Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 04.12.2017

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Strom­ver­tei­ler von Weih­nachts­markt entwendet

Igen­s­dorf. Bis­lang unbe­kann­te Täter ent­wen­de­ten in der Nacht zum Sonn­tag aus einem klei­nen Zelt beim Weih­nachts­markt einen wei­ßen Strom­ver­tei­ler­ka­sten mit einem ca. 1,5 Meter lan­gen 380 V Anschluss­ka­bel. Der Ent­wen­dungs­scha­den liegt bei etwa 150 Euro. Wer hat etwas Ver­däch­ti­ges gese­hen? Hin­wei­se bit­te an die PI Eber­mann­stadt, Tel.: 09194/73880.

Zwei Per­so­nen verletzt

Leu­ten­bach. Sonn­tag­nach­mit­tag kam ein 23-jäh­ri­ger Suz­i­ki-Fah­rer unmit­tel­bar am Orts­be­ginn von Ober­eh­ren­bach von Kas­berg kom­mend auf schnee­glat­ter Fahr­bahn ins Rut­schen und auf die Gegen­fahr­bahn. Dort kam es zum Fron­tal­zu­sam­men­stoß mit dem Seat eines 37-Jäh­ri­gen. Durch den Unfall wur­den die bei­den Fah­rer schwer ver­letzt und kamen mit dem Ret­tungs­dienst nach Erlan­gen in die Uni­kli­nik. An den Fahr­zeu­gen ent­stand ein Scha­den in Höhe von etwa 18000 Euro. Zur Absi­che­rung der Unfall­stel­le waren die Feu­er­weh­ren Ober­eh­ren­bach und Wein­garts vor Ort.

Fünf Unfäl­le auf­grund Schneeglätte

Auf­grund der mas­si­ven Schnee­fäl­le kam es zu ins­ge­samt fünf Unfäl­len mit „Blech­schä­den“ in Höhe von etwa 12000 Euro. Zum Glück gab es kei­ne Ver­letz­ten zu bekla­gen. Die Unfäl­le ereig­ne­ten sich in Pretz­feld, Ober­fel­len­dorf, Wich­sen­stein, Mit­te­l­eh­ren­bach und Weilersbach.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfäl­le

Im Bereich der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim ereig­ne­ten sich zwi­schen Sonn­tag­mit­tag und Mon­tag­mor­gen ins­ge­samt 8 Ver­kehrs­un­fäl­le, die auf Eis- oder Schnee­glät­te zurück­zu­füh­ren sind. Hier­bei wur­den sechs Per­so­nen leicht verletzt.

Forch­heim. Am Sonn­tag­nach­mit­tag kam eine 22-jäh­ri­ge Fiat-Fah­re­rin zwi­schen Gos­berg und Forch­heim auf­grund schnee­glat­ter Fahr­bahn ins Schleu­dern und kol­li­dier­te anschlie­ßend mit einem ent­ge­gen­kom­men­den VW. Die Unfall­ver­ur­sa­che­rin blieb dabei unver­letzt. Die drei Insas­sen des ent­ge­gen­kom­men­den VW wur­den leicht ver­letzt. Der Gesamtsach­scha­den beläuft sich auf min­de­stens 15.000 Euro.

Neun­kir­chen am Brand. Am Sonn­tag­abend befuhr eine 27-jäh­ri­ge Hyun­dai-Fah­re­rin die Hen­ker­steg­stra­ße in Rich­tung der Erlein­ho­fer Stra­ße. Beim Abbrem­sen vor einer Rechts­kur­ve kam sie auf­grund schnee­glat­ter Fahr­bahn ins Rut­schen und kol­li­dier­te mit einem ent­ge­gen­kom­men­den Fiat. Die Unfall­ver­ur­sa­che­rin und der 19-jäh­ri­ge Fiat-Fah­rer blie­ben unver­letzt. Die bei­den Mit­fah­rer im Hyun­dai wur­den leicht ver­letzt und muss­ten in ein Kran­ken­haus gebracht wer­den. Der Gesamtsach­scha­den liegt bei min­de­stens 12.000 Euro.

