IG BAU Ober­fran­ken: Dach­decker bekom­men mehr Weih­nachts­geld und Renten-Plus

150 Beschäf­tig­te aus dem Raum Bam­berg profitieren

Weih­nachts­ge­schen­ke, Sil­ve­ster-Par­ty, Rech­nun­gen zum Jah­res­en­de – der Dezem­ber kann ziem­lich teu­er wer­den. Da ist es gut, wenn auch mehr in der Lohn­tü­te ist – wie bei den 150 Dach­deckern im Raum Bam­berg. Für sie gibt es einen kräf­ti­gen Zuschlag beim Weih­nachts­geld. Ein Gesel­le, der in Voll­zeit arbei­tet, bekommt je nach Stun­den­lohn und Arbeits­zeit etwa 470 Euro oben drauf. Mit dem Novem­ber-Lohn muss das 13. Ein­kom­men auf dem Kon­to sein. Für Azu­bis kom­men 320 Euro dazu. Dar­auf weist die IG BAU Ober­fran­ken hin.

„Die Arbeit auf den Dächern ist kör­per­lich extrem anstren­gend. Dafür ist das Plus beim Weih­nachts­geld eine wich­ti­ge Aner­ken­nung“, sagt Gewerk­schaf­ter Gerald Nick­las. Außer­dem wird die betrieb­li­che Ren­te der Hand­wer­ker auf­ge­bes­sert. So kom­men zusätz­lich knapp 700 Euro pro Jahr auf das Alters­vor­sor­ge­kon­to bei den Sozi­al­kas­sen des Dach­decker­hand­werks (Soka-Dach).

Anspruch auf das Ren­ten-Plus und das höhe­re Weih­nachts­geld hat nach Anga­ben der IG BAU jeder gewerb­li­che Beschäf­tig­te der Bran­che. Alle 19 Dach­decker-Betrie­be im Raum Bam­berg müs­sen sich dar­an halten.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen gibt es bei der Soka- Dach: https://​www​.soka​-dach​.de/​l​e​i​s​t​u​n​g​e​n​/​1​3​-​m​o​n​a​t​s​g​e​h​a​lt/

Schreibe einen Kommentar