“MISE­RY” in der Stu­dio­büh­ne Bayreuth

„Betrach­ten Sie mich als Ihre Inspiration.“

Als der Schrift­stel­ler Paul Shel­don die Haupt­fi­gur sei­ner Roman­se­rie „Mise­ry“ ster­ben lässt, glaubt er sich befreit: nun kann er end­lich tief­grün­di­ge Lite­ra­tur schrei­ben! Doch gera­de als er sei­nen ersten anspruchs­vol­len Roman been­det hat gerät er in einen Auto­un­fall – er erwacht in frem­der Umge­bung und sieht in das Gesicht einer unbe­kann­ten Frau: Annie Wil­kes. Sie hat ihn aus dem Auto­wrack gezerrt und ihn in ihren abge­schie­de­nen Bau­ern­hof gebracht um ihn zu versorgen.

Es stellt sich her­aus, dass Annie nicht nur eine kom­pe­ten­te Kran­ken­schwe­ster son­dern auch Pauls größ­ter Fan mit einer über­ir­di­schen Lie­be zu sei­ner Roman­fi­gur Mise­ry ist. Als sie erfährt, dass Mise­ry im neue­sten Buch gestor­ben ist, reagiert Annie bru­tal: sie zwingt den geschwäch­ten Paul, ein neu­es Buch zu schrei­ben, in dem Mise­ry wie­der auf­er­steht – eher lässt sie ihn nicht gehen! In dem abge­le­ge­nen Bau­ern­hof ent­brennt ein Spiel von gegen­sei­ti­gen Abhän­gig­kei­ten, das sich bis hin zur kör­per­li­chen Gewalt steigert…

Das Thea­ter­stück „Mise­ry“ von Wil­liam Gold­man basiert auf dem gleich­na­mi­gen Thril­ler des Best­sel­ler­au­tors Ste­phen King, der im deutsch­spra­chi­gen Raum zunächst unter dem Titel „Sie“ erschien, und 1990 mit Kathy Bates in der Haupt­rol­le oscar­prä­miert ver­filmt wur­de. Das Ame­ri­can Film Insti­tu­te wähl­te Annie Wil­kes sogar auf Platz 17 der „böse­sten Schur­ken der Film­ge­schich­te“. Die vor­lie­gen­de Thea­ter­fas­sung von 2015 lief bis zum letz­ten Jahr erfolg­reich mit Bruce Wil­lis am Broadway.

MISE­RY – Ein Thril­ler von Wil­liam Gold­man nach dem Roman von Ste­phen King

  • Pre­miè­re: 22. Dezem­ber 2017 um 20.00 Uhr | Studio
  • Ter­mi­ne:
    • 28., 30. Dezem­ber 12., 18., 20., 30. Janu­ar 2., 3., 7., 9. Febru­ar jeweils 20 Uhr
    • 31. Dezem­ber 14., 28. Janu­ar 18. Febru­ar jeweils 17 Uhr
  • Regie: Anja Dechant-Sundby
  • Büh­ne: Ruth Pulgram
  • Kostü­me: Hei­ke Betz
  • Licht und Ton: Ronald Kropf
  • Mas­ke: Andrea Ferri
  • Es spie­len: Hans-Jür­gen Honikel, Mar­tin Kelz, Sig­rid Kern
  • Kar­ten­vor­ver­kauf: Thea­ter­kas­se Bay­reuth, Opern­str. 22 Tel. 0921–69001

Schreibe einen Kommentar