Wohn­haus­ein­brü­che in Höchstadt – Zeugenaufruf

Symbolbild Polizei

Höchstadt an der Aisch (ots) – Noch Unbe­kann­te sind am Sams­tag (02.12.2017) in zwei Ein­fa­mi­li­en­häu­ser in Höchstadt an der Aisch ein­ge­bro­chen. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Erlan­gen bit­tet um Hinweise.

Einer der Ein­brü­che ereig­ne­te sich zwi­schen 12:00 Uhr und 19:45 Uhr in der Albrecht-Dürer-Stra­ße. Die Täter dran­gen über ein auf­ge­he­bel­tes Fen­ster in das Wohn­an­we­sen ein, durch­stö­ber­ten sämt­li­che Räu­me nach Wert­sa­chen und ent­wen­de­ten sowohl Gold­schmuck als auch Münzen.

Beim zwei­ten Fall im Bech­ho­fe­ner Weg wur­de hin­ge­gen kei­ne Beu­te gemacht. Die Täter gelang­ten zwi­schen 14:00 Uhr und 17:30 Uhr über einen Win­ter­gar­ten zwar eben­falls ins Haus, haben dort aber nichts entwendet.

Das zustän­di­ge Fach­kom­mis­sa­ri­at hat die Ermitt­lun­gen über­nom­men und bit­tet mög­li­che Zeu­gen, sich unter der (0911) 2112 3333 beim Hin­wei­s­te­le­fon zu mel­den. Die Beam­ten rich­ten dabei ihr Augen­merk auch schon auf die Tage vor den Ein­brü­chen, denn even­tu­ell haben die Täter das Gebiet bereits im Vor­feld aus­bal­do­wert. Erst am ver­gan­ge­nen Mon­tag (27.11.2017) mach­ten sich zwei jun­ge Män­ner in der Wohn­sied­lung ver­däch­tig, in der sich auch die Albrecht-Dürer-Stra­ße befin­det. Das ori­en­ta­lisch anmu­ten­de Duo trug Kopf­be­deckun­gen aus Stoff und gab sich in der Richard-Strauß-Stra­ße als Rei­fen­ver­käu­fer aus.

Schreibe einen Kommentar