Effeltrich. Am spä­ten Sonn­tag­abend kam ein 61-jäh­ri­ger Hyun­dai-Fah­rer zwi­schen Ker­s­bach und Effeltrich auf­grund Schnee­glät­te von der Fahr­bahn ab und roll­te einen Hang hin­un­ter. Der Pkw blieb auf der Sei­te lie­gen. Der Fah­rer wur­de bei dem Unfall leicht ver­letzt. Neben dem Fahr­zeug wur­den eini­ge Bäu­me einer Gärt­ne­rei beschä­digt. Zur Scha­dens­hö­he kön­nen noch kei­ne genau­en Anga­ben gemacht werden.

Hau­sen. Am Sonn­tag­abend ereig­ne­te sich auf der B 470 zunächst ein Auf­fahr­un­fall. Ein 23-jäh­ri­ger fuhr von Wim­mel­bach kom­mend auf einen ver­kehrs­be­dingt ste­hen­den Mitsu­bi­shi auf. Per­so­nen wur­den bei dem Unfall nicht ver­letzt. Der Sach­scha­den beläuft sich auf etwa 2000 Euro.

Auf­grund die­ses Unfalls bil­de­te sich ein Rück­stau. Dies bemerk­te ein 24-jäh­ri­ger BMW-Fah­rer zu spät. Auf schnee­glat­ter Fahr­bahn kam er dann beim Brem­sen ins Rut­schen und geriet auf die Gegen­fahr­bahn. Dies bemerk­ten zwei ent­ge­gen­kom­men­de Pkw-Fah­rer zwar noch recht­zei­tig, muss­ten aber in den Stra­ßen­gra­ben aus­wei­chen um einen Zusam­men­stoß zu ver­hin­dern. Bei­de Fahr­zeu­ge muss­ten mit einem Kran gebor­gen wer­den. Das Fahr­zeug des Unfall­ver­ur­sa­chers wur­de nicht beschä­digt. Glück­li­cher­wei­se wur­de nie­mand ver­letzt. Über den Sach­scha­den kön­nen noch kei­ne Anga­ben gemacht werden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Zeu­gen gesucht

Bam­berg. Am Frei­tag, gegen 20.30 Uhr, drang ein bis­lang unbe­kann­ter Täter in die Shi­sha-Bar ‚Pal­la­di­um‘ im Stein­weg. Zum jet­zi­gen Zeit­punkt wird davon aus­ge­gan­gen, dass der oder die Täter die Räum­lich­kei­ten über den Hin­ter­ein­gang betre­ten haben. Ent­wen­det wur­den über 60 Spi­ri­tuo­sen­fla­schen sowie eine Viel­zahl an Tabak­do­sen im Gesamt­wert von über 3500 Euro. Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich unter der Ruf­num­mer 0951/9129–210 mit der Poli­zei Bam­berg-Stadt in Ver­bin­dung zu setzen..

Glas­ein­satz einer Haus­tü­re eingeschlagen

Bam­berg. Sonn­tag­nacht, zwi­schen 01.00 Uhr bis 04.00 Uhr, wur­de der Glas­ein­satz einer dop­pelt ver­gla­sten Haus­tür in der Gön­ner­stra­ße ein­ge­schla­gen. Der bis­lang unbe­kann­te Täter ver­ur­sach­te hier­bei Sach­scha­den in Höhe von 500 Euro. Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter der Ruf­num­mer 0951/9129–210 entgegen.

Unfall­fluch­ten

Bam­berg. Ein bis­lang unbe­kann­ter Ver­kehrs­teil­neh­mer ver­ur­sach­te im Zeit­raum von Frei­tag, 21.30 Uhr, bis Sonn­tag, 11.30 Uhr, einen Scha­den an einem Seat Ibi­za, der in der Pödel­dor­fer Stra­ße, Ecke Wörth­stra­ße, quer zur Fahr­bahn auf dem Geh­weg park­te. Auf­grund der Lage und Höhe des Lack­scha­dens auf der Motor­hau­be des Seats, könn­ten die­ser von einem Lkw oder Anhän­ger stam­men. Wer Anga­ben zu dem Unfall machen kann, wird gebe­ten sich unter der Ruf­num­mer 0951/9129–210 mit der PI Bam­berg-Stadt in Ver­bin­dung zu setzen.

