Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 06.12.2017

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Auf­fahr­un­fall – 13000 Euro Schaden

Wei­lers­bach. Diens­tag­nach­mit­tag woll­te eine 33-jäh­ri­ge VW-Fah­re­rin von der Eber­mann­städ­ter Stra­ße kom­mend nach links in die Bun­des­stra­ße ein­bie­gen und muss­te ver­kehrs­be­dingt anhal­ten. Ein nach­fol­gen­der 58-jäh­ri­ger BMW-Fah­rer erkann­te die Situa­ti­on zu spät und fuhr trotz Voll­brem­sung auf. Durch den Zusam­men­stoß wur­de glück­li­cher­wei­se nie­mand ver­letzt. Der ent­stan­de­ne Scha­den wird jedoch auf etwa 13000 Euro geschätzt.

Ein­bruchs­ver­such in Getränkemarkt

Eber­mann­stadt. Am Diens­tag­abend, gegen 21.20 Uhr, ver­such­ten bis­lang unbe­kann­te Täter in einen Geträn­ke­markt in der Fried­hofstra­ße ein­zu­bre­chen. Mit­tels Hebel­werk­zeug wur­den die äuße­ren Glas­schie­be­tü­ren nach innen gedrückt. Ver­mut­lich durch den aus­ge­lö­sten Alarm wur­den die Täter gestört und flüch­te­ten vom Tat­ort. Der ange­rich­te­te Scha­den liegt bei etwa 200 Euro. Wem sind frem­de Fahr­zeu­ge oder Per­so­nen im Bereich der Fried­hofstra­ße auf­ge­fal­len? Hin­wei­se bit­te an die PI Eber­mann­stadt, Tel.: 09194/73880.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfall­fluch­ten

Eggols­heim, Lkr. Forch­heim. In der Jägers­bur­ger Stra­ße in Bam­mers­dorf wur­de der BMW eines 41-Jäh­ri­gen wohl von einem vor­bei­fah­ren­den Fahr­zeug beschä­digt. Er hat­te sein Fahr­zeug tags­über am Stra­ßen­rand abge­stellt und stell­te am Diens­tag­abend fest, dass sein lin­ker Außen­spie­gel beschä­digt war und ein Sach­scha­den von ca. 500,– Euro ver­ur­sacht wurde.

Forch­heim. Zu einer wei­te­ren Ver­kehrs­un­fall­flucht kam es am Diens­tag­abend. Für nur etwa 20 Minu­ten hat­te ein 56-Jäh­ri­ger sei­nen BMW vor einem Elek­tro­markt in der Hafen­stra­ße geparkt. Ein unbe­kann­ter Pkw-Fah­rer ver­ur­sach­te ver­mut­lich beim Ver­such ein­zu­par­ken auf der lin­ken Fahr­zeug­sei­te einen Sach­scha­den von ca. 500,– Euro.

Wer hat Beob­ach­tun­gen gemacht? In bei­den Fäl­len wer­den Zeu­gen gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter der Tele­fon­num­mer 09191/7090–0 in Ver­bin­dung zu setzen.

SON­STI­GES

Eggols­heim, Lkr. Forch­heim. Als eine 29-Jäh­ri­ge am Mon­tag­abend zu ihrem in der Hein­rich­stra­ße in Neu­ses gepark­ten Pkw zurück­kehr­te, muss­te sie fest­stel­len, dass ein bis­lang unbe­kann­ter Täter den rech­ten Außen­spie­gel beschä­digt hat­te. Die Hal­te­rung des Spie­gels war gebro­chen und dadurch an dem Suzu­ki ein Sach­scha­den von ca. 500,– Euro ent­stan­den. Da es in die­sem Bereich in den letz­ten Wochen bereits zu Sach­be­schä­di­gun­gen an gepark­ten Fahr­zeu­gen kam, bit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim um Täter­hin­wei­se unter der Tele­fon­num­mer 09191/7090–0.

