Stadt Bay­reuth: Aus­bil­dungs­ak­qui­si­teur für Flüchtlinge

Symbolbild Bildung

„In der Stadt Bay­reuth wird die Stel­le eines Aus­bil­dungs­ak­qui­si­teurs für Flücht­lin­ge geför­dert“, teilt CSU-Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Gud­run Bren­del-Fischer mit. Wie sie von Staats­mi­ni­ste­rin Emi­lia Mül­ler unter­rich­tet wur­de, kommt die För­der­sum­me in Höhe 48.080 Euro aus Mit­teln des Arbeits­markt­fonds vom Baye­ri­schen Staats­mi­ni­ste­ri­um für Arbeit und Sozia­les, Fami­lie und Inte­gra­ti­on. Aus­bil­dungs­ak­qui­si­teu­re unter­stüt­zen und bera­ten Unter­neh­men und jun­ge Flücht­lin­ge bei der Berufs­aus­bil­dung. Sie fun­gie­ren als Lot­sen und Netz­wer­ker. „Nur wer arbei­tet, kann sei­ne Zukunft auf eine soli­de Basis stel­len“, betont die stell­ver­tre­ten­de Frak­ti­ons­vor­sit­zen­de im Baye­ri­schen Land­tag Gud­run Brendel-Fischer.

Der­zeit sind im Regie­rungs­be­zirk Ober­fran­ken vier Aus­bil­dungs­ak­qui­si­teu­re im Ein­satz. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen unter http://​www​.sozi​al​mi​ni​ste​ri​um​.bay​ern​.de/​a​r​b​e​i​t​/​f​o​n​ds/

Schreibe einen Kommentar