragte die Entlastung des gesamten Vorstands. Diese wurde einmütig erteilt.

Christiane Meyer beendete die Versammlung mit besten Wünschen für die Advents- und Weihnachtszeit und mit einem Dank an die Vorstandsmitglieder sowie an alle, die die Arbeit der NLE unterstützen.

Schreibe einen Kommentar