Forch­heim. Zu einer wei­te­ren Sach­be­schä­di­gung an einem Pkw kam es bereits in der Nacht von Sams­tag auf Sonn­tag. Ein 54-jäh­ri­ger Daim­ler-Benz-Fah­rer hat­te fest­ge­stellt, dass sein Fir­men­fahr­zeug, wel­ches er in der Berg­stra­ße auf sei­nem Pri­vat­park­platz abge­stellt hat­te, durch einen bis­lang unbe­kann­ten Täter am Kof­fer­raum und am Tank­deckel beschä­digt wur­de. Die­ser kleb­te auch noch einen Zet­tel mit der Auf­schrift „das ist ein Geh­weg, kein Behin­der­ten­park­platz“ auf die Wind­schutz­schei­be. Der ver­ur­sach­te Scha­den wird auf ca. 1.000,– Euro geschätzt. Täter­hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter der Tele­fon­num­mer 09191/7090–0.

Forch­heim. In der Zeit von Mon­tag­abend bis Diens­tag­mor­gen wur­de in der Hain­brun­nen­stra­ße das Tür­schloss eines Mehr­fa­mi­li­en­hau­ses von innen und außen mit Indu­strie­kle­ber ver­klebt. Zudem wur­de der Schnap­per der Haus­tü­re ein­ge­legt, sodass ein Betre­ten für jeder­mann mög­lich war. Das Schloss muss­te getauscht wer­den und es ent­stand ein Scha­den von ca. 300,– Euro. Wer ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen machen konn­te, wen­det sich bit­te an die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim, Tele­fon: 09191/7090–0.

Forch­heim. Am Sonn­tag­mit­tag befand sich ein 63-Jäh­ri­ger vor dem Gym­na­si­um in der Luit­pold­stra­ße, als eine unbe­kann­te Frau auf ihn zukam und Geld gewech­selt haben woll­te. Der Geschä­dig­te hol­te sei­ne Geld­bör­se her­vor, stell­te beim Öff­nen des Münz­fachs aber fest, dass er nicht wech­seln konn­te. Dar­auf­hin kam die bis­lang unbe­kann­te Frau näher und woll­te ihn küs­sen. Im Anschluss ent­fern­te sie sich in Rich­tung Nürn­ber­ger Stra­ße. Am Abend bemerk­te der 63-Jäh­ri­ge dann, dass ihm 500,– Euro fehl­ten. Die Frau beschrieb er wie folgt: ca. 25 Jah­re alt, schlank, schwar­ze Haa­re, die zu einem Zopf gebun­den waren. Sie sprach deutsch mit ost­eu­ro­päi­schem Akzent. Die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim bit­tet um Hin­wei­se unter der Tele­fon­num­mer 09191/7090–0.

Eggols­heim, Lkr. Forch­heim. Am Mitt­woch­mor­gen kon­trol­lier­ten Beam­te der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim einen Pkw-Fah­rer in der Eisen­bahn­stra­ße. Der 21-Jäh­ri­ge gab sofort zu vor weni­gen Minu­ten einen Joint geraucht zu haben. Er wur­de des­halb zur Blut­ent­nah­me ins Kli­ni­kum Forch­heim ver­bracht und muss sich nun wegen Fah­rens unter Dro­gen­ein­fluss ver­ant­wor­ten müssen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Dieb­stahl eines Fahr­rads aus Abstellraum

Bam­berg. Einer 19-jäh­ri­gen Stu­den­tin wur­de am Sonn­tag, im Zeit­raum zwi­schen 03.00 Uhr und 08.00 Uhr, ein Tou­ren­rad aus einem unver­sperr­ten Fahr­rad­ab­stell­raum des Anwe­sens Nürn­ber­ger Stra­ße 157 gestoh­len. Bei dem Fahr­rad han­delt es sich um ein schwar­zes Damen-Tou­ren­rad der Mar­ke Pega­sus mit schwar­zem Sport­sat­tel sowie schwar­zen Schutz­ble­chen aus Kunst­stoff. Wer Hin­wei­se zu der Tat machen kann, wird gebe­ten sich unter der Ruf­num­mer 0951/9129–210 mit der PI Bam­berg-Stadt in Ver­bin­dung zu setzen.

