MdL Gudrun Brendel-Fischer: Hochbaumaßnahme betreffend Opernhaus und Abwasserkanalnetz in Bayreuth

Zwei Hochbauvorlagen im Stimmkreis der Bayreuther CSU-Landtagsabgeordneten Gudrun Brendel-Fischer wurden im heutigen Ausschuss für Staatshaushalt und Finanzfragen behandelt und genehmigt. Wie die stellvertretende Fraktionsvorsitzende im Bayerischen Landtag Brendel-Fischer mitteilt, handelte es sich dabei um eine weitere Nachtragssumme in Höhe von 2,1 Mio. Euro für die Sanierung des Markgräflichen Opern- und Redoutenhauses. Aufgrund von Lohn- und Materialpreissteigerungen und Mehrkosten bei den Baunebenkosten erhöhen sich die bereits genehmigten Gesamtkosten in Höhe von 27,5 Mio. Euro durch den neuen Nachtrag auf nun 29,6 Mio. Euro.

An der Universität Bayreuth wurden heute für die Sanierung des Abwasser-Kanalnetzes (LAK), Planung, Gesamtkosten in Höhe 5,2 Mio. Euro genehmigt und der Planungstitel in einen Bautitel umgewandelt. „Im Jahr 2013 wurden bei über 50 % der Leitungen und Schächte Schäden durch Risse, Brüche und Wurzeln nachgewiesen. Das Wasserhaushaltsgesetz, das Bayerische Wassergesetz und die kommunale Entwässerungssatzung fordern ein dichtes Abwassernetz“, erklärt Gudrun Brendel-Fischer die notwendige Baumaßnahme. Die Planung umfasse nun die Sanierung in fünf Abschnitten, die in insgesamt fünf Jahren abgewickelt werde.

Schreibe einen Kommentar