WBV-Info­ver­an­stal­tung: „Deut­scher Weiß­tan­nen-Her­kunfts­ver­such aus den Karpaten“

Die Wald­be­sit­zer­ver­ei­ni­gung Frän­ki­sche Schweiz bie­tet am Frei­tag, dem 01.12.2017, eine Info­ver­an­stal­tung zum „Weiß­tan­nen-Her­kunfts­ver­such aus den Kar­pa­ten“ an. In der Nähe von Alten­plos (Land­kreis Bay­reuth) betreibt das Baye­ri­sche Amt für forst­li­che Saat- und Pflan­zen­zucht Tei­sen­dorf eine 1,5 ha gro­ße Tan­nen­ver­suchs­flä­che. Bei den bestehen­den Weiß­tan­nen­her­kunfts-Ver­su­chen haben Her­künf­te aus die­ser Regi­on den Kar­pa­ten (Rumä­ni­en) beson­ders gut hin­sicht­lich Wüch­sig­keit, Mor­ta­li­tät und Vita­li­tät abge­schnit­ten. Zudem ver­fü­gen Her­künf­te aus die­ser Regi­on über eine hohe gene­ti­sche Viel­falt und Diver­si­tät. Man geht davon aus, dass die Weiß­tan­nen-Her­künf­te von dort bes­ser an wär­me­re und trocke­ne­re Kli­ma­ein­flüs­se ange­passt sind, was für den Kli­ma­wan­del ent­schei­dend wäre. Des­halb wird über­legt, Her­künf­te aus den Kar­pa­ten für den Anbau in bestimm­ten Regio­nen Bay­erns in die Her­kunfts­emp­feh­lung aufzunehmen.

Micha­el Krep­pel vom Amt für Ernäh­rung, Land­wirt­schaft und For­sten, Bam­berg, wird eine ca. 1‑stündige Füh­rung hal­ten und vor­stel­len, wie eine sol­che Ver­suchs­flä­che grund­sätz­lich ein­ge­rich­tet wird und wel­che Ergeb­nis­se man sich in den näch­sten 30 Jah­ren davon erhofft. Mit­glie­der und Nicht­mit­glie­der sind zu der kosten­lo­sen Ver­an­stal­tung herz­lich ein­ge­la­den. Eine Anmel­dung ist nicht erforderlich.

Treff­punkt 12:45 Uhr: Geschäfts­stel­le Pretz­feld zur Bil­dung von Fahr­ge­mein­schaf­ten oder
Treff­punkt 14 Uhr: vor Ver­eins­ge­län­de SC Alten­plos, Wald­hüt­ten­str. 54, 95500 Alten­plos bei Heinersreuth

Schreibe einen Kommentar