Bayerns Gesundheitsministerin zur Inbetriebnahme der neuen Operationsabteilung an der Juraklinik Scheßlitz

Melanie Huml für weitere Modernisierung der Krankenhäuser im ländlichen Raum – – Freistaat fördert die umfangreichen Umbauten mit 12 Millionen Euro

Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml will die Krankenhäuser im ländlichen Raum weiter modernisieren. Huml unterstrich am Donnerstag in einer Pressemitteilung zu der (für den Donnerstagnachmittag geplanten) Inbetriebnahme der neuen Operationsabteilung an der Juraklinik im oberfränkischen Scheßlitz: “Die bayerische Krankenhauslandschaft befindet sich seit geraumer Zeit in einem Prozess der Umstrukturierung, um zukunftsfähig zu bleiben. Dies ist für die kommunalen Träger eine ganz besondere Herausforderung.”

Die Ministerin fügte hinzu: “Moderne Diagnose- und Therapieverfahren dürfen sich aber nicht auf die Ballungszentren beschränken. Auch für die Bürger in den ländlichen Regionen müssen solche Behandlungsmethoden gut erreichbar sein. Deshalb steht die bayerische Staatsregierung den Kliniken im ländlichen Raum tatkräftig zur Seite und unterstützt diese bei den notwendigen baulichen Strukturanpassungen und Modernisierungen mit Fördermitteln.”

Rund zwei Drittel der Kliniken im Freistaat mit der Hälfte aller Betten und Plätze befinden sich im ländlichen Raum. Huml unterstrich: “Damit leistet der ländliche Raum einen wesentlichen Beitrag zur medizinischen Versorgung der Menschen in Bayern. Dazu gehört auch die Juraklinik Scheßlitz, deren Bettenanzahl zum 1. November im Zuge der Strukturanpassung von 120 auf 130 Betten erhöht wurde.”

Die Ministerin erläuterte: “Mit der Einweihung und Inbetriebnahme der neu gebauten und hochmodernen Operationsabteilung ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur Erneuerung der Juraklinik getan. Die neue Abteilung bietet hervorragende räumliche Bedingungen für eine optimale medizinische Versorgung der Patientinnen und Patienten. Und sie schafft ideale Voraussetzungen für einen weiteren Ausbau des operativen Leistungsgeschehens hier vor Ort.”

Den Ausbau der Juraklinik Scheßlitz hat der Freistaat Bayern von Anfang an unterstützt. Für die umfangreichen Neu- und Umbaumaßnahmen investiert die bayerische Staatsregierung knapp 12 Millionen Euro.

Schreibe einen Kommentar