Freun­des­kreis der Kli­ni­kum Bay­reuth GmbH spen­det Pflegepuppe

Symbolbild Bildung
Pflegepuppe für die Schülerinnen und Schüler

Pfle­ge­pup­pe für die Schü­le­rin­nen und Schüler

Er macht fast alles mit, jam­mert nicht und kennt kei­ne Schmer­zen: Die Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Berufs­fach­schu­len für Kran­ken­pfle­ge, Kin­der­kran­ken­pfle­ge und Kran­ken­pfle­ge­hil­fe der Kli­ni­kum Bay­reuth GmbH haben einen neu­en Kame­ra­den. Kei­nen aus Fleisch und Blut, son­dern aus Kunst­stoff und Gum­mi. An der neu­en Pfle­ge­pup­pe kön­nen die Schü­le­rin­nen und Schü­ler nahe­zu alles testen, was in der Pfle­ge ansteht. Waschen und Lagern, Ver­bän­de wech­seln und Sprit­zen geben. Aber auch eine Magen­son­de zu set­zen oder Abführ­maß­nah­men ein­zu­lei­ten macht die Pup­pe, die von einem Spe­zi­al­un­ter­neh­men aus Coburg gefer­tigt wur­de, mit. Der Freun­des­kreis der Kli­ni­kum Bay­reuth GmbH hat die 3200 Euro teue­re Spe­zi­al­pup­pe finan­ziert. Lis­si Weigel und Jür­gen Dün­kel aus dem Vor­stand des Freun­des­krei­ses über­ga­ben die Pup­pe jetzt an die Schu­len. Kar­la Schul­te (zwei­te von links) und Dani­el Glä­ßel (rechts) unter­such­ten sie gleich mal.

Schreibe einen Kommentar