Grün­der­wo­che in Bam­berg war vol­ler Erfolg

Foto entstanden am Gründerbrunch STARTKLAR; v.l.n.r. Konrad Bastian (IGZ Bamberg), Katharina Kroll (Lagarde1), Christopher Becker (Candis), Klemens Jakob (IHK für Oberfranken), Mario Mages (IGZ), Reinhard Wirth (HWK für Oberfranken)

Foto ent­stan­den am Grün­der­brunch START­KLAR; v.l.n.r. Kon­rad Basti­an (IGZ Bam­berg), Katha­ri­na Kroll (Lagarde1), Chri­sto­pher Becker (Can­dis), Kle­mens Jakob (IHK für Ober­fran­ken), Mario Mages (IGZ), Rein­hard Wirth (HWK für Oberfranken)

Lagarde1 – Zen­trum für Digi­ta­li­sie­rung und Grün­dung und das IGZ Bam­berg – Zen­trum für Inno­va­ti­on und neue Unter­neh­men blickt auf eine ereig­nis­rei­che Grün­der­wo­che 2017 zurück. Vom 14. bis 17. Novem­ber haben in die­sem Rah­men im IGZ Bam­berg drei Ver­an­stal­tun­gen, mit ins­ge­samt über 150 Teil­neh­mern, statt­ge­fun­den.

Am Diens­tag tra­fen sich inter­es­sier­te Stu­den­ten mit drei Star­tUps aus dem IGZ in locke­rer Atmo­sphä­re beim Grün­der­tag für Stu­die­ren­de, bei die­sem konn­ten sie sich aus­tau­schen und Fra­gen stellen.

Am Don­ners­tag, den 16. Novem­ber, waren Grün­de­rin­nen und Unter­neh­me­rin­nen zu einer inter­ak­ti­ven Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tung ein­ge­la­den. Anni­ka Leo­pold von der Digi­tal­werk­statt Forch­heim zeig­te über 50 Inter­es­sier­ten wie frau sich selbst ver­mark­ten kann.

Nach dem Erfolg der letz­ten Jah­re fand der Grün­der­brunch am 17. Novem­ber 2017 zum zehn­ten Mal statt. Gleich­zei­tig star­tet er jetzt unter dem neu­en Label „Start­klar“ und ist ein­ge­bet­tet in die Netz­werk­ak­ti­vi­tä­ten von Lagarde1 – dem Zen­trum für Digi­ta­li­sie­rung und Gründung.

Lagarde1, das IGZ Bam­berg, die IHK für Ober­fran­ken Bay­reuth und die HWK für Ober­fran­ken haben gemein­sam mit den Wirt­schafts­för­de­run­gen von Stadt und Land­kreis Bam­berg, dem Land­kreis Forch­heim sowie der Spar­kas­se Bam­berg zum Netz­wer­ken eingeladen.

Start­klar wur­de im Rah­men der Grün­der­wo­che Deutsch­land – einer Initia­ti­ve des Bun­des­mi­ni­ste­ri­ums für Wirt­schaft und Ener­gie – durchgeführt.

Chri­sto­pher Becker, Mit­grün­der und Geschäfts­füh­rer der Can­dis GmbH, berich­te­te über sei­ne Grün­dungs­sto­ry. Can­dis ist ein System zur auto­ma­ti­schen Klas­si­fi­zie­rung von Rech­nungs- und Trans­ak­ti­ons­da­ten. Der Bam­ber­ger grün­de­te sein Unter­neh­men, nach­dem er 2015 mit wei­te­ren Mit­strei­tern beim Banka­thon, dem größ­ten Fin­tech-Hacka­thon Euro­pas, als Sie­ger her­vor­ging. Dadurch wur­den vie­le poten­ti­el­le Kun­den auf die Soft­ware auf­merk­sam. Um sie zur Markt­rei­fe zu brin­gen, ver­grö­ßer­te sich das bis dato vier­köp­fi­ge Team um wei­te­re Ent­wick­ler. Im Juli 2016 waren die Pro­dukt­ent­wick­lung und die Test­pha­se abge­schlos­sen. Nur einen Monat spä­ter hat Can­dis den Fin­Tech Inno­va­ti­on Show­ca­se von KPMG und Micro­soft gewon­nen. Dank sei­nes Wachs­tums und des neu­ar­ti­gen Soft­ware-Ansat­zes wur­de Can­dis im Febru­ar 2016 offi­zi­el­ler Anbie­ter mit DATEV-Schnitt­stel­le. Unter ande­rem inve­stier­te die Com­merz­bank zusam­men mit einem öster­rei­chi­schen VC eine sie­ben­stel­li­ge Sum­me in das jun­ge Unternehmen.

Becker berich­te­te nicht nur von Erfol­gen, auch die gemei­ster­ten Rück­schlä­ge mach­ten sei­ne Geschich­te anschaulich.

Beim anschlie­ßen­den Buf­fet erga­ben sich noch span­nen­de Gesprä­che zwi­schen den Teil­neh­mern rund um das The­ma Existenzgründung.

Schreibe einen Kommentar