Zufrie­den zur Win­ter­pau­se: FCE Bam­berg zieht posi­ti­ve Bilanz

„Auf­stieg das Ziel“

Neu­land betrat der FC Ein­tracht, als er nach dem Abstieg mit neu­em Trai­ner und einer jun­gen Mann­schaft im Juli in die Bezirks­li­ga­sai­son star­te­te. Einem Sieg zu Hau­se gegen Auf­stei­ger SV Wür­gau mit 3:0 folg­te ein Aus­wärts­sieg bei der DJK Don Bos­co Bam­berg mit 3:0. Vie­le wei­te­re, über­zeu­gen­de Erfol­ge kamen dazu. So steht der FC Ein­tracht Bam­berg zur Win­ter­pau­se auf Tabel­len­platz 1. Die Zah­len, die neben der Tabel­len­füh­rung hin­zu­kom­men, sind abso­lut vor­zeig­bar: Mit nur zwei Nie­der­la­gen kas­sier­te der FCE die wenig­sten Nie­der­la­gen, dazu hat die Mann­schaft um Kapi­tän Maxi­mi­li­an Groß­mann die mei­sten Tore aller Liga­ver­ei­ne geschos­sen. Zudem haben die Dom­städ­ter von allen Mann­schaf­ten die wenig­sten Gegen­to­re ein­ge­fan­gen. Mit Maxi­mi­li­an Groß­mann hat der FC Ein­tracht zudem den besten Tor­schüt­zen der Liga in sei­nen Rei­hen. „Maxi zeich­net sei­ne Mensch­lich­keit aus, und wie er als Kapi­tän die Mann­schaft führt. Er geht als Spie­ler vor­an, und hat natür­lich sei­ne Qua­li­tät im letz­ten Drit­tel“, ist Chef­trai­ner Micha­el Hutz­ler voll des Lobes über sei­nen ver­län­ger­ten Arm auf dem Spielfeld.

Das die­se posi­ti­ve Bilanz zur Win­ter­pau­se nicht zu erwar­ten war, dar­auf weist Trai­ner Micha­el Hutz­ler hin: „Wir haben zwar gehofft, dass wir den jah­re­lan­gen Abwärts­trend stop­pen kön­nen, aber mit so einer Halb­run­de haben wir nicht gerech­net. Die zwei Nie­der­la­gen haben aber gezeigt, was pas­siert, wenn unse­re Mann­schaft nicht kom­plett kon­zen­triert ist.“ Ger­ne erin­nert sich der Übungs­lei­ter „an den Aus­wärts­sieg bei Don Bos­co Bam­berg. Da haben wir gemerkt, dass wir gut sein kön­nen. Das Spiel in Let­ten­reuth hat uns allen, den­ke ich, noch mehr zusam­men­ge­schweißt.“ Dort lag der FC Ein­tracht nach 83 Minu­ten noch mit 2:4 in Rück­stand, am Ende sieg­te der FCE mit 5:4. „Es gab neben die­sen Spie­len aber auch vie­le wei­te­re Begeg­nun­gen, die uns Freu­de berei­tet haben.“

Einen Trend, wie sich die jun­ge Mann­schaft künf­tig ent­wickeln wird, möch­te Hutz­ler „noch nicht abge­ben, das ist zu früh. Aber ihr Weg ist vor­ge­ge­ben: Wir wol­len die Jugend ent­wickeln, wir wol­len kei­ne Spie­ler, die wir aus­ge­bil­det haben, mehr ver­lie­ren. Wir wer­den um alle kämp­fen.“ Zum Sai­son­ziel kommt vom Übungs­lei­ter eine kla­re Aus­sa­ge: „Wenn man wie wir mit sechs Punk­ten zur Win­ter­pau­se Spit­zen­rei­ter ist, ist unser aller Ziel der Auf­stieg. Wir wis­sen jedoch auch um die Gefah­ren der Rück­run­de. Die Sai­son muss erst ein­mal zu Ende gespielt wer­de. Aber wir wer­den in den näch­sten Mona­ten alles für einen Auf­stieg tun.“

Aber nicht nur in der Liga, auch im Kreis­po­kal war der FC Ein­tracht Bam­berg erfolgreich.

Die jun­ge Mann­schaft steht im End­spiel und trifft am 1. Mai 2018 auf den SV Wei­den­berg. Sou­ve­rän zog der FCE in das Fina­le ein, im Halb­fi­na­le sieg­ten die Dom­städ­ter vor 700 Zuschau­ern im Fuchs­park­sta­di­on mit 5:1 gegen den Liga­ri­va­len SV Mer­ken­dorf. Auch an die­se Begeg­nung hat Micha­el Hutz­ler gute Erin­ne­run­gen: „Das war klas­se: viel Tem­po, viel Druck, viel Spiel­witz, und ein sou­ve­rä­ner Sieg. Die Kulis­se hat­te auch zum Spiel gepasst, es war ein­fach wun­der­bar. Jetzt wol­len wir natür­lich auch das Fina­le gewin­nen.“ Für den Kreis­po­kal hat­te sich der FC Ein­tracht Bam­berg am 9. Juli als Fina­list der Bam­ber­ger Stadt­mei­ster­schaft qua­li­fi­ziert, die Mei­ster­schaft wur­de als Qua­li­fi­ka­ti­ons­run­de für die zwei­te Pokal­run­de ange­rech­net. Nach einem Frei­los setz­ten sich die Bam­ber­ger in der drit­ten Run­de am 24. August mit 7:6 (0:0, 1:1) nach Elf­me­ter­schie­ßen beim TSV Scheß­litz durch. Die vier­te Run­de über­stan­den die Dom­städ­ter durch einen 6:1 Sieg am 20. Sep­tem­ber beim SV Bava­ria Wai­schen­feld. In Run­de fünf sieg­te der Bezirks­li­ga­ta­bel­len­füh­rer am 27. Sep­tem­ber mit 7:0 bei der DJK Stap­pen­bach. Ins­ge­samt hat­ten 108 Mann­schaf­ten aus dem Spiel­kreis Bamberg/​Bayreuth/​Kulmbach für die Teil­nah­me am Kreis­po­kal gemel­det. Sein näch­stes Liga­spiel absol­viert der FC Ein­tracht Bam­berg am Sams­tag, den 17. März 2018, mit dem Heim­spiel gegen den SV Mer­ken­dorf. Die fina­le Ter­min­fest­le­gung, auch zu den noch aus­ste­hen­den Begeg­nun­gen, erfolgt wäh­rend der Win­ter­pau­se. Zudem steht der Nach­hol­ter­min der Par­tie bei der SpVgg Ger­ma­nia Ebing noch nicht fest.

Schreibe einen Kommentar