Blu­men­kü­bel zerstört

Bam­berg. Ein bis­lang unbe­kann­ter Täter riss am Diens­tag, gegen 19.00 Uhr, zwei bepflanz­te Blu­men­kü­bel von Fen­ster­bän­ken eines Anwe­sens in der Erlich­stra­ße (Höhe Hs.-nr. 52). Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei Bam­berg-Stadt unter der Ruf­num­mer 0951/9129–210 entgegen.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Bam­berg. Am Diens­tag, gegen 17.30 Uhr, kam es im Kreu­zungs­be­reich Neuerbstraße/​Zollnerstraße zu einem Ver­kehrs­un­fall mit zwei betei­lig­ten Fahr­zeu­gen. Die 62-jäh­ri­ge Fah­re­rin eines Dacia fuhr bei Rot­licht von der Neu­erb­stra­ße in Rich­tung Am Hei­del­steig, als es zum Zusam­men­stoß mit einem Kia eines 34-Jäh­ri­gen kam, der von der Zoll­ner­stra­ße nach links in die Neu­erb­stra­ße abbie­gen woll­te. Die 62-Jäh­ri­ge wur­de bei dem Unfall glück­li­cher­wei­se nur leicht ver­letzt. Bei­de Fahr­zeug waren nicht mehr fahr­be­reit und muss­ten abge­schleppt wer­den Der Gesamtsach­scha­den beläuft sich auf etwa 6500 Euro.

Aus­ein­an­der­set­zung in AEO

Bam­berg. Am Diens­tag, gegen 12.30 Uhr, wur­de die Poli­zei zu einer tät­li­chen Aus­ein­an­der­set­zung unter meh­re­ren Bewoh­nern der AEO geru­fen. Bevor es aller­dings zu schwe­re­ren Ver­let­zun­gen kom­men konn­te, schritt der Sicher­heits­dienst ein und beru­hig­te die Situa­ti­on. Da eini­ge der Betei­lig­ten sich auch noch in Anwe­sen­heit der zwi­schen­zeit­lich ver­stän­dig­ten Poli­zei pro­vo­ka­tiv und unein­sich­tig zeig­ten, wur­de die­se in Gewahr­sam genom­men und in Haft­räu­men der Poli­zei untergebracht.

Betrun­ken am Steuer

Bam­berg. Eine Poli­zei­strei­fe fuhr am Diens­tag, gegen 21.15 Uhr, von der Mar­kus­stra­ße in Rich­tung Inne­re Löwen­stra­ße, als es bei­na­he zum Zusam­men­stoß mit einem 37-jäh­ri­gen Fahr­rad­fah­rer kam, der unter Miss­ach­tung des Rot­lichts von der Kapu­zi­ner­stra­ße in Rich­tung Wei­de fuhr. Der 37-jäh­ri­ge Mann ver­such­te anschlie­ßend sofort zu flüch­ten, konn­te aber letzt­lich in der Tief­ga­ra­ge der Uni­ver­si­tät gestellt wer­den. Ein Alko­hol­test ergab einen Wert von 1,12 Pro­mil­le, wes­halb in der Fol­ge im Kli­ni­kum Bam­berg eine Blut­ent­nah­me durch­ge­führt wurde.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Dieb­stahl aus Umkleidekabine

STRUL­LEN­DORF. Bereits am Diens­tag, 28.11.17, zwi­schen 20 und 21 Uhr, ent­wen­de­ten unbe­kann­te Täter aus der unver­schlos­se­nen Umklei­de­ka­bi­ne der Schul­sport­hal­le in der Hein­rich-Wacken­ro­der-Stra­ße einen Fahr­zeug­schlüs­sel aus einer Jacken­ta­sche. Die Täter öff­ne­ten anschlie­ßend das vor der Turn­hal­le gepark­te Fahr­zeug und ent­wen­de­ten dar­aus zahl­rei­che Gegen­stän­de sowie Bar­geld. Ein Teil der Gegen­stän­de wur­de spä­ter im Bereich der Kir­che wie­der auf­ge­fun­den. Ein Tat­ver­dacht rich­tet sich gegen zwei männ­li­che Per­so­nen mit Kapu­zen­jacken, einer von ihnen führ­te ein Fahr­rad mit. Wem sind zur frag­li­chen Zeit im Bereich der Kir­che und Sport­hal­le ver­däch­ti­ge Per­so­nen auf­ge­fal­len und wer kann Hin­wei­se auf die Täter geben? Mel­dun­gen nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, entgegen.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

DEBRING. Gegen die Dach­rin­ne eines Car­ports in der Orts­stra­ße „Im Köst­lers­brunn“ stieß am Diens­tag, zwi­schen 7 und 16 Uhr, ein bis­lang unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer. Ohne sich um den ent­stan­de­nen Sach­scha­den in Höhe von ca. 500 Euro zu küm­mern, setz­te der Unfall­ver­ur­sa­cher sei­ne Fahrt fort. Zeu­gen der Unfall­flucht wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Schreibe einen Kommentar