Ein­bre­cher ver­sucht es zwei Mal

Symbolbild Polizei

BAY­REUTH. Zwei Mal ver­such­te ein bis­lang Unbe­kann­ter in der Nacht zum Mitt­woch in die Woh­nung eines Mehr­fa­mi­li­en­hau­ses im Stadt­ge­biet ein­zu­bre­chen und Wert­sa­chen zu erbeu­ten. Der Bewoh­ner konn­te den Täter jedoch in die Flucht schla­gen. Nun sucht die Kri­mi­nal­po­li­zei Bay­reuth nach Zeugen.

Kurz nach Mit­ter­nacht hör­te der Mann in sei­ner Woh­nung in der Bahn­hof­stra­ße ver­däch­ti­ge Geräu­sche an der Tür und stell­te fest, dass sich offen­bar eine Per­son mit einer Taschen­lam­pe dar­an zu schaf­fen macht. Als der Täter bemerk­te, dass der Bewoh­ner zu Hau­se war, flüch­te­te er. Poli­zi­sten konn­ten an der Tür Hebel­spu­ren fest­stel­len, wäh­rend wei­te­re Beam­te zwi­schen­zeit­lich nach dem Unbe­kann­ten fahn­de­ten. Um 1.20 Uhr kehr­te ver­mut­lich der glei­che Täter zu der Woh­nung zurück und brach die Tür auf. Noch bevor er sich in den Zim­mern umse­hen konn­te, trat ihm der Bewoh­ner gegen­über, wor­auf der Ein­bre­cher sogleich die Flucht ergriff. An der Woh­nungs­tür hin­ter­ließ er einen Sach­scha­den von zir­ka 200 Euro.

Der Mann wird als etwa 180 Zen­ti­me­ter groß und breit­schult­rig beschrie­ben. Er trug eine schwar­ze Mas­ke und eine Mütze.

Zeu­gen, die am Mitt­woch gegen Mit­ter­nacht bis zir­ka 1.45 Uhr, Wahr­neh­mun­gen bei dem Mehr­fa­mi­li­en­haus in der Bahn­hof­stra­ße, nahe der Fried­rich-von-Schil­ler-Stra­ße, gemacht haben, mel­den sich bit­te bei der Kri­po Bay­reuth unter der Tel.-Nr. 0921/506–0.

Schreibe einen Kommentar