Unfall mit drei Fahrzeugen

Bam­berg. Ein Unfall mit drei Fahr­zeu­gen ereig­ne­te sich am Sonn­tag, gegen 19.15 Uhr, im Kreu­zungs­be­reich Ber­li­ner Ring/​Pödeldorfer Stra­ße. Der Fah­rer eines BMW bog vom Ber­li­ner Ring nach links in die Pödel­dor­fer Stra­ße ab, über­sah hier­bei aller­dings einen ent­ge­gen­kom­men­den Sub­a­ru und es kam zum Zusam­men­stoß der bei­den Fahr­zeu­ge. Die hin­ter dem Sub­a­ru befind­li­che Fah­re­rin eines VW Up woll­te noch aus­wei­chen, kol­li­dier­te aller­dings auch noch mit dem BMW. Der Fah­rer des Sub­a­ru ver­letz­te sich bei dem Unfall glück­li­cher­wei­se nur leicht. Der Gesamtsach­scha­den beläuft sich auf etwa 12000 Euro.

Auf­fahr­un­fall bei schnee­be­deck­ter Fahrbahn

Bam­berg. Der Fah­rer eines Pas­sat konn­te auf­grund nicht ange­pass­ter Geschwin­dig­keit bei schnee­be­deck­ter Fahr­bahn am Sonn­tag, gegen 18.10 Uhr, auf dem Ber­li­ner Ring nicht mehr recht­zei­tig brem­sen und fuhr gegen das Heck eines vor­aus­fah­ren­den schwar­zen Ford Focus. Der hier­bei ver­ur­sach­te Sach­scha­den beläuft sich auf etwa 2000 Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Sach­be­schä­di­gun­gen

Wer hat zur Tat­zeit ver­däch­ti­ge Per­so­nen beob­ach­tet? Hin­wei­se zu nach­fol­gen­den Sach­be­schä­di­gun­gen erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310.

Ver­tei­ler­ka­sten mut­wil­lig beschädigt

BAU­NACH. Drei Ver­tei­ler­kä­sten ent­lang des Rad­we­ges zwi­schen Bau­nach und Brei­ten­güß­bach beschä­dig­ten Unbe­kann­te mut­wil­lig von Sams­tag auf Sonn­tag, zwi­schen Mit­ter­nacht und 6 Uhr früh. Es ent­stand ein Scha­den von min­de­stens 6.000 Euro. Zudem wur­den zwei Ver­kehrs­schil­der herausgerissen.

Heck­schei­be eingeschlagen

WALS­DORF. Scha­den von etwa 500 Euro rich­te­te ein Unbe­kann­ter an einem Pkw, Opel Astra, an. Zwi­schen Sams­tag­abend, 20.30 Uhr, und Sonn­tag­mor­gen, 9 Uhr, wur­de die Heck­schei­be des in der Orts­stra­ße „Am Baum­gar­ten“ gepark­ten Fahr­zeu­ges eingeschlagen.

22 Unfäl­le nach Wintereinbruch

LAND­KREIS BAM­BERG. Im Lau­fe des Sonn­tags setz­te star­ker Schnee­fall ein, der im gesam­ten Land­kreis Bam­berg zu win­ter­li­chen Stra­ßen­ver­hält­nis­sen führ­te. Auf­grund der Schnee­glät­te kam es zu mehr als 20 Ver­kehrs­un­fäl­len. Dabei wur­de eine Frau schwer ver­letzt; drei wei­te­re Per­so­nen erlit­ten leich­te­re Ver­let­zun­gen. Der ent­stan­de­ne Blech­scha­den wird auf mehr als 50.000 Euro geschätzt.

