Feu­er zer­stört Dach­stuhl in Eggolsheim

Symbolbild Polizei

EGGOLS­HEIM, LKR. FORCH­HEIM. Rund 80.000 Euro Sach­scha­den ent­stand am Mon­tag­abend bei einem Brand in einem Ein­fa­mi­li­en­haus im Orts­teil Drü­gen­dorf. Ver­letz­te gab es glück­li­cher­wei­se nicht. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg hat noch in der Nacht die Ermitt­lun­gen zur bis­lang unkla­ren Brand­ur­sa­che aufgenommen.

Gegen 21.45 Uhr ging bei der inte­grier­ten Leit­stel­le Bamberg/​Forchheim der Not­ruf über den Brand des Wohn­hau­ses in der Orts­mit­te von Drü­gen­dorf ein. Ersten Mel­dun­gen zu Fol­ge brann­te der Dach­stuhl bereits lich­ter­loh. Die bei­den 69 und 74 Jah­re alten Bewoh­ner konn­ten das Gebäu­de unver­letzt ver­las­sen. Auch der Hund ent­kam den Flam­men unbe­scha­det. Die zahl­reich alar­mier­ten Feu­er­weh­ren brach­ten das Feu­er dann schnell unter Kon­trol­le. Aller­dings konn­ten sie nicht ver­hin­dern, dass der Dach­stuhl des Anwe­sens nahe­zu voll­stän­dig aus­brann­te. Der Kri­mi­nal­dau­er­dienst der Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg hat die ersten Ermitt­lun­gen zur Brand­ur­sa­che vor Ort auf­ge­nom­men. Das Gebäu­de konn­te bis­lang aller­dings nicht betre­ten wer­den. Brand­fahn­der über­neh­men heu­te die wei­te­re Ermittlungsarbeit.

Schreibe einen Kommentar