Der schwer­ste Unfall ereig­ne­te sich am spä­ten Sonn­tag­nach­mit­tag, gegen 16.30 Uhr, auf der B 22 bei Debring. Dort rutsch­te eine 73-jäh­ri­ge Hon­da-Fah­re­rin auf­grund Schnee­glät­te auf die Gegen­fahr­bahn und prall­te dort mit einem ent­ge­gen­kom­men­den Pkw, BMW, der mit zwei Per­so­nen besetzt war, zusam­men. Alle drei Unfall­be­tei­lig­ten erlit­ten beim Zusam­men­stoß Ver­let­zun­gen. Der Ret­tungs­dienst brach­te die schwer ver­letz­te Senio­rin sowie die bei­den leicht ver­letz­ten Insas­sen des BMW ins Kli­ni­kum. Die nicht mehr fahr­be­rei­ten Autos muss­ten abge­schleppt werden.

Eben­falls schnee­glat­te Fahr­bahn wur­de am Sonn­tag­nach­mit­tag einem 51-jäh­ri­gen Auto­fah­rer zum Ver­häng­nis. In einer Rechts­kur­ve auf der Strecke von Ober­haid in Rich­tung Sand­hof kam der Pkw, Opel Meri­va, ins Schleu­dern und rutsch­te in den Gra­ben. Auch hier muss­te der Fah­rer mit leich­ten Ver­let­zun­gen durch den Ret­tungs­dienst ins Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert und sein beschä­dig­tes Auto abge­schleppt werden.

Nicht mehr recht­zei­tig konn­te eine 18-jäh­ri­ge Fahr­an­fän­ge­rin in Dörf­leins an der Kreu­zung Dörf­lein­ser Straße/​Hutstraße ihr Fahr­zeug auf der schnee­be­deck­ten Stra­ße abbrem­sen und rutsch­te des­halb auf den Pkw, Peu­geot, einer 30-Jäh­ri­gen. Durch den Anstoß wur­de das im Peu­geot mit­fah­ren­de 2‑jährige Kind leicht verletzt.

Ford Mon­deo mit Frontschaden

HALL­STADT. Gegen die lin­ke vor­de­re Fahr­zeug­sei­te eines blau­en Ford Mon­deo stieß am Sonn­tag, zwi­schen 10.15 und 11.45 Uhr ein noch unbe­kann­ter Ver­kehrs­teil­neh­mer. Obwohl durch den Anstoß ein Scha­den von etwa 1.500 Euro ent­stand, fuhr der Ver­ur­sa­cher davon. Der Pkw stand zur Unfall­zeit in der Kilianstraße/​Mainstraße.

Zeu­gen der Unfall­flucht wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Nicht ange­pass­te Geschwindigkeit

A 73/BAMBERG. Am Sams­tag­abend fuhr ein 24-jäh­ri­ger Audi-Fah­rer an der Anschluss­stel­le Bam­berg-Süd in Fahrt­rich­tung Nor­den auf die A 73 ein. Im Ein­fahrts­ast ver­lor er auf­grund nicht ange­pass­ter Geschwin­dig­keit bei feuch­ter Fahr­bahn die Kon­trol­le über sein Fahr­zeug, kam ins Schleu­dern und kol­li­dier­te mit der Außen­schutz­plan­ke. Das Fahr­zeug war nicht mehr fahr­be­reit und muss­te abge­schleppt wer­den. Es ent­stand ein Gesamtsach­scha­den in Höhe von ca. 2.000 Euro.

Schnee­un­fäl­le von Sonn­tag­nach­mit­tag bis Sonntagabend

A 73/LANDKREIS BAM­BERG. Zwi­schen 14.30 Uhr und ca. 20 Uhr ereig­ne­ten sich am Sonn­tag auf der A 73 ins­ge­samt sechs Ver­kehrs­un­fäl­le auf­grund der win­ter­li­chen Stra­ßen­ver­hält­nis­se und der nicht ange­pass­ten Geschwin­dig­keit der betei­lig­ten Ver­kehrs­teil­neh­mer. Dabei wur­de eine Per­son leicht ver­letzt; es ent­stand ein Gesamtsach­scha­den in Höhe von fast 50.000 Euro.

Bei Ebens­feld brem­ste ein 48-jäh­ri­ger Peu­geot-Fah­rer wegen eines auf dem Stand­strei­fen ste­hen­den Pan­nen­fahr­zeu­ges ab. Da sein Fahr­zeug nur mit Som­mer­rei­fen mit wenig Pro­fil aus­ge­rü­stet war, kam er ins Schleu­dern und prall­te gegen die lin­ke Sei­te eines dane­ben fah­ren­den Golf.

Auf Höhe Zap­fen­dorf in Rich­tung Suhl kam eine 18-jäh­ri­ge Ford-Fah­re­rin ins Rut­schen und prall­te gegen die Mittelschutzplanke.

Im Bereich der Anschluss­stel­le Bam­berg-Süd wech­sel­te ein unbe­kann­ter Pkw-Fah­rer vom rech­ten auf den lin­ken Fahr­strei­fen. Ein nach­fol­gen­der 61-jäh­ri­ger Mer­ce­des-Fah­rer muss­te, um einen Zusam­men­stoß zu ver­hin­dern, abbrem­sen und kam auf der schnee­glat­ten Fahr­bahn ins Schleu­dern. Der Mer­ce­des dreh­te sich mehr­fach und stieß noch gegen den Ford eines 33-Jäh­ri­gen. Zu die­sem Unfall sucht die Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Zeu­gen, die Hin­wei­se auf den unbe­kann­ten Pkw geben kön­nen unter Tel. 0951/9129–510.

Am Bam­ber­ger Kreuz muss­te ein 25-jäh­ri­ger Sko­da-Fah­rer wegen eines ein­fah­ren­den Schnee­pflu­ges sei­ne Geschwin­dig­keit ver­rin­gern. Eine 56-jäh­ri­ge Mer­ce­des-Fah­re­rin erkann­te dies zu spät und prall­te auf­grund ihres zu gerin­gen Abstan­des in das Heck des Sko­da. Anschlie­ßend schleu­der­te der Mer­ce­des in die Mit­tel­schutz­plan­ke und tou­chier­te auch noch einen Seat.

Auf Höhe But­ten­heim in Rich­tung Nürn­berg kam eine 34-jäh­ri­ge Seat-Fah­re­rin ins Schleu­dern und fuhr nach rechts in die Böschung. Der nicht mehr fahr­be­rei­te Pkw muss­te abge­schleppt werden.

Bei Brei­ten­güß­bach in Rich­tung Suhl schleu­der­te eine 56-jäh­ri­ge Peu­geot-Fah­re­rin gegen einen wei­te­ren Peu­geot eines 57-Jährigen.

A 70/MEMMELSDORF, LKR. BAM­BERG. Aus bis­her nicht geklär­ter Ursa­che kam am Sonn­tag­vor­mit­tag auf der A 70 in Rich­tung Bay­reuth ein 47-jäh­ri­ger Kia-Fah­rer nach rechts von der Fahr­bahn ab und geriet ins Ban­kett. Anschlie­ßend über­fuhr er eine Kilo­me­ter-Tafel und fuhr auf die anstei­gen­de Außen­schutz­plan­ke. Von die­ser konn­te er sich lösen und kam nach wei­te­ren 150 Metern auf dem Sei­ten­strei­fen zum Ste­hen. Sein Pkw wur­de dabei total beschä­digt. Beim Unfall wur­de der 47-Jäh­ri­ge nicht ver­letzt, sei­ne Ehe­frau muss­te jedoch auf­grund eines Schocks mit dem Ret­tungs­dienst in ein Kran­ken­haus gebracht wer­den. Es ent­stand ein Gesamtsach­scha­den in Höhe von ca. 21.200 Euro.

Schreibe einen